Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Car-HiFi Endstufe Mono, Car-HiFi Endstufe 2-Kanal, Car-HiFi Endstufe 4-Kanal

Serientest: Audio System M-300.1 MD, Audio System M-100.2 MD, Audio System M-50.4 MD


Micro-Power

18337196_18337_2

Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

Bisher war Audio System im Bereich Endstufen sehr gut aufgestellt. Der Musikfreund hat die reiche Auswahl zwischen fünf Produktlinien, sodass für jeden Anspruch und Geldbeutel etwas dabei sein sollte. Bereits 2015 wurden innerhalb der X-Serie zudem kleine, digitale Endstufen eingeführt, die heute in den aktualisierten Versionen als X-80.4 D und X-150.2 D erhältlich sind, die Vierkanal sogar mit eingebautem DSP. Doch heutzutage sind diese Verstärker schon fast wieder zu groß, deshalb kommt nach X-D jetzt M-MD. MD steht dabei für Micro Digital und man darf behaupten, dass die Neuen diese Bezeichnung zu Recht tragen. Drei brandneue Modelle treten an, teilweise sind unsere Testexemplare optisch noch nicht ganz final. Wir haben mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD drei Verstärker im identischen Gehäuse, das nur 114 x 102 x 39 Millimeter misst und damit wirklich überall verbaubar ist. Wegen der winzigen Gehäuse gibt es auch keine regulären Anschlussterminals, sondern die Ein- und Ausgänge werden über Steckverbinder geführt. Die Frequenzweichen lassen sich einzeln aktivieren, alle Verstärker bieten Bandpassweichen bis 4 kHz, auch die Mono läuft fullrange und lässt sich so auch für leistungshungrige Tiefmitteltöner einsetzen. Eine weitere Besonderheit der Mono ist die Buchse für die (optionale) Fernbedienung.

Selbstverständlich ist es bei allen Verstärkern, dass sie Hochpegelsignal vom Werksradio nehmen und sich automatisch ein- und ausschalten. Nach dem Aufschrauben präsentieren sich die neuen MDs vollgepackt und sehr hübsch gemacht. Natürlich finden wir Unmengen an SMD-Bauteilen, die sich in einem neuen, eigenständigen Layout präsentieren. Verantwortlich für die MDs ist Oliver Stark, der „Hausdesigner“ von Audio System, der sich seit Jahren um die Entwicklung von Verstärkern und DSP kümmert. Was wir hier vor uns haben, beeindruckt auf jeden Fall. Bereits die Spannungsversorgung ist ungewöhnlich, denn wir suchen einen Trafo vergeblich. Trotzdem kommt hinten jede Menge Leistung raus, sodass es einen Trick geben muss. Statt der üblichen und umständlichen Vorgehensweise, den Gleichstrom aus dem Bordnetz zuerst in Wechselspannung umzuwandeln, dann hochzutransformieren und schließlich wieder gleichzurichten, haben wir es hier mit einem DC-DC-Wandler zu tun. Mittels Step-up-Convertern lässt sich direkt eine höhere Betriebsspannung erzeugen, diese wird dann „nur“ noch gefiltert und geglättet, wozu unter anderem die Hochleistungs-Flachdrahtspule benötigt wird. Die Endverstärkung wird, wie bereits öfters bei Mikro-Endstufen gesichtet, mit Verstärker-ICs erledigt. Diese befinden sich bei den MDs unter der Platine, wo sie Kontakt zum Kühlkörper haben.

Die vierkanalige M-50.4 MD lässt sich leicht identifizieren, sie hat die zusätzliche Eingangsplatine und acht Filterspulen hinter der Class-D-Verstärkung. Um die zweikanalige M-100.2 MD und die Mono M-300.1 MD zu unterscheiden, muss man genauer hinsehen. Beide verwenden zweikanalige Verstärker-ICs, die bei der Mono auf einen Ausgang zusammengeschaltet werden. Die M-100.2 MD ist im Gegensatz zur M-50.4 MD nicht brückbar, da unterschiedliche ICs zum Einsatz kommen und die Brückbarkeit von diesen abhängt. Insgesamt hinterlassen die MDs bereits beim Ansehen einen hervorragenden Eindruck, und so geht‘s dann ins Messlabor. Den Anfang macht die M-50.4 MD und die leistet bereits an 4 Ohm beeindruckende 66 Watt pro Kanal, was für die Größe mehr als bemerkenswert ist. An 2 Ohm verzeichnen wir nahezu eine Leistungsverdopplung, sodass maximal ein halbes Kilowatt aus der winzigen Endstufe zu kitzeln ist. Die M-100.2 MD ist sogar noch rauschärmer mit sehr guten 93 dB Rauschabstand, und auch die Verzerrungen liegen superniedrig. 2 x 90 Watt allerfeinste Leistung gibt‘s an 4 Ohm, an 2 Ohm werden 153 Watt daraus. Diese stehen auch bei Dauerbelastung wie eine Eins, erhöht man die Eingangsspannung über das Maximum hinaus, schlägt die Schutzschaltung zu. Die Mono läuft wie bereits erwähnt fullrange und zeigt auch bei 50 kHz keinerlei Ermüdungserscheinungen. Immerhin 135 bzw.

240 Watt kommen heraus, sodass sich neben großen Tiefmitteltönern auch kleine Subwoofer treiben lassen. Im Hörtest schlägt sich die M-300.1 MD erstaunlich tapfer. Sie steckt auch bei tieferen Bässen nicht zurück und produziert einen sauberen Bass, der sogar sehr gut kontrolliert ist. Die M-50.4 MD musiziert am Komposystem wie eine Große. Von Leistungsmangel kann keine Rede sein, denn es geht auch bei Bedarf recht laut. Die Kleine liefert knackige Dynamiksprünge ab und reproduziert Stimmen und Instrumente ohne Tadel. Bei der M-100.2 MD kommt noch ein Tick Spielfreude dazu, hier macht es Riesenspaß, sich an den sehr schön herausgearbeiteten Details in Hoch- und Mittelton zu erfreuen. Sonore Männerstimmen kommen mit Inbrunst und auch im Tieftonbereich ist die M-100.2 MD jederzeit bereit, noch eine Schippe nachzulegen. Das Ganze erfreut zudem wie bereits mit der M-50.4 MD mit schönem Spielfluss und ebenso schöner Übersicht.

Fazit

Die drei MDs überzeugen mit einem Konzept, das voll in die Zeit passt. Eigenständige Technik in kleinste Gehäuse verpackt, dazu eine Performance, die fast unglaublich ist. Da das Ganze auch noch sehr günstig bepreist ist, kann man nur sagen: Ganz heißer Tipp!

Weitere Infos unter audio-system.de

Preis: um 200 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Audio System M-300.1 MD

Oberklasse

3.5 von 5 Sternen

08/2019 - Elmar Michels

Preis: um 200 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Audio System M-100.2 MD

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Preis: um 250 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Audio System M-50.4 MD

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

08/2019 - Elmar Michels

Bewertung: Audio System M-300.1 MD
Klang 20%

Tiefgang 5%

Druck 5%

Sauberkeit 5%

Dynamik 5%

Labor 55%

Leistung 40%

Dämpfungsfaktor 5%

Rauschabstand 5%

Klirrfaktor 5%

Praxis 25%

Ausstattung 15%

Verarb. Elektronik 5%

Verarb. Mechanik 5%

Klang 20%

Labor 55%

Praxis 25%

Ausstattung & technische Daten: Audio System M-300.1 MD
Vertrieb Audio System 
Hotline 07255 71907-0 
Internet www.audio-system.de 
Technische Daten
Kanäle
Leistung 4 Ohm 135 
Leistung 2 Ohm 240 
Leistung 1 Ohm
Empfindlichkeit max. mV 260 
Empfindlichkeit min. V 7.2 
THD+N (<22 kHz) 5 W 0.011 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0.016 
Rauschabstand dB(A) 87 
Dämpfungsfaktor 20 Hz
Dämpfungsfaktor 40 Hz
Dämpfungsfaktor 60 Hz
Dämpfungsfaktor 80 Hz
Dämpfungsfaktor 100 Hz
Dämpfungsfaktor 120 Hz
Ausstattung
Tiefpass 50 – 4k Hz 
Hochpass 30 – 4k Hz 
Bandpass 30 – 4k Hz 
Bassanhebung Nein 
Subsonicfilter via HP 
Phaseshift Nein 
High-Level-Eingänge Ja 
Einschaltautom. (Autosense) • DC oder Signal 
Cinchausgänge Nein 
Start-Stopp-Fähigkeit • (5,7 V) 
Abmessungen (L x B x H in mm) 114/102/39 
Sonstiges Remote out 
Preis/Leistung sehr gut 
Klasse Oberklasse 
Kommentar „Tolle Technik auf kleinstem Raum.“ 
Bewertung: Audio System M-100.2 MD
Klang 40% :
Bassfundament 8%

Neutralität 8%

Transparenz 8%

Räumlichkeit 8%

Dynamik 8%

Labor 35% :
Leistung 20%

Dämpfungsfaktor 5%

Rauschabstand 5%

Klirrfaktor 5%

Praxis 25% :
Ausstattung 15%

Verarb. Elektronik 5%

Verarb. Mechanik 5%

Ausstattung & technische Daten: Audio System M-100.2 MD
Vertrieb Audio System 
Kontakt 07255 71907-0 
Internet www.audio-system.de 
Technische Daten
Kanäle
Leistung 4 Ohm (x2) 90 
Leistung 2 Ohm (x2) 153 
Leistung 1 Ohm (x2)
Brückenleistung 4 Ohm (x1)
Brückenleistung 2 Ohm (x1)
Empfindlichkeit max. mV 170 
Empfindlichkeit min. V 4,0 
THD+N (<22 kHz) 5 W 0.005 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0.005 
Rauschabstand dB(A) 93 
Dämpfungsfaktor 20 Hz Nein 
Dämpfungsfaktor 80 Hz Nein 
Dämpfungsfaktor 400 Hz Nein 
Dämpfungsfaktor 1 kHz Nein 
Dämpfungsfaktor 8 kHz Nein 
Dämpfungsfaktor 16 kHz Nein 
Ausstattung
Tiefpass in Hz 50 - 4k Hz 
Hochpass in Hz 30 - 4k Hz 
Bandpass in Hz 30 - 4k Hz 
Bassanhebung Nein 
Subsonicfilter via HP 
Phaseshift Nein 
High-Level-Eingänge ja 
Einschaltautomatik • DC oder Signal 
Cinchausgänge Nein 
Start-Stopp-Fähigkeit • (5,7 V) 
Abmessung (L x B x H in mm) 114/102/39 
Sonstiges Remote out 
Preis (in Euro) 200 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Car&Hifi „Tolle Technik auf kleinstem Raum.“ 
Bewertung: Audio System M-50.4 MD
Klang 40% :
Bassfundament 8%

Neutralität 8%

Transparenz 8%

Räumlichkeit 8%

Dynamik 8%

Labor 35% :
Leistung 20%

Dämpfungsfaktor 5%

Rauschabstand 5%

Klirrfaktor 5%

Praxis 25% :
Ausstattung 15%

Ver. Elektronik 5%

Ver. Mechanik 5%

Ausstattung & technische Daten: Audio System M-50.4 MD
Vertrieb Audio System 
Hotline 07255 71907-0 
Internet www.audio-system.de 
Technische Daten
Kanäle
Leistung 4 Ohm 66 
Leistung 2 Ohm 128 
Leistung 1 Ohm
Brückenleistung 4 Ohm 256 
Brückenleistung 2 Ohm
Empfindlichkeit max. mV 160 
Empfindlichkeit min. V 4,3 
THD+N (<22 kHz) 5 W 0,076 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0,064 
Rauschabstand dB(A) 87 
Dämpfungsfaktor 20 Hz Nein 
Dämpfungsfaktor 80 Hz Nein 
Dämpfungsfaktor 400 Hz Nein 
Dämpfungsfaktor 1 kHz Nein 
Dämpfungsfaktor 8 kHz Nein 
Dämpfungsfaktor 16 kHz Nein 
Ausstattung
Tiefpass 50 – 500 Hz (CH12), 50 – 4K Hz (CH34) 
Hochpass 50 – 4K Hz (CH12), 50 – 500 Hz (CH34) 
Bandpass 50 – 500 Hz (CH12), 50 – 4K Hz (CH34 
Bassanhebung Nein 
Subsonicfilter Nein 
Phasesshift Nein 
High-Level-Eingänge Ja 
Einschaltautomatik • DC oder Signal 
Cinchausgänge Nein 
Start-Stopp-Fähigkeit • (6,0 V) 
Abmessungen (L x B x H in mm) 114/102/39 
Sonstiges Remote out 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Car&Hifi „Tolle Technik auf kleinstem Raum.“ 
Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition"- Rabattaktion

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Angebot wächst

Das Angebot an DAB+-Radiosendern wurde mit dem Start des zweiten bundesweiten Multiplexes um acht zusätzliche Programme erweitert. Damit sind neben den regionalen Angeboten via DAB+ nun 21 Radioprogramme bundesweit zu empfangen.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 28.08.2019, 10:02 Uhr