Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: Komponist: Carl Philip Emanuel Bach / Interpreten: Kammerorchester Carl Philip Emanuel Bach, Hartmut Haenchen - Orchestral Symphonies (Crystal)


Komponist: Carl Philip Emanuel Bach / Interpreten: Kammerorchester Carl Philip Emanuel Bach, Hartmut Haenchen - Orchestral Symphonies

10042

Die vorliegende Aufnahme ist nun schon fast 30 Jahre alt und hat nichts von ihrer Strahlkraft verloren – technisch wie interpretatorisch. Habe ich etwas vergessen? Ach ja, die Kompositionen selbst: Die vier Symphonien Carl Philip Emanuel Bachs aus seiner späten Hamburger Zeit sind Meisterwerke, die mit jedem Ton die Vorahnung auf die große Zeit der dämmernden Wiener Klassik atmen, teilweise schon in deren Geiste klingen. Nicht umsonst würdigen sowohl Mozart wie auch Haydn und Beethoven den Bach-Sohn als Vorbild und leuchtendes Beispiel hoher Kompositionskunst. Tatsächlich war Carl Philip Emanuel Bach zu seinen Lebzeiten ein weitaus populärerer Komponist als dies sein Vater zu seiner Zeit gewesen war. Das mag an den sich ändernden Zeiten gelegen haben, sicher aber auch an den teilweise recht expressiven Werken Bachs, der den Barock im Verlaufe seines Lebens immer mehr abschüttelte und es so verstand, sein Publikum zu beeindrucken. Dies soll nicht seine kompositorischen Fähigkeiten in ein bestimmtes Licht rücken: Bach verstand sein Handwerk und konnte auf eine solide Technik der Stimmführung eigene Ideen aufsetzen, die seiner Zeit teils um Jahre voraus waren. Schroffe Brüche inmitten einer klaren Satzform gibt es hier ebenso wie tonale Experimente, wie wir sie eigentlich erst mit dem Übergang von der Klassik zur Romantik erwarten.

Das dem Komponisten gewidmete Kammerorchester unter Stammdirigent Hartmut Haenchen hat die vier Symphonien, die in den letzten Jahren vor Bachs Tod entstanden sind, 1986 in der Berliner Christuskirche aufgenommen, einem der hohen Tempel Deutschlands für akustisch gelungene Klassik-Aufnahmen. Das in allen Nuancen sehr fein, sehr diszipliniert spielende Orchester überzeugt auf der ganzen Linie – die nicht historischen Instrumente verstärken noch den Eindruck, es hier mit dem „Missing Link“ der Wiener Klassik zu tun zu haben. Auch klanglich ist die vorliegende Neuausgabe die Investition wert – einwandfreie Pressqualität gibt es obendrein.

Fazit

Vier symphonische Meilensteine auf dem Weg zur Wiener Klassik in einem exzellenten klanglichen Gewand.
Komponist: Carl Philip Emanuel Bach / Interpreten: Kammerorchester Carl Philip Emanuel Bach, Hartmut Haenchen - Orchestral Symphonies (Crystal)


-

Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 24.12.2014, 11:55 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages