Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Selbstbauprojekt

Serientest: Carpower K+T "Flachsub GES", Carpower K+T "Flachsub TML"


Immer an der Wand lang

5356

In KLANG+TON 6/2002 stellten wir einen besonders flachen Transmissionline- Subwoofer vor, der sich eng an die Wand schmiegt und damit eine willkommene Hilfe bei Platzproblemen darstellt. Der neue, besonders flach bauende Subwoofer „Pulsar“ von Carpower animierte uns dazu, die Idee erweitert um mehr Tiefbass, Leistung und eine zweite Variante neu aufzulegen

Das gesamte Projekt Flachsub steht und fällt mit dem Basschassis, genauer gesagt dessen Bautiefe. Hier ist jeder Zentimeter weniger pures Gold wert. Allerdings lässt sich eine Chassiskonstruktion aufgrund von notwendiger Antriebskraft, Belüftungsmaßnahmen des Korbs und Hubfähigkeit nicht beliebig flach konstruieren. Hier muss man mit viel Hirnschmalz ran, und den haben die Mannen von Monacor zweifellos in ihre Pulsare gesteckt.

Das Chassis


Der „Pulsar-10“ bildet zusammen mit dem „12“ die neue Riege der extrem flachen Subwoofer-Chassis von Carpower. Beide bringen es auf eine Einbautiefe von deutlich unter zehn Zentimetern. Ermöglicht wird das durch einen innerhalb der Schwingspule liegenden Neodymmagneten. Nur so kann sichergestellt werden, dass der Magnet die Bewegungen des Schwingsystems weder direkt mechanisch noch indirekt durch Luftpolster behindert, und dass genug Antriebskräfte vorhanden sind. Nichtsdestotrotz ist die mechanische Stabilität des Korbs und des Schwingsystems bei gleichzeitig ausreichender Belüftung eine echte Herausforderung. Die Pulsare verfügen dementsprechend über zahlreiche Löcher und Schlitze, welche die Entstehung unerwünschter Luftpolster behindern. Für unser Projekt wählten wir den gut 26 Zentimeter messenden, kleineren Pulsar- 10. Natürlich sind Reserven immer gerne gesehen, hier kam es primär allerdings darauf an, dass die Gehäusegrößen nicht zu sehr ausufern. Volumengenügsarm sind beide, der 10er geht prinzipbedingt aber noch etwas sparsamer mit der Luft um. Unsere Kollegen von der CAR&HiFi haben den Bass-Brüdern übrigens auch schon auf den Zahn gefühlt. Sie kommentierten das Duo mit dem Fazit: „Konkurrenzlos flach, durchaus bezahlbar und vor allem mit richtig klasse Bassfähigkeiten gesegnet (...)“. Angesichts der Tatsache, dass diese Jungs in Sachen Bass sehr verwöhnt sind, ist das mehr als nur ein Kompliment.

Preis: um 550 Euro

Carpower K+T "Flachsub GES"


-

Preis: um 550 Euro

Carpower K+T "Flachsub TML"


02/2012 - Christian Gather

 
Autor Christian Gather
Kontakt E-Mail
Datum 08.02.2012, 14:41 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages