Kategorie: DAB+ Radio

Einzeltest: Xoro DAB 600 IR V3


DAB 600 IR V3 – Dauerbrenner mit DAB+

DAB+ Radio Xoro DAB 600 IR V3 im Test, Bild 1
21170

Aller guten Dinge sind drei, sagt man. Beim DAB 600 IR von Xoro musste allerdings nicht erst die Version 3 beweisen, dass man dort ein Händchen für gute Digital Radios hat. Das DAB 600 IR V3 setzt lediglich eine erfreuliche Tradition fort, in der jede Version etwas mehr zu bieten hat, als die Vorgänger, außer beim Preis, der ist nämlich gleichbleibend niedrig. Beim DAB 600 IR V3 bekommt man daher mehr fürs gleiche Geld als noch bei den Vorgängern.

Auf allen Kanälen

 
Für knapp 100 Euro hat das DAB 600 IR V3 tatsächlich einiges zu bieten; wie der Name schon sagt, besteht außer dem Empfang von DAB+ auch die Möglichkeit, tausende von Internet-Radiosendern übers WLAN zu empfangen. Das Xoro hat vielen anderen Internetradios in der Preisklasse unter 100 Euro zudem die feste Integration von Spotify Connect voraus. Dieser Streaming-Dienst hat es wie kaum ein anderer geschafft, in fast jeder Hardware, die auch nur im Entferntesten mit Musik zu tun hat, präsent zu sein.

DAB+ Radio Xoro DAB 600 IR V3 im Test, Bild 2DAB+ Radio Xoro DAB 600 IR V3 im Test, Bild 3DAB+ Radio Xoro DAB 600 IR V3 im Test, Bild 4DAB+ Radio Xoro DAB 600 IR V3 im Test, Bild 5
Auf dem Home-Screen des 600 IR V3 ist sogar schon ein Spotify Icon hinterlegt, hier muss nur noch der eigene Account eingegeben werden und schon ist der Streamingdienst nur einen Knopfdruck entfernt. Neu hinzugekommen ist in der Version 3 zudem die Bluetooth- Schnittstelle, nun lässt sich die Musik beispielsweise auch vom Smartphone auf das Radio streamen. Wenn digital mal nichts gehen sollte, bleibt immer noch der UKW-Teil, der zumindest die lokalen Sender in bester Qualität einfängt. Dank RDS-Fähigkeit werden dann neben dem Senderlogo sogar weitergehende Informationen auf dem Farbdisplay angezeigt. Über die AUX-Buchse an der Rückseite kann analoges Signal von einem Handy ohne Bluetooth oder einem anderen Quellgerät zugeführt werden.  

Bedienung leichtgemacht

 
Das Bedienkonzept orientiert sich weitestgehend am bekannten Standard und gibt damit keinerlei Rätsel auf. Das Display unterstützt die Bedienung maßgeblich, insbesondere, wenn es um die Verbindung mit dem Netzwerk und damit mit dem Internet geht. Wer über einen Router mit sogenannter WPS-Funktion verfügt, was bei den meisten der Fall sein dürfte, muss noch nicht einmal ein Passwort eingeben, die Verbindung erfolgt einfach per Tastendruck. Mit der Source-Taste, ob am Gerät oder auf der Fernbedienung, wird zwischen den Quellen umgeschaltet. Hier erscheint, wie schon erwähnt, sogar das Spotify-Logo auf dem Display. Beim Internetradio, DAB+ und UKW-Empfang erfolgt ein kurzer Suchlauf, die Ergebnisse können dann in der Favoritenliste abgespeichert werden. Zum Aufrufen muss diese Liste dann per „Fav“-Taste aufgerufen werden, um durch Scrollen an den gewünschten Sender zu kommen. An anderen Radios kann man oft zumindest drei oder vier Favoriten direkt per Taste abrufen, das hat man sich beim Xoro DAB 600 IR V3 gespart.  


Sound Impressionen

 
An dieser Stelle müssen wir zuerst auf das Gehäuse eingehen, da dessen Konstruktion erheblich am Klang beteiligt ist. Auch hier hat man gespart, allerdings nicht am falschen Ende. So besteht das Gehäuse grundsätzlich aus MDF, wie auch die meisten teureren Kollegen. Nur ist es nicht furniert, sondern mit einer Folie beklebt, was allerdings sehr authentisch nach dunklem Holz aussieht und zudem sauber gemacht wurde. Die Front ist ebenfalls pflegeleicht aus grauem Kunststoff, mit dem Bedienfeld mit Display in der Mitte sowie den beiden Lautsprecherabdeckungen rechts und links daneben. Dahinter wartet jeweils ein Breitband-Lautsprecher auf Input. Die beiden Lautsprecher sorgen einmal für eine gute Stereobasis, werden außerdem im Tieftonbereich tatkräftig von einer Bassreflexöffnung auf der Rückseite unterstützt. Das DAB 600 IR V3 verwöhnt mit einem beachtlichen, ausgewogenen Klangbild, das trotz des doch recht kompakten Gehäuses über genügend Bassunterstützung verfügt. Wer den Klang dennoch individualisieren möchte, findet im Menü den Equalizer, der neben einer individuellen Einstellung von Bässen und Höhen sogar über einen Loudness-Schalter verfügt. Angenehm ist, dass das Radio selbst bei voll aufgedrehter Lautstärke kaum zum Dröhnen oder zu anderen Verzerrungen neigt.

Fazit

Mit dem DAB 600 IR von Xoro erhält man ein vielseitiges Internetradio, das neben DAB+ auch UKW empfangen kann und selbst für analoge Quellen offen ist. Die Bedienung ist dabei vorbildlich einfach und der Preis schon fast unverschämt niedrig.

Preis: um 100 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

DAB+ Radio

Xoro DAB 600 IR V3

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

12/2021 - Thomas Johannsen

Bewertung 
Klang 40%

Praxis 40%

Ausstattung 10%

Verarbeitung 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb MAS Elektronik, Buxtehude 
Telefon 04161 8002424 
Internet www.xoro.de 
Ausstattung
- DAB+, UKW, Internetradio (WLAN) / Bluetooth, AUX-in, Line-out, USB 2.0 / Netzschalter / Displayhelligkeit regelbar / Sleeptimer, Wecker (6 verschiedenen SchlafklĂ€ngen (Vögel / Klavier / Regen / Spa / Raum / Welle )) / Favoritenspeicher / Equalizer (Normal, Mittig, Jazz, Rock, Soundtracks, Klassik, Pop, Nachrichten, Eigene) / Steuerung per App möglich 
Messwerte
Abmessungen (B x H x T in mm) 310/116/124,5 
Gewicht ohne Akku 1580 
Stromverbrauch (Betrieb/Standby in Watt) 12/< 0,3 
+ DAB+, Internetradio 
+ Spotify Connect integriert 
+ Bluetooth 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 18.12.2021, 10:01 Uhr
327_21241_2
Topthema: Micro-Endstufe mit vier KanÀlen
Micro-Endstufe_mit_vier_Kanaelen_1643721062.jpg
Audio System X-100.4 MD

Kleine Digitalendstufen finden wir bei Audio System als leistungsfÀhige Amps in der X-Serie und als superkleine Micro-Amps in der M-Serie. Jetzt kommt mit der X-100.4 MD eine superkleine X-Endstufe mit Anspruch auf richtig Leistung.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine HĂ€ndlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wÀhlen Sie ein Land

HĂ€ndler des Tages