Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Selbstbauprojekt

Einzeltest: IMG Stageline K+T „10-34“ MK II


Einer geht noch

6622

Neu erscheinende Chassis lassen das Gehirn des ambitionierten Boxenbauers auf Hochtouren laufen: Welche neuen Projekte lassen sich wohl realisieren? Manchmal findet sich jedoch ein bereits existierendes Projekt, das sich mit einem neuen Treiber ohne Probleme deutlich aufwerten lässt.

Die Rede ist von der „10-34“, einem kompakten Power-Monitor mit Monacor- Bestückung, der uns schon in der Originalbestückung eine Menge Spaß gemacht hatte, bis ein unachtsamer Kollege eine der Tieftönermembranen eingedrückt hat. Spaßeshalber haben wir dann im Verlaufe unseres Einzelchassistests in diesem Heft den neuen SPA-110PA in die Box geschraubt und gleich gemerkt, dass da was geht. (Da sich an einigen konstruktiven Details nichts geändert hat, haben wir Teile des Originaltextes für diesen Artikel übernommen.)

Technik


Im Grunde handelt es sich nicht um den Nachfolger des SPA-10PA von IMG Stage Line, wie wir usprünglich vermutet hatten, sondern vielmehr ein um zahlreiche Details verbessertes Schwestermodell. Der PA-25er entstammt ebenfalls der professionellen Lautsprecherlinie von Monacor International und zeichnet sich durch exzellente Technik wie den hochstabilen Druckgusskorb, den nochmals höher belastbaren Antrieb und den praxisgerechten Parametern aus. Da der Wirkungsgrad nochmals um drei Dezibel gestiegen ist, können wir die Preissteigerung von 8 Euro gegenüber unserem Vorgänger verschmerzen. Es gibt nichts umsonst im Leben: Die Tiefbassfähigkeiten leiden natürlich unter dem gestiegenen Wirkungsgrad in Kombination mit dem gleichen Volumen – die leicht oberbassbetonte Abstimmung der ursprünglichen 10-34 haben wir daher fallen lassen. Wer auf tiefere Bassausbeute aus ist, der baut sich ein größeres Gehäuse, das gerne auch 50 Liter haben darf. Für den Hochton ergänzten wir die bewährte Kombination aus dem ebenso preiswerten 1-Zoll-Schraubtreiber MRD-34PA, dem kleinen Bruder des in Cheap Trick 250 eingesetzten 44PA, und einem großen Hornvorsatz mit passendem Anschluss: dem MRH-83. Dieses passt größenmäßig perfekt zum Bass und sorgt auch dank der Constant- Directivity-Charakteristik für perfektes Rundstrahlverhalten bei sehr gutem Frequenzumfang. Wir verweisen Perfektionisten an dieser Stelle auf die Umbauanleitung für den MRD-34PA, die von Ronald Waßen in unserem KLANG+TON-Internetforum dokumentiert wurde – schließlich macht der kleine Druckkammertreiber auch in dessen beliebter Konstruktion „Aurum“ eine audiophile Figur. Mit etwa 100 Euro pro Seite für die Bestückung ist man sehr günstig dabei, schließlich sind hier ohne Ausnahme Profi -Treiber ohne erwähnenswerten Rotstift-Einsatz am Werk.

Preis: um 160 Euro

IMG Stageline K+T „10-34“ MK II


-

Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 26.09.2012, 15:07 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

AUDIO INSIDER