Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: All-in-one-System

Einzeltest: Advance Paris MyConnect 150


Universaltalent

All-in-one-System Advance Paris MyConnect 150 im Test, Bild 1
19493

Unter der Marke „Advance Paris“ produziert und vertreibt Advance Acoustic edle, hochwertige und charmant gestylte HiFi-Komponenten mit ganz besonderem Flair. Neu im Programm ist die All-in-one- HiFi-Lösung namens MyConnect 150.

Hand aufs Herz: Wie hören Sie heutzutage Musik? Klassisch per Schallplatte oder CD? Oder sind DAB- oder FM-Radiosender Ihr Favorit? Vielleicht nutzen Sie ja auch moderne Streamingdienste wie Tidal, Spotify, Deezer, Napster oder Qobuz? Alternativ stehen noch Musikdateien auf dem PC, der Netzwerkfestplatte oder dem Smartphone zur Verfügung. Sollten Sie eine oder mehrere der oben genannten Quellen nutzen, ist der MyConnect 150 eventuell genau das Richtige für Sie. Denn praktisch alle anlogen und digitalen Musikquellen hat dieses All-in-one-Musiksystem im Griff bzw. bereits an Bord. In dem beeindruckend großen und dennoch eleganten Gehäuse des MyConnect steckt nämlich geballte Technik. Im MyConnect 150 wurde ein enorm leistungsstarker Vollverstärker mit CD-Player, DABund FM-Tuner kombiniert und bietet daher bereits beachtliche Vielfalt in nur einem einzigen Gerät. Satte 209 Watt stehen pro Kanal der Stereoendstufe parat, mehr als genug für satte Dynamik. Zwei elegante, beleuchtete VUZeiger instrumente geben dabei Auskunft über die aktuell abgegebene Leistung – ein Hauch Retro darf gerne sein, denn das Auge hört bekanntlich ja auch mit. Apropos Retro: Hinter einer Plexiglasscheibe erahnt man zwei sanft glimmende Verstärkerröhren, die in der Vorstufensektion des MyConnect für besonders warmen und musikalischen Klang sorgen sollen. Tatsächlich handelt es sich bei der Verwendung von Röhren nicht um einen Design-Trick, sondern sie bringt klangliche Vorteile. Denn Röhren neigen zu harmonischen Verzerrungen zweiter Ordnung, die im Gegensatz zu ungeradzahligen Verzerrungen von Transistoren deutlich angenehmer klingen.

All-in-one-System Advance Paris MyConnect 150 im Test, Bild 2All-in-one-System Advance Paris MyConnect 150 im Test, Bild 3All-in-one-System Advance Paris MyConnect 150 im Test, Bild 4All-in-one-System Advance Paris MyConnect 150 im Test, Bild 5All-in-one-System Advance Paris MyConnect 150 im Test, Bild 6All-in-one-System Advance Paris MyConnect 150 im Test, Bild 7All-in-one-System Advance Paris MyConnect 150 im Test, Bild 8All-in-one-System Advance Paris MyConnect 150 im Test, Bild 9All-in-one-System Advance Paris MyConnect 150 im Test, Bild 10All-in-one-System Advance Paris MyConnect 150 im Test, Bild 11
In der Hochstrom-Leistungssektion des Advance Paris arbeitet hingegen eine ganze Batterie von Transistoren, ein riesiger Ringkern-Transformator versorgt die Schaltung mit ausreichend elektrischer Energie. Man sieht bereits am aufwendigen Aufbau der Schaltung, dass es sich beim MyConnect um ein hochwertiges HiFi-Produkt handelt.

62
Anzeige
nuBoxx B-Serie: Revolutionäre Technik in bekanntem Design 
qc_NaturalClick-01_1637747686.png
qc_NaturalClick-02_2_1637747686.png
qc_NaturalClick-02_2_1637747686.png

