Kategorie: Sat Receiver ohne Festplatte


Einzeltest: Edision argus pingulux


Pinguinpower

4258.php

Mit dem argus Pingulux bringt der Hersteller Edision einen neuen, vielversprechenden HDTV-Sat-Receiver auf den Markt. HIFI TEST TV VIDEO hat als eine der ersten Redaktionen in Deutschland den kleinen „Pinguin“ getestet.

„HDTV für alle“, unter diesem Motto wirbt Edision auf seinem Karton, auf dem ein kleiner Pinguin in einer Badewanne zu sehen ist. Den Argus Pingulux gibt es in Schwarz und Silber und nur beim autorisierten Edision-Fachhändler.

Klein und kompakt

Der HDTV-Sat-Receiver zeichnet sich durch sehr kompakte Abmessungen aus. Auf der Frontseite befindet sich ein kleines Display, welches im Betrieb und Standby die aktuelle Uhrzeit anzeigt. Öffnet man die Frontklappe, sind Bedientasten und ein Conax-Karteneinschub zu sehen. Die Rückseite bietet neben dem Eingang fürs Sat-Kabel auch einen Durchschleifausgang für den Anschluss eines weiteren Sat-Receivers. HD-Signale werden über HDMI zum TV-Gerät transportiert. Analoge FBAS- und Audiocinchbuchsen sind ebenfalls vorhanden. Die HiFi-Anlage kann auch über den koaxialen Digitalausgang mit Signalen versorgt werden. Besonders interessant sind die USB- und die Ethernetschnittstelle, auf die wir später detaillierter eingehen. Ein Netzschalter und eine RS232-Buchse runden die Rückseite des Pingulux ab.

Sofortige Inbetriebnahme

Nach dem ersten Einschalten des Argus erwartet uns eine vorgefertigte, bereits nach Genres sortierte Senderliste für Astra 19,2° und Eutelsat 13°. Neben einer „HD-Liste“ gibt es viele weitere logische Unterkategorien. Auf eine vorgefertigte Genreliste für Radioprogramme hat der Hersteller jedoch verzichtet. Hier sind die Sender nur in der Gesamtliste vorsortiert. Besonders praktisch: Befindet man sich im Radiomodus, kann das Bild durch Drücken der „Exit“-Taste komplett ausgeblendet werden. Der Edision zeichnet sich durch sehr übersichtliche Menüs und eine logisch angeordnete Fernbedienung aus. Die Umschaltzeiten sind sehr flott. Innerhalb des elektronischen Programmführers lassen sich Sendungen in einer Gesamtübersicht oder pro Kanal anzeigen. Auch eine Übernahme in den Aufnahmetimer ist möglich. HD-Bilder kann der Edision bis zur maximalen Full-HD-Auflösung von 1080p hochskalieren. Der Edision Argus Pingulux lässt sich auch an Dreh- und Multischalteranlagen betreiben. Der integrierte DiSEqC-Autoscan kann die bestehende Anlagenkonfiguration automatisch analysieren. Heute übliche Funktionen wie Zoom, „Pinguin“ ebenfalls an Bord. Klickt man durch die Bildschirmmenüs, fallen weitere interessante Punkte auf. So bietet der Argus Zugang zu diversen Internetapplikationen und lässt sich mit Plugins aus dem Internet aufrüsten.

Im „Argus Online Service“ stellt der Hersteller diverse Unternehmensnachrichten zur Verfügung, zeigt die aktuelle Wettervorhersage an und stellt neue Betriebssoftware und die Bedienungsanleitung bereit. Doch damit nicht genug: Unter dem Menüpunkt „Netzwerk Online“ gibt es Zugang zu Youtube, Shoutcast, Picasa und diversen RSS-Feeds. Diese sind mit Suchfunktionen ausgestattet, so dass man einfach und schnell das jeweilige Video oder Webradio finden kann.

Preis: ab 150 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Edision argus pingulux

Oberklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Dirk Weyel
Autor Dirk Weyel
Kontakt E-Mail
Datum 16.06.2011, 11:47 Uhr
Folgen Sie uns:
Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi HiFi & Video Technik Oliver Gogler e.K.