Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Stereoanlagen

Einzeltest: McGee McGee Legend + CD-M1


Schlichte Eleganz

15532

McGee hat als neue HiFi-Marke Anfang 2017 mit seinem edlen Röhren- Hybrid-Verstärker namens „Legend“ einen guten Start gemacht. Zur aktuellen Markteinführung des optisch passenden CD-Players CD-M1 bietet McGee seine Komponenten auch in der edlen Black-Edition an. Grund genug, diese HiFi-Kombi nochmals genauer zu betrachten.

Genau genommen ist McGee ja gar kein Newcomer, denn schon seit einigen Jahrzehnten ist die Marke in Sachen Sound unterwegs und dürfte zumindest den Hobby- und Profimusikern unter uns bekannt sein. Denn unter dieser Marke wurden bereits seit den 80er-Jahren professionelle Verstärker und PA-Lautsprecher entwickelt und gefertigt.

McGee Legend

Erstes HiFi-Produkt von McGee war der Röhren-Hybrid-Vollverstärker Legend. Hybrid deswegen, weil für die klangentscheidende Vorstufensektion des Verstärkers auf echte Röhrentechnik gesetzt wurde, die für die bei HiFi-Liebhabern so begehrte Wärme im Klang sorgen soll. Abgesehen davon sehen sanft glimmende Vakuum röhren einfach toll aus, und daher werden diese beim McGee Legend auch prominent auf der Oberseite des Verstärkers in Szene gesetzt. Für die Hochstromverstärkung in der Leistungssektion arbeitet im Legend schließlich die bewährte Transistortechnik, die für eine Ausgangsleistung von etwa 82 Watt pro Stereokanal sorgt. Apropos Messwerte: Die für einen Röhrenamp typischen, etwas höheren Verzerrungswerte (ca. 0,16 %) sind absolut harmlos, denn bei Röhren handelt es sich hauptsächlich um harmonische Verzerrungen zweiter Ordnung, die in dieser Größenordnung klanglich absolut unbedenklich sind. Nebenbei: Mit einem Rauschabstand von 92 dB und einer Übersprechdämpfung von 60 dB liegt der McGee Legend auf der absolut sicheren Seite. Unbedingt vertrauenerweckend ist auch die Verarbeitungsqualität des Hybridverstärkers, dessen Gehäuse aus massiven Aluminium-Platten besteht.

Auch der Schutzdeckel, der die Vorstufenröhren vor Beschädigungen bewahren soll, ist aus Metall gefertigt – insgesamt bringt der kompakte Verstärker satte 7,5 Kilo auf die Waage. Ein nettes Feature ist die abschaltbare, blaue Beleuchtung der Acrylscheiben, die das „Röhren-Oberdeck“ umrahmen. Dies sorgt für weiteres Farbenspiel im Betrieb, denn das Auge hört ja bekanntermaßen mit.


Preis: um 1300 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
McGee McGee Legend + CD-M1

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Neu im Shop:

Schöne Hölzer für Ihr Bauprojekt

>>Mehr erfahren
145_18651_2
Topthema: Mobiler Radiogenuss
Mobiler_Radiogenuss_1571320763.jpg
Geneva Touring S+

Der digitale Radiostandard DAB+ ist auf dem Vormarsch. Wer unabhängig einer Internetverbindung seinen Lieblingssender hören möchte, ist mit dem Kauf eines DAB+-Radios gut beraten.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 17.03 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

hidden audio e.K.
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 22.05.2018, 15:00 Uhr