Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Smartphones

Einzeltest: LG G3


Der Überflieger

10114

In der Entwicklungsabteilung der Smartphone-Sparte von LG herrscht seit einiger Zeit rühriges Treiben, das uns nach dem erfolgreichen Start der G-Serie Schlag auf Schlag neue Überraschungen beschert. Schnell folgte das G2 auf das Optimus G, dann sorgte das G Flex mit seinem gebogenen Display für Furore. In diesem Sommer nun folgt das G3, womit das G2 dann in Rente geschickt werden soll, oder besser noch, das Samsung S4 oder vielleicht sogar das iPhone.

Das Design des LG G3 ist ambitioniert und gut durchdacht; die Front wird komplett von einer Glasscheibe bedeckt, wenngleich das Display selbst oben und unten über einen unübersehbaren Rand verfügt. Alles ist sehr sauber verarbeitet, was man sicher beim aufgerufenen Preispunkt erwarten kann. 

Bedienung


Das Bedienkonzept, das bereits mit dem Vorgänger begonnen wurde, hat LG beim G3 nochmal verfeinert; die Bedienelemente auf der Rückseite tragen viel weniger auf, stören daher beim Gleiten in die Tasche oder im Case nicht mehr, sind aber dennoch viel besser zu ertasten als vorher. Überhaupt gibt sich das G3 trotz des fulminant großen Displays erstaunlich handlich. Das kommt sicher von der weich abgerundeten Rückenpartie. Diese ist, obwohl das metallische Design verblüffend gelungen ist, aus Kunststoff. Dafür kann man bei Bedarf den Akku selbst tauschen und muss das Gerät nicht aus der Hand in eine Fachwerkstatt geben. Ebenfalls weiterentwickelt hat man den Knock Code; ließ sich das G2 noch mit beherztem Doppelklopfen auf das Display aus dem Standby erwecken beziehungsweise dorthin zurückschicken, hat man dieses Bedienelement beim G3 noch mal verfeinert: Sie können das Gerät nun mit einem individuell erstellten Klopfzeichen aufwecken, was so ähnlich funktioniert wie die Eingabe eines Musters, eine Option, die das LG nach wie vor anbietet. Egal, ob Sie es beim zweimaligen Klopfen lassen oder aus Sicherheitsgründen einen komplexeren Knock Code eingeben, komfortabel ist das allemal und man gewöhnt sich sehr schnell an diese Art, das Smartphone zu aktivieren. 

Unter der Haube


Das Display ist nicht nur außergewöhnlich groß, LG hat ebenfalls bei der Auflösung nachgelegt: Es verfügt nun über gigantische 2.560 x 1.440 Pixel, was selbst bei einem 5,5-Zoll-Display noch immer eine Pixeldichte von 538 ppi zur Folge hat. Die Bildqualität ist dann auch ausgesprochen gut, das IPS-Panel erlaubt eine Blickstabilität von beinah 180 Grad. Dahinter ackert ein 2,5 GHz schneller Quad-Core derart souverän, dass es auch bei aufwendigen Anwendungen nicht zu Rucklern kommt. Dennoch ist der Rechenkünstler noch recht sparsam im Verbrauch: Unser Testvideo lief immerhin über sechs Stunden durch, bevor der Akku die Segel strich. Der Kommunikation mit anderer Unterhaltungselektronik sind mit dem G3 kaum Grenzen gesetzt: Bluetooth mit NFC-Unterstützung gehört sicher längst zum Standard auch anderer Hersteller. LG sattelt jedoch auf und macht das Smartphone Miracast-tauglich, so dass Sie ohne große Umschweife den Bildinhalt des Smartphones auf den großen Fernseher bringen können. Diesen können Sie dann dank des eingebauten Infrarot-Gebers sogar noch mit dem Smartphone bedienen. Diverse Fernbedienungs-Apps helfen dabei, vor allem auch älteres Equipment zu unterstützen oder Geräte, die keinen WLAN-Zugang haben, über den das sonst möglich wäre. 

Fazit

LG ist mittlerweile auch im High-End Segment des Smartphone-Marktes immer wieder gut für Überraschungen. Die Technik ist hochwertig und ausgereift und seitens der Bedienung geht man mittlerweile eigene Wege, die nun auch das G3 zu einem Smartphone mit individuellem Touch machen.

Preis: um 550 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
LG G3

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

 
Bewertung 
Qualität 50%

Ausstattung 20%

Bedienung 30%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb LG, Ratingen 
Telefon 01803 115411 
Internet www.lg.de 
Ausstattung
Firmware V10a-EUR-XX 
Betriebssystem Android 4.4.2 
Abmessungen (B x H x T in mm) 146/75/10.3 
Gewicht (in g) 155 
Display 13,97-cm-IPS-Display mit 2.560 x 1.440 Pixeln Auflösung (538 ppi) 
Rechenleistung Quad-Core-Prozessor bei 2,5 GHz mit 2 GB RAM 
Kommunikation LTE (4G), UMTS (3G), EDGE, GSM (2G), WLAN 802.11 a/b/g/n, Bluetooth 4.0 LE, NFC, WiFi Direct, IR-Sender 
Sensoren Annäherungssensor, Helligkeitssensor, Gyroskop, Beschleunigungssensor, A-GPS/GPS 
Verfügbare Speicher intern 16 GB, microSD-Karte max. 2 TB 
Kameras Rück mit 13 MP und Autofokus, digitaler 8x Zoom, LED Flash, Front 2,1 MP 
Akku Interner Li-Ion Akku 3.000 mAh 
Audioformate: MP3, AAC, AAC+, e-AAC+, AMR-NB, AMR-WB, WAV, MIDI, I-Melody, WMA 
Bildformate: JPG, BMP, GIF, PNG 
Videoformate H.263, H.264, MPEG4, MP4, WMV, DIVX 
Stamina 6:15 Stunden HD-Video 
Bootzeit (in sec) 21 
+ hervorragendes Display 
+ pfiffige Bedienung 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 02.11.2014, 10:02 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages