Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
239_20160_2
Block_SR-200_MKII_1614759853.jpg
Topthema: Block SR-200 MKII Streaming-Radio mit CD und DAB+

Das neue Smartradio Block SR-200 MKII verfügt über eingebaute Lautsprecher und einen Subwoofer, bietet zudem Musikstreaming und klingt überraschend erwachsen.

>> Mehr erfahren
224_20180_2
Modernes_HiFi_kompakt_und_klangstark_1608210145.jpg
Topthema: Modernes HiFi - kompakt und klangstark Dynaudio Evoke 10

Für zeitgemäße Wohnraumsysteme sind große Geräte heute keine Option mehr. Dynaudio setzt darum auf innovative Lösungen, um auch im Kompaktbereich für jede Menge Hörvergnügen zu sorgen.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Musikserver, Zubehör HiFi

Einzeltest: X-Odos xo|stream


Kurz nach eins

13617

Wer ein erfolgreiches Erstlingswerk abliefert, steht natürlich bei einem Nachfolger ein wenig unter Druck. Schließlich möchte man ja nicht hinter den nun hohen Erwartungen zurückbleiben. Wir konnten uns als erstes Magazin nun X-odos‘ neues Projekt anschauen.

Mit dem xo|one stieg die Freiburger Firma X-odos vor knapp zwei Jahren in den HiFi-Markt ein. Der Musikserver überzeugte damals durch eine gute Verarbeitung, hochwertige Technik und nicht zuletzt durch eine hervorragende App-Steuerung, die den Programmen vieler anderer Hersteller damals deutlich überlegen war. Nun wird es also Zeit, dem xo|one eine firmeneigene Alternative gegenüberzustellen, die aber selbstverständlich ähnliche Tugenden als Grundlage haben soll. Anstelle eines weiteren Musikservers präsentiert Xodos jedoch nun einen Streamer, der anstatt auf eine interne Festplatte auf externe Netzwerkspeicher setzt, um die dort hinterlegte Musik abzuspielen. Keine schlechte Idee, denn im Normalfall reicht ein einziger Server im Haus vollkommen aus, so dass eine mögliche Zweitanlage nicht ebenfalls einen eigenen Speicher benötigt. Wer also schon eine xo|one oder ein NAS besitzt, ist mit dem neuen xo|stream sicherlich besser bedient als mit einem weiteren Server. Gerade die dezentralisierte Wiedergabe von einem einzelnen Speicher aus ist schließlich der große Vorteil des Streaming. Optisch behält auch der xo|stream die Designlinie der Firma bei und unterscheidet sich daher optisch kaum vom Server. Eine große, glatte Frontplatte aus Aluminium beherbergt das einzige Bedienelement am Gerät selbst, den beleuchteten Power-Knopf.

22
Anzeige
ELAC Solano Serie: Höchstes Klang- und Verarbeitungsniveau
qc_stereo-schraeg_1610370357.jpg
qc_Solano_Claim_Text_2_1610370357.jpg
qc_Solano_Claim_Text_2_1610370357.jpg

>> Mehr erfahren

Direkt darüber ziert noch das große „X“ des Firmenlogos das Gerät, während der Modellname links oben ins Aluminium gefräst wurde. Eleganter Minimalismus also, der ein klassisches, zeitloses Design ermöglicht. Auch die Rückseite gibt sich, wie es für ein reines Quellgerät üblich ist, mit nur wenigen Anschlüssen zufrieden. Neben dem Kaltgeräteanschluss für den Strom bei ndet sich der für das Streaming unabdingbare Ethernetanschluss in Form einer RJ45 Buchse, der den xo|stream mit dem heimischen Netzwerk verbindet. Als Standardausgang dient, wie bereits beim xo|one, ein koaxialer S/PDIF-Anschluss, der die digitalen Daten an einen passenden Digital-Analog-Konverter weitergibt. Letztlich verfügte unser Testgerät noch über eine USB-A-Buchse, die verschiedene Funktionen erfüllen kann. Zum einen dient der praktische Universalanschluss natürlich dazu, den Streamer nachträglich doch noch um einen Speicher zu erweitern. Musik von externen Festplatten oder Massenspeichern wie USB-Sticks kann dann auch ohne Netzwerkübertragung direkt vom xo|stream abgespielt werden. Alternativ kann die schmale USB-Buchse hingegen dazu genutzt werden, mithilfe eines WLAN-Dongles Daten kabellos zu übertragen. Letztlich dient der Anschluss sogar als Ausgang, um den Streamer mit einem passenden USB-DAC zu verbinden.

Preis: um 2980 Euro

X-Odos xo|stream


-

Neu im Shop

Akustikelemente für Wandmontage

>> Mehr erfahren
Philipp Schneckenburger
Autor Philipp Schneckenburger
Kontakt E-Mail
Datum 24.04.2017, 15:01 Uhr
231_0_3
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Heimisches_Kinozimmer_1612176713.jpg
Anzeige
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik