Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
196_18337_2
Micro-Power_1601623985.jpg
Topthema: Micro-Power Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD

Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

>> Mehr erfahren
231_0_3
Heimisches_Kinozimmer_1612176713.jpg
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
Kategorie: Aktivlautsprecher

Einzeltest: KEF X300A Wireless


Völlig losgelöst

9538

Echten HiFi-Klang von nahezu jedem Computer oder digitalen Quellgeräten wie Smartphone und Tablet-PC will KEF mit seinen kabellosen Vollaktivlautsprechern „X300A Wireless“ liefern. Wir haben die Kompaktboxen mit den mittlerweile legendären Uni-Q-Koaxialchassis einem ausführlichen Test unterzogen.  

KEFs X300A Wireless ist laut dem britischen Hersteller kein Lautsprecher im üblichen Sinne, sondern eine digitale Musiklösung, die es erlaubt, Musik von Computern, Smartphones und anderen Mobilgeräten kabellos via AirPlay oder DLNA zu streamen. Und das ganz einfach, ohne dafür IT-Kenntnisse besitzen oder stundenlang Bedienungs- und Konfigurationsanleitungen wälzen zu müssen. Zwei Möglichkeiten gibt es, die KEF-Lautsprecher mit dem heimischen Wi-Fi-Netzwerk zu verbinden: Die einfachste Möglichkeit dürfte es sein, das Setup mit dem von KEF auf der Homepage zur Verfügung gestellten „Setup Wizard“ durchzuführen. Hiermit gelingt es auch absoluten Einsteigern, die X300A Wireless innerhalb weniger Minuten zum Musizieren zu bewegen. Optional kann das Netzwerk per kabelgebundener Verbindung eingerichtet werden, was nur wenig mehr Handarbeit erfordert. Wer mit DLNA über Android-Geräte streamen möchte, lädt sich hierzu die von KEF angebotene App „KEF Digital Media Control App“ im Google Play Store herunter, installiert die Anwendung und folgt den Anweisungen zur Einrichtung – fertig!  

26
Anzeige
REVOX STUDIOART S100: Eindrucksvolle Klangqualität für Heimkino und Musik
qc_ambiente-schwarz_1611828615.jpg
qc_explosionfinal_2_1611828615.jpg
qc_explosionfinal_2_1611828615.jpg

>> Mehr erfahren

Technik 

Die aus MDF hervorragend gefertigten Lautsprecher sind in den Farbvarianten „Linear White“ oder „Metallgrau“ für rund 1.000 Euro das Paar erhältlich. Das sind rund 200 Euro Aufpreis zu den, bis auf die Wireless- Funktionalität technisch identischen X300A von KEF. Hier wie dort sitzt je ein 130-mm- Koaxialtreiber mittig auf der Schallwand, angetrieben von einer Verstärkereinheit, die 50 Watt Leistung für den Tieftöner und 20 Watt für den Hochtöner bereitstellt. Die diskret aufgebaute analoge Endstufe wird von einem massiven Ringkerntrafo mit Strom versorgt. Dazu kommen die signalverarbeitenden Platinen sowie der DAC, der alle eingehenden Signale auf 96 kHz/24 bit hochrechnet. Das 130-mm-Uni-QChassis ist dem KEF-Flaggschiff-Lautsprecher „Blade“ entliehen und mit seiner hochfesten Aluminium-/Magnesium-Tieftonmembran sowie dem zentrisch platzierten 25-mm-Aluminiumhochtöner für die Reproduktion der Audio-Signale verantwortlich. Verkabelt werden die Bassreflexlautsprecher mit 4,7 Liter Nettovolumen in Master-/Slave-Konfiguration. Auf der Rückseite der Master-Box sind die LAN-Buchse, USB- und Aux-Eingänge sowie der EQ-Schalter zu finden. Die Slave-Variante beherbergt nur einen USB-Eingang sowie einen Balance-Regler. 

Preis: um 1000 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
KEF X300A Wireless

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Neu im Shop

Raumakustik verbessern durch Schallabsorber

>> Mehr erfahren
Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 17.07.2014, 18:08 Uhr
224_20180_2
Topthema: Modernes HiFi - kompakt und klangstark
Modernes_HiFi_kompakt_und_klangstark_1608210145.jpg
Dynaudio Evoke 10

Für zeitgemäße Wohnraumsysteme sind große Geräte heute keine Option mehr. Dynaudio setzt darum auf innovative Lösungen, um auch im Kompaktbereich für jede Menge Hörvergnügen zu sorgen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages