Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Beamer

Einzeltest: Optoma UHL55


Smarter Würfel

17242

Oft wurde unter Freunden des großen Bildes beklagt, dass es immer eines entsprechenden Zuspielers bedurfte, um einen Beamer streamingfähig zu machen. Optoma hat jetzt mit dem UHL55 einen der ersten ernst zu nehmenden Beamer mit Streaming-Eigenschaften auf den Markt gebracht. Ernst zu nehmend, weil der UHL55 auch die UHD-Inhalte der diversen Streamingdienste anstandslos verarbeiten kann, doch der smarte Würfel kann noch mehr.

Beim UHL55 ist so einiges anders; außer der Würfelform fällt direkt nach dem Einschalten auf, dass der Beamer offensichtlich ein Betriebssystem hochfährt. Das dauert nicht lange, sieht im Ergebnis allerdings stark nach dem Menü aus, womit schon der UHD51 überraschte; zwar erinnert die Kacheloptik stark an die mobilen Ambitionen von Windows, basiert aber letztendlich auf Android, deshalb ist auch ein veritabler Mediaplayer installiert und es gibt zudem die Möglichkeit, weitere Apps zu installieren. 

Eine Feinheit sei zudem noch erwähnt: Der UHL55 ist nicht mit einer herkömmlichen Lampe ausgestattet, das wäre zu laut, zu heiß und wohl auch zu anfällig beim Transport, sondern mit einem langlebigen LED-Leuchtmittel. Der kompakte Beamer ist mit dem separaten Netzteil geradezu prädestiniert für den mobilen Einsatz. Dafür spricht auch die schnelle Einsatzbereitschaft: Unterwegs wird die Optik von einem Schieber geschützt, der sich gleichzeitig als Ein-/Aus-Schalter entpuppt, sobald man ihn zur Seite schiebt, um das Objektiv freizugeben. Dann startet, wie erwähnt, außer der Lampe auch das Betriebssystem, auf dessen Home-Menü man neben den Projektor- und Android-Einstellungen auch den Mediaplayer aktivieren kann. Der bekommt sein Futter dann wahlweise vom internen Speicher, mit dem ein angeschlossenes USB-Laufwerk gemeint ist, oder direkt von Streamingdiensten wie Netflix oder Youtube. Die Eingangswahl-Taste auf der Fernbedienung stellt dann eine Auswahl der beiden HDMI-Buchsen oder des Home-Menüs zur Verfügung. Die Umschaltung zwischen den beiden Oberflächen ist bislang noch etwas zäh, weil es sich streng genommen um zwei verschiedene Betriebssysteme handelt, sodass man während des Films von der UHD-Disk nicht mal eben ins Home-Menü und zurück zappen kann, sondern das dauert ein paar Sekunden.

Ein Manko, mit dem sich angesichts der anderen Fähigkeiten des Beamers gut auskommen lässt. In der App SmartHome lässt sich das gute Stück nämlich in die Alexa- oder Google-SmartHome-Struktur einbinden, dann gehorcht er sogar aufs Wort.


Setup und Bildqualität

Preis: um 1700 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Optoma UHL55

4.0 von 5 Sternen

-

 
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Baut Sony jetzt Elektro-Autos?

Eine erstaunliche News gibt es von Sony zu berichten: Im Laufe der Pressekonferenz am 6. Januar 2020 auf der CES in Las Vegas präsentierte Sony ein Elektro-Auto namens Vision-S. Große Verwunderung bei allen anwesenden Journalisten: "Baut Sony jetzt auch Autos?".
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition"

>> Mehr erfahren
147_17939_2
Topthema: Premium 4K Heimkino Beamer
Premium_4K_Heimkino_Beamer_1571760806.jpg
BenQ W5700

Echte Heimkino-Fans aufgepasst: Der EISA-Award in der Kategorie „Home Theatre Projector“ ging 2019 an den 4K HDR Beamer. Große Farbraumabdeckung, exakte Farbwiedergabe und Installationsflexibilität waren mit unter wichtige Kriterien.

>> Wir haben ebenfalls genau hingeschaut.
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 21.02.2019, 10:02 Uhr