Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Wireless Music System

Einzeltest: Teufel iTeufel Air


Musik liegt in der Luft

5715

Systeme, denen das iPhone oder iPad als kabellose Quelle dient, gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Doch wie wäre es mit einem kinderleicht zu bedienenden Musiksystem, das erstklassig verarbeitet ist, die Blicke auf sich zieht und zudem hervorragenden HiFi-Klang liefert?

Obwohl Aiplay mittlerweile in unzähligen Geräten zur Ausstattung gehört, wissen viele Musikfans noch immer wenig mit dieser Art der Signalübertragung anzufangen. Dabei ist die Erklärung ganz einfach. AirPlay nennt sich die kabellose Verbindung für Inhalte zwischen Apple- bzw. iOS-Geräten und AirPlay-fähigen Empfängern wie z.B. dem iTeufel Air.

Direkter Verbindungsaufbau


Um Ihre Lieblingstitel mit dem iTeufel Air abzuspielen, benötigen Sie ein iPhone, iPod, iPad oder einen mit iTunes ausgestatteten und WLAN-fähigen PC/Mac, der als Quelle dient. Der Verbindungsaufbau kann dabei auf zweierlei Wegen erfolgen: Die einfachste und schnellste Variante ist die direkte Verbindung zwischen einer Quelle, in meinem Fall ein iPhone, und dem iTeufel Air, der ein eigenes, offenes Netzwerk bereitstellt. Was eventuell kompliziert klingt, erweist sich als kinderleicht: Nachdem zunächst die Powertaste und im Anschluss danach „Select“ für jeweils wenige Sekunden gedrückt werden, steht das Netzwerk auch schon. In der Übersicht der verfügbaren Wi-Fi-Netzwerke meines iPhones wird dieses mit „iTeufel Air“ angezeigt und kann mittels eines einzelnen Knopfdrucks ausgewählt werden. Vorteilhaft ist hier die kinderleichte, innerhalb weniger Sekunden durchführbare Installation. Nachteilig ist dagegen, dass die eventuell bestehende WLAN-Verbindung zum Hausnetzwerk über diesen Weg verloren geht.

Über WLAN-Router


Alternativ kann Teufels Hochglanz-AirPlay- Maschine in das vorhandene WLAN-Netzwerk eingebunden werden. Der Vorteil: Jetzt bleibt die Quelle, also mein iPhone, auch im Wiedergabe- Modus stets online, so dass ich neben der Musikübertragung mit meinem Handy ungehindert E-Mails abrufen oder im Internet surfen kann. Die Einbindung ist zwar nicht ganz so simpel wie die zuvor beschriebene Einrichtung, ist aber auch von unbedarften Nutzern innerhalb kürzester Zeit durchführbar. Die maximale WLAN-Reichweite beträgt laut Hersteller übrigens 40 Meter, wobei die Übertragungsrate 54 MBit pro Sekunde beträgt. Ein weiteres Plus dieser Variante ist, dass der iTeufel Air so auch Teil einer Wi-Fi-gesteuerten Multiroom-Anlage werden kann, mit der die Musik einem in verschiedene Räume folgt.

Preis: um 500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Teufel iTeufel Air

Referenzklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Aktuelles aus der Redaktion

Liebe Leser von hifitest.de, in der Redaktion geht es gerade ganz gewaltig musikalisch zu. Der Drucktermin für drei unserer Printausgaben von HIFI TEST, EINSNULL und dem Lautsprecherjahrbuch drängelt und die letzten Testkandidaten stehen praktisch vor unseren Hörräumen und dem Messlabor Schlange.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Raumakustik, Schallabsorber: 12 neue Motive

>> Mehr erfahren
149_18782_2
Topthema: Clever gelöst
Clever_geloest_1573556023.jpg
Geneva Cinema+

Erst ein kraftvoller Filmsound macht bewegte Bilder am Fernseher zum authentischen Kinoerlebnis. Geneva bieten mit ihrem Cinema+ ein intelligentes TV-Soundsystem an, das sich vom Gros der Soundbarlösungen abhebt. Wir haben´s getestet.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Studio Bramfeld
Roman Maier
Autor Roman Maier
Kontakt E-Mail
Datum 19.04.2012, 09:15 Uhr