Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Subwoofer (Home)

Einzeltest: SV Sound SB-1000


Universaltalent

8220

SVS ist in den USA ein bestens bekannter Anbieter hochwertiger Komponenten für den HiFi- und Heimkinobereich. Speziell deren Subwoofer sorgen im Land der unbegrenzeten Möglichkeiten für Furore. Mit dem kompakten SB-1000 will sich SVS nun auch hierzulande einen Namen machen.

Wie wichtig ein Subwoofer für das Klangerlebnis ist, erfahren viele Nutzer erst, wenn dieser einmal nicht mehr mitspielt. Das gilt für die Musikwiedergabe im Stereobetrieb und erst recht bei der Wiedergabe von Filmen in einem Heimkino-Mehrkanal-Setup. Ist der Subwoofer deaktiviert, fehlen nicht nur Tiefgang und Druck im Bassbereich – auch ein gehöriges Maß an Rauminformation geht verloren. Ein korrekt aufgestellter und eingepegelter Aktiv-Subwoofer entlastet die Hauptlautsprecher. Diese danken es mit souveränerer Klangwiedergabe, was sich oftmals durch eine erhöhte Detailinformation und gesteigerte Räumlichkeit äußert. Nebenbei ist ein perfekt in ein Mehrkanalsystem integrierter Subwoofer der Garant für ein mitreißendes Heimkinoerlebnis, bei dem Filmexplosionen das Zimmer erbeben und der Kick in die Bass-Drum die Hosenbeine flattern lassen. 

Wahlmöglichkeiten


Genügend Gründe also, sich für einen Spezialisten zu entscheiden, der sich rein um die Reproduktion tiefer Töne kümmert. Grundsätzlich gibt es für Heimkinosysteme zwei gängige Subwoofer-Bauformen. Zum einen sind es Subwoofer, bei der ein oder mehrere Tieftontreiber in geschlossenen Basskisten werkeln und zum anderen die ventilierten Kollegen, die zum Steigern der Tieftondynamik Bassreflexrohre oder Passivmembrane einsetzen. Weiterhin unterscheiden sich die Bass- Aktivisten darin, ob sie als „Frontfire-Systeme” ihre Schallwellen direkt in den Hörraum abstrahlen oder als „Downfire-Systeme” ihre Tieftonenergie in Richtung Fußboden lenken. Bei unserem Testmodell SB-1000 von SV Sound handelt es sich um einen Frontfire-Subwoofer im geschlossenen Gehäuse. Trotz seines großen 300-mm-Tieftöners ist der Subwooferwürfel mit Kantenlängen von je 33 Zentimetern sehr kompakt geraten. Zum empfohlenen Kaufpreis von 600 Euro ist der SB-1000 im schwarz folierten Subwoofergehäuse mit Esche-Dekor erhältlich. Wer noch einmal 100 Euro drauflegt, darf den Subwoofer alternativ auch in trendigem Weiß mit Piano- Hochglanzlackierung in Empfang nehmen. 

Preis: um 600 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
SV Sound SB-1000

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 15.08.2013, 09:36 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

XODIAC Heimkinowelt GmbH