Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Blu-ray Film

Filmrezension: Terminator: Genisys (Paramount)


Terminator: Genisys

12185

1984 inszenierte James Cameron „Terminator“, der von der  verwüsteten Zukunft in die Gegenwart geschickt wurde, um  die Menschheit zu retten. Alan Taylor („Thor 2 – The Dark  Kingdom“) setzt mit „Terminator: Genisys“ das Franchise  fort: Rebellenanführer John Connor (Jason Clarke) kämpft  im Jahr 2029 mit seinen Truppen gegen die Übermacht des  Skynet-Maschinenimperiums. Um Sarah Conner (Emilia  Clarke) zu vernichten und dadurch die Geburt ihres Sohnes  John zu verhindern, schickt Skynet einen Terminator ins Jahr 1983. Um den Plan zu  vereiteln, kehrt auch Kyle Reese (Jai Courtney) in die Vergangenheit zurück. Zusammen mit Sarahs Android des Modells T-800 (Arnold Schwarzenegger) setzen sie sich  gegen den feindlichen T-1000 (Byung-Hun Lee) zur Wehr und fliehen ins Jahr 2017. Nur wenn sie den Launch von Genisys verhindern, können sie die Menschheit retten. Die Handlung spielt sich in drei verschiedenen Zeitebenen ab, die über Rückblenden und Zeitsprünge miteinander verbunden sind. Mit einem konstanten Actionlevel und großen Effekten wird die Vernichtung des Betriebssystems Genisys zelebriert. Arnold Schwarzenegger („Expendables“) überzeugt trotz seines Alters in seiner Paraderolle und meistert rasante Kampfszenen. Emilia Clarke („Games of Thrones“) und Jason Clarke („Planet der Affen: Revolution“) können als extravagantes Mutter- Sohn-Gespann in Actionszenen für Spannung sorgen.

Bild und Ton


Der Science-Fiction-Film verfügt über sehr hohe Farbkontraste. Die brillante Bildschärfe präsentiert Großaufnahmen und Close-ups gut, wobei einige Nahaufnahmen etwas weicher ausfallen. Gelegentlich kommt es bei Schusswechseln zu verpixelten Bildern (0:36:35). Während die englische Tonspur mit wuchtigem Dolby Atmos beispielsweise im Anfangskapitel und im Kampf zwischen T-800 und T-1000 für dynamischen Sound sorgt, bleibt die deutsche Version mit Dolby Digital 5.1 hinter ihren Möglichkeiten. Dennoch sorgt der räumliche Klang mit präzise gesetzten, dreidimensionalen Effekten für eine packende Atmosphäre, die der Subwoofer druckvoll und tief reichend umsetzt.

Extras


Drei Featurettes liefern Einblicke in die Drehaufnahmen und lassen Cast und Crew zu Wort kommen

Fazit

Alan Taylor liefert eine gelungene Fortsetzung. Trotz zwischenzeitlichem Spannungsabfall bietet „Terminator: Genisys“ Unterhaltung für Action- Fans.
Ganze Bewertung anzeigen
Terminator: Genisys (Paramount)

4.0 von 5 Sternen

-

Neu im Shop

Schallabsorber "Art Edition" viele Motive

>> Mehr erfahren
Sandy Kolbuch
Autor Sandy Kolbuch
Kontakt E-Mail
Datum 01.08.2016, 11:54 Uhr
229_20265_2
Topthema: Mobil und lichtstark
Mobil_und_lichtstark_1611238848.jpg
Acer B250i

Wer geschäftlich unterwegs ist, kommt mittlerweile schon gar nicht mehr ohne Großbild-Projektion aus. In erster Linie ist der Acer B250i aber kein Arbeitstier, vielmehr soll er den Feierabend und die Freizeit versüßen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)