Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
20_7943_1 Kategorie: Car-Media
Advertorial: Car-Media

Digitalradio mit vielen Vorteilen - Netzausbau schreitet immer weiter voran

22.02.2017 00:00 Uhr von Dipl.-Phys. Guido Randerath

Es knistert, es knarzt, es rauscht und zischelt. Auf Langstrecken muss gefühlt alle 10 Minuten der Sender gewechselt werden. Das ist der gute alte analoge UKW-Rundfunk, der jetzt über 65 Jahre den Radiostandard in Deutschland darstellte. Das geht heute besser. 2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“ und bieten ihr vielfältiges Programm in störfreier, glasklarer Digitalqualität. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für digitalen Radiogenuss im Auto.

Der digitale Rundfunk DAB+ besitzt gegenüber dem herkömmlichen, analogen UKW-Rundfunk entscheidende Vorteile. Das digitale Sendernetz arbeitet im Gleichwellen-Betrieb, d.h. alle Sendemasten strahlen auf derselben Frequenz. Im Gegensatz zum analogen Sendernetz wirkt sich die Überlagerung der Signale nicht störend aus, sondern sie werden störungsfrei addiert. Da so weder durch Mehrwege-Empfang noch durch Abschattung Störungen auftreten, arbeitet Digitalradio in der Praxis fast völlig frei von Störgeräuschen und bietet unterbrechungsfrei glasklare Klangqualität.

Sendervielfalt

Der Netzausbau ist sehr weit fortgeschritten. Bis auf ganz wenige Ausnahmen in ländlichen Regionen gibt es auf der Empfangskarte keine weißen Flecken mehr. Das Senderangebot ist vielfältig und deckt alle Hörgeschmäcker ab. Das deutschlandweit ausgestrahlte Ensemble beinhaltet derzeit (Februar 2017) dreizehn Sender - vom Deutschlandfunk über Schlager und Mainstream bis hin zum reinen Rocksender ist alles dabei. In diesem Jahr soll ein zweiter nationaler Multiplex das bundesweite Angebot an Privatradios um weitere bis zu 16 attraktive Hörfunkprogramme steigern. Hinzu kommen die öffentlich-rechtlichen Sender des jeweiligen Bundeslands sowie private Lokalsender.

Digitalradio ist in Deutschland auch in ländlichen Gebieten nahezu flächendeckend verfügbar

Die größte Sendervielfalt ist in Bayern zu empfangen, dort sind derzeit 74 digitale Radiosender im Äther. Schlusslichter sind das Saarland und Thüringen, doch selbst dort sind immer noch 20 Sender über DAB+ zu empfangen. Detaillierte Infos über die Empfangsmöglichkeiten in Ihrer Region finden Sie unter www.digitalradio.de.

Europäischer Standard

Digitalradio beschränkt sich nicht auf Deutschland: DAB+ ist ein europäisches Rundfunksystem, das von der EBU als europaweiter digitaler Radiostandard festgelegt wurde, d.h. der DAB-Hörer kann bereits heute in fast allen nordeuropäischen Ländern inkl. den Niederlanden sowie in der Schweiz und Norditalien ähnlich umfangreiche DAB-Programme empfangen wie in Deutschland. In Norwegen wird der analoge UKW-Rundfunk bereits sukzessive abgeschaltet und auch die Schweiz plant den UKW-Komplettausstieg.

Auch im Urlaub können Sie in vielen europäischen Ländern Digitalradio genießen

Das Digitalradio DAB+ breitet sich auch in Osteuropa aus. Im Dezember 2016 startete der staatliche Rundfunk LVRTC in Lettland den Testbetrieb, der nach einem Jahr in den Regelbetrieb überführt werden soll. Lettland ist das siebte osteuropäische Land, in dem das digital-terrestrische Radio eingeführt wird, und das erste im Baltikum. In Kürze könnte die Ukraine folgen: Der Nationalrat für Radio und Fernsehen in Kiew hat am 22. Dezember 2016 die Bereitstellung von Frequenzen für DAB+ beschlossen. Tschechien und Polen haben bereits den Regelbetrieb gestartet. In der Slowakei, Slowenien, Ungarn und Rumänien gibt es laufende Pilotbetriebe mit DAB und DAB+. Weitere Länder wie Litauen oder Estland sind interessiert.

Komfort

Neben Klangqualität, Störfreiheit und Sendervielfalt bietet Digitalradio einen weiteren entscheidenden Vorteil: die komfortable Senderwahl. So durchforsten die Geräte von JVC und Kenwood einmalig die Senderlandschaft und speichern die empfangbaren Sender in einer Liste. Fortan kann diese einfach durchgeblättert und der gewünschte Sender ausgewählt werden. Lästige Suchläufe nach dem Wunschprogramm sind damit Geschichte.

Nicht nur gegenüber UKW, auch gegenüber dem immer beliebter werdenden Internetradio besitzt Digitalradio DAB+ Vorteile. So entstehen durch den Datenstrom keine weiteren Kosten, es können beliebig viele Teilnehmer gleichzeitig versorgt werden und nicht zuletzt bleibt der Empfang auch ohne großen Datenpuffer selbst bei den höchsten Autobahngeschwindigkeiten stabil. Spätestens hier stößt Internetradio über das Mobilfunknetz an seine Grenzen.

Einzige technische Voraussetzung, um im Auto in den Genuss von Digitalradio zu kommen, ist neben dem DAB+-Autoradio die passende Antenne. Hier kann entweder mit einem Antennensplitter gearbeitet werden oder im Idealfall wird eine für den Digitalempfang optimierte DAB+-Antenne verwendet. Letztere liegt bei vielen JVC- und Kenwood-Radios bereits bei. Ihr Fachhändler berät Sie gerne, welches in Ihrem Auto die beste und einfachste Antennenlösung ist.

Seamless Blending

Eine Besonderheit der Autoradios von JVC und Kenwood ist die Funktion „Seamless Blending“. Dieses bezeichnet das perfekte Zusammenspiel von Digitalradio DAB+ und analogem UKW-Empfänger. Hört man einen Sender über DAB+ und verlässt das Empfangsgebiet, so schaltet das Radio automatisch auf UKW um, falls der Sender dort ebenfalls verfügbar ist. Diese Umschaltung erfolgt unterbrechungsfrei und ohne Pegeländerung. Möglich macht diese fast unhörbare Überblendung die Pufferung des Signals, um die Laufzeit- und Pegelunterschiede der beiden Empfangsarten auszugleichen (siehe Grafik). Setzt der Digitalempfang wieder ein, so schaltet das Radio genauso unmerklich wieder zurück auf DAB+. Einige Geräte bieten zudem die Möglichkeit, Digitalradio einige Minuten lang aufzuzeichnen und zeitversetzt zu hören. Dies ist z.B. beim Tankstopp praktisch, wenn man den Verkehrsfunk oder die Nachrichten nicht verpassen möchte.

Digitalradio für alle

Kenwood und JVC bieten ein enorm vielfältiges Programm an DAB+-Geräten vom preisgünstigen Autoradio über Multimedia-Moniceiver bis hin zum prall ausgestatteten Navitainer, so dass für jeden Anspruch, jedes Armaturenbrett und nicht zuletzt für jedes Budget ein passendes Gerät dabei ist.

Kenwood DAB-Autoradios:

http://www.kenwood.de/car/receivers/dabreceiver/

Kenwood Multimedia-Moniceiver:

http://www.kenwood.de/car/multimedia/moniceiver/

Kenwood Navitainer:

http://www.kenwood.de/car/multimedia/navitainer/

Alle Kenwood-Tests auf hifitest.de:

http://www.hifitest.de/marken/kenwood_37/produkte

JVC Moniceiver:

http://de.jvc.com/car-audio/moniceiver/

JVC DAB-Autoradios:

http://de.jvc.com/car-audio/dab-autoradios/

Alle JVC-Tests auf hifitest.de:

http://www.hifitest.de/marken/jvc_34/produkte

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Plattenspieler-Legende Technics legt nach!

Die Marke Technics begeisterte Generationen von HiFi-Fans, bis leider Anfang der 2000er-Jahre der Mutterkonzern Panasonic die Marke erstmal auf Eis legte. Doch 2014 startete Technics neu und bietet seitdem wieder hochwertige HiFi-Komponenten sowie die Neuauflage des legendären Plattenspielers SL-1200 an. Um das mittlerweile 55-jährige Bestehen der Marke gebührend zu feiern, bringt Technics den direktbetriebenen Plattenspieler SL-1210GAE Limited Edition auf den Markt. Dieses schwarze Sondermodell basiert auf dem international gefeierten HiFi-Plattenspieler Grand Class SL-1200G. Der SL-1210GAE wird ab Juni 2020 erhältlich sein und ist auf nur 1.000 Einheiten weltweit limitiert – davon 700 Einheiten exklusiv für Europa in einer Sonderausführung mit einem des Typs JT-1210 Tonabnehmer von Nagaoka.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ beliebt wie nie

Das Digitalradio DAB+ erfreut sich weiter sehr großer Beliebtheit. Nach den jüngsten Zahlen von WorldDAB wurden weltweit mehr als 82 Millionen DAB+-Empfänger verkauft. In Deutschland ist DAB+ bereits für über 1,5 Millionen Haushalte der Empfangsweg Nummer 1.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 7.36 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

hidden audio e.K.
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Autor Dipl.-Phys. Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 22.02.2017, 00:00 Uhr