Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: Komponist: Beethoven, Brahms, Schubert / Interpreten: Wiener Philharmoniker, Carlos Kleiber - Symphonien Nr. 5 und 7 / Symphonie Nr. 4 / Symphonien Nr. 3und 8 (Deutsche Grammophon)


Komponist: Beethoven, Brahms, Schubert / Interpreten: Wiener Philharmoniker, Carlos Kleiber - Symphonien Nr. 5 und 7 / Symphonie Nr. 4 / Symphonien Nr. 3und 8

10833

Eine Gesamtausgabe, die gerade einmal vier Platten mit insgesamt sechs Symphonien umfasst, scheint auf den ersten Blick recht armselig zu sein. Kennt man jedoch die Hintergründe, dann freut man sich über das, was überhaupt da ist. Die Rede ist natürlich von Carlos Kleiber, der weithin anerkannt als bester Dirigent des zwanzigsten Jahrhunderts gilt. Das vorliegende, auf 2800 Exemplare limitierte Box-Set umfasst vier Platten und stellt tatsächlich das für die Deutsche Grammophon zwischen 1974 und 1980 aufgezeichnete Material dar. Und nein: Das auf anderen Labels erschienene Material ist nicht umfangreicher, es gibt noch ein bisschen Mahler, Mozart und Wagner, und das war es dann auch schon. Ein paar Filmaufnahmen noch – der Rest von Carlos Kleiber sind Erinnerungen von den Glücklichen, die ihn im Live-Konzert erleben durften. Und auch dies waren nicht allzu häufig gesäte Gelegenheiten, wie man lesen kann: Kleiber war bei all seiner tiefgehenden Werk-Kenntnis ein notorischer Selbst-Zweifler, der erst bei völliger Perfektion der Proben auf die Bühne oder ins Studio gehen wollte – ein Zustand, der natürlich niemals erreichbar war. Und so war er nicht oft zu sehen und ist jetzt noch viel seltener auf einem Medium zu hören.

Also sind wir jetzt doch ein bisschen dankbar für die vorliegende Kompilation, zeigt sie doch den bis an den Rand der Erschöpfung und darüber hinaus probenden Dirigenten mit einem der besten Klangkörper der Welt, den Wiener Philharmonikern. Das Faszinierende an Kleiber ist, dass man der Aufführung selbst nichts mehr der harten Arbeit anhört, die dahintersteckt. Das Orchester klingt beseelt, inspiriert, als wären die technischen Höchstschwierigkeiten ein Kinderspiel – und der Mann am Pult tut offenbar nichts weiter, als den großen emotionalen und thematischen Bogen zu spannen, alles andere läuft von allein. Natürlich kommen die ausgewählten Werke dieser Spielweise auch entgegen – Kleiber wusste schon ganz gut, wie er sein Repertoire zusammenzustellen hatte. Die Klangqualität geht für eine Aufnahme aus dieser Zeit in Ordnung, taugt aber nicht zum absoluten Meilenstein – die Pressqualität und die Ausstattung der Box sind einwandfrei

Fazit

Gut gemachte Wiederveröffentlichung der wichtigsten symphonischen Aufnahmen eines der größten Dirigenten der letzten 100 Jahre.
Komponist: Beethoven, Brahms, Schubert / Interpreten: Wiener Philharmoniker, Carlos Kleiber - Symphonien Nr. 5 und 7 / Symphonie Nr. 4 / Symphonien Nr. 3und 8 (Deutsche Grammophon)


-

Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 23.05.2015, 12:00 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Akustik Studio Herrmann