Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
243_20305_2
Sound_unterm_Sitz_1615815214.jpg
Topthema: Sound unterm Sitz Audio System US 08 Active 24V

Audio System erweitert seine Palette an Untersitzwoofern. Neben dem bekannten Aktivwoofer US 08 Active gibt es jetzt auch eine passive und eine 24-Volt-Variante.

>> Mehr erfahren
239_20160_2
Block_SR-200_MKII_1614759853.jpg
Topthema: Block SR-200 MKII Streaming-Radio mit CD und DAB+

Das neue Smartradio Block SR-200 MKII verfügt über eingebaute Lautsprecher und einen Subwoofer, bietet zudem Musikstreaming und klingt überraschend erwachsen.

>> Mehr erfahren
Kategorie: D/A-Wandler

Einzeltest: Audiolab 8300CDQ


Kurvenräuber

19636

Mit dem 8300CD und dem 8300A war die Rollenverteilung bei Audiolabs Top-Serie klar verteilt. Doch nun wird die Ordnung ein wenig durcheinandergebracht, was neue Möglichkeiten mit sich bringt.

Quelle, Verstärker und Lautsprecher: Fertig ist das HiFi-System. Letztlich kommt man um diese Konfiguration nicht herum, wenn man Musik hören möchte. Mit der 8300erSerie von Audiolab werden genau diese Voraussetzungen erfüllt. Als Quelle dient das optische Laufwerk des 8300CD, und der Vollverstärker 8300A übernimmt anschließend die Aufbereitung der Signale für die Lautsprecher der Wahl, die man frei mit den beiden Geräten kombinieren kann. Doch was, wenn ich Schallwandler lieber von Monoblöcken antreiben möchte, oder vielleicht sogar Aktivlautsprecher besitze? Ein Pre-Out ist eine Lösung, doch deshalb zwei getrennte Geräte anzuschaffen, ist im Sinne eines schlanken Anlagenkonzepts ein wenig kontraproduktiv. Schließlich könnte man auch den CD-Player direkt mit einer passenden Lautstärkeregelung ausstatten und so zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Genau dies tut Audiolab nun mit dem neuen 8300CDQ. Technisch gesehen verfügt auch der 8300CD über eine Vorstufenfunktion, allerdings ist diese ein wenig rudimentärer umgesetzt, als es beim neuen CDQ der Fall ist. Der CD nutzt für die Anpassung der Ausgangsspannung den DAC selbst und regelt damit in der digitalen Domäne. Eine Lösung, wie sie viele DACs nutzen, um flexibler aufgestellt zu sein.

33
Anzeige
Mission LX-2 MKII: Hohe Klangansprüche für den kleinen Geldbeutel
qc_hifitest_banner-01-links_1616674467.jpg
qc_hifitest_banner-02-mitte_2_1616674467.jpg
qc_hifitest_banner-02-mitte_2_1616674467.jpg

>> Mehr erfahren

Allerdings ist die  Folge einer solchen digitalen Lautstärkeregelung normalerweise mit einem erhöhten Grundrauschen verbunden, was das Klangerlebnis letztlich etwas schmälert. Beim CDQ setzt Audiolab nun eine echte analoge Vorstufenschaltung ein. Dabei versuchen die Engländer besonders gute Voraussetzungen zu schaffen, nutzen so wenige Bauteile wie möglich im Signalweg und lassen ihre Schaltung symmetrisch arbeiten. Doch die Vorstufe ist nicht nur dem DAC vorbehalten, denn für das CDQ-Modell wurden die Anschlüsse des 8300ers um drei Cinch-Eingänge erweitert. Das ist nur konsequent, doch gleichzeitig fragt man sich, warum Audiolab so viel Wert auf eine symmetrisch arbeitende Vorstufe legt, um anschließend unsymmetrische Eingänge hinzuzufügen? Ein Blick auf die Rückseite des CDQ scheint die Erklärung zu liefern, denn für einen, geschweige denn gleich mehrere Sätze XLR-Buchsen ist hier wirklich kein Platz mehr. Der 8300 verfügt über eine breite Auswahl an Anschlüssen inklusive optischen und koaxialen Ein- und Ausgängen, den Ausgängen der Vorstufe, bei der dann doch sowohl Cinch als auch XLR genutzt werden, und natürlich dem USB-B-Port, der anspruchsvolle HiRes-Hörer bedient. Wie bei praktisch allen Produkten von Audiolab nutzt auch der 8300CDQ einen DAC vom Halbleiter-Experten ESS.

Preis: um 1500 Euro

Audiolab 8300CDQ


-

Neu im Shop

Raumakustik verbessern durch Schallabsorber

>> Mehr erfahren
Philipp Schneckenburger
Autor Philipp Schneckenburger
Kontakt E-Mail
Datum 07.07.2020, 09:55 Uhr
252_20475_2
Topthema: Streamingverstärker mit Retro-Charme
Streamingverstaerker_mit_Retro-Charme_1618228948.jpg
Advance Paris PlayStream A5

Aktuelle Streaminggeräte sind wegen ihrer Fähigkeiten beliebt, doch beim Design kommt man eher selten ins Schwärmen. Advance Paris will mit dem PlayStream A5 Moderne und Vergangenheit verschmelzen lassen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Klang + Ton 2021

Man muss sich immer mal wieder neu erfinden. Und so haben wir unser "altes Schlachtross" Klang+Ton im Jahr 2021 thematisch deutlich breiter aufgestellt, um Ihnen, liebe Leser, die Lektüre noch spannender und abwechslungsreicher zu gestalten.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • www.smarthometest.info
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Center Liedmann