>> Mehr erfahren


Hochmodern


Wer jetzt denkt, dass es sich beim MyConnect 150 um einen CD-Receiver der „alten Schule“ handelt, täuscht sich gewaltig. Denn der 150er ist mit einer Vielzahl digitaler und analoger Eingänge ausgestattet, die den Anschluss von weiteren Musikquellen ermöglicht. Via Ethernet-Kabel oder kabellos per Wi-Fi-Antenne kann der MyConnect auf das heimische Netzwerk oder Internet zugreifen und erlaubt die Nutzung von komfortablen Streamingdiensten oder Internetradio-Stationen. Der integrierte Mediaplayer ermöglicht das Abspielen von Musikbibliotheken auf PC, Mac, Tablet oder Smartphones. Der für Audiosignale optimierte USB-A-Eingang akzeptiert Musiksignale mit einer Auflösung bis zu 32 Bit und einer Samplingfrequenz von 192 kHz, auch die optischen und digitalen Eingänge sind absolut HiRes-Audio-tauglich. Wer Musik per Bluetooth zuspielen möchte, muss allerdings einen optional erhältlichen Empfänger kaufen, der in einer Spezialbuchse hinten am Gerät Anschluss findet. Hier hat der Hersteller leider an der falschen Stelle gespart und verlangt vom Kunden dafür rund 100 Euro zusätzlich – schade! Die kostenlos für Android- und iOS-Smartphones erhältliche App zur Steuerung der Streaming-Musikdienste entschädigt dafür mehr als genug. Denn diese sehr übersichtliche und komfortable App erleichtert das Stöbern in Musikbibliotheken oder Erstellen von Playlisten ganz enorm. Überhaupt ist die Bedienung der umfangreichen Funktionen des MyConnect 150 erstaunlich einfach. Mittels Fernbedienung und den wenigen Tasten am Gerät lassen sich sämtliche Einstellungen kinderleicht erledigen, ein gut lesbares Display zeigt dazu Informationen zum Gerät oder gerade abgespielten Titel im Klartext an.


53
Anzeige
Vertrauen Sie auf unsere Auswahl an hochwertigen Hifi-Komponenten, denn Qualität kennt keine Kompromisse 
qc_HIFI01_1635154992.jpg
qc_HIFI02_2_1635154992.jpg
qc_HIFI02_2_1635154992.jpg

>> Mehr erfahren bei

Ein Hauch von Luxus


Neben den vielfältigen Funktionen für modernes Musikhören im MyConnect 150 hat der Hersteller auch Besitzer von Schallplatten nicht vergessen und spendiert dem Netzwerk-Receiver einen hochwertigen Phono-Eingang, der sich für MM- oder MC-Tonabnehmer umschalten lässt. Sogar eine Anpassung der Eingangskapazität für angeschlossene Tonabnehmer ist möglich. Auch können zwei Kopfhörer gleichzeitig an den MyConnect 150 angeschlossen werden, für beide Ausgänge lassen sich zudem korrekte Impedanz (High/Low) und Verstärkungsfaktor per Schiebeschalter auswählen. Wer einen externen Aktivsubwoofer anschließen möchte, darf sich über die eingebaute, einstellbare Frequenzweiche an den beiden Subwoofer-Anschlussbuchsen freuen. Als zusätzliches Extra bietet der MyConnect sehr solide, vergoldete Lautsprecherklemmen für insgesamt drei Stereolautsprecher-Sets.

Labor


Aus dem Messlabor gibt es ebenfalls erfreuliche Ergebnisse. Mit einer Leistung von maximal 209 Watt an 4 Ohm Last (2 x 125 Watt/ 8 Ohm) liegt der MyConnect in der Klasse der recht leistungsstarken Verstärker. Auch die Werte für Störabstand (91 dBA) und Übersprechdämpfung (86 dBA) liegen auf sehr hohem Niveau. Die schon im „Standard-Modus“ sehr niedrigen Verzerrungen von 0,004 % (bei 5 Watt) lassen sich sogar noch halbieren, wenn man den „High-Bias-Modus“ aktiviert, der einen höheren Ruhestrom für die Leistungstransistoren liefert und störende Nichtlinearitäten der Halbleiter bei kleinen Signalen minimiert.

Praxis


Wie schon erwähnt, ist die Bedienung des MyConnect ein Kinderspiel, selbst das Einrichten einer Netzwerkverbindung ist ohne Probleme in Minuten erledigt. Die mitgelieferte, übersichtliche Fernbedienung sowie die kostenlose Streaming-App erleichtern den alltäglichen Umgang mit dem Gerät ganz enorm. Im Hörtest bietet der Advance Paris MyConnect 150 eine exzellente Vorstellung, denn dank enormer Leistungsreserven liefert diese All-in-one-Lösung eine beeindruckende Dynamik. Selbst leistungshungrige Lautsprecher werden ausreichend befeuert und können bei Bedarf beeindruckende Pegel liefern. Dabei sorgt der MyConnect immer für einen sehr präzisen, staubtrockenen Tiefbass, der Bassdrum und Bassgitarre von Foo Fighters „Rope“ knackig auf den Punkt bringt. Aber auch in den klanglich wichtigen Mitten hat der MyConnect die Nase vorne: Klangfarben und Akzentuierungen von Cassandra Wilsons „Last Song for Lester“ reproduziert der MyConnect 150 mit absoluter Sorgfalt und Detailtreue. Bei orchestralem Material wie Beethovens 5. Sinfonie zeigt der Advance-Paris-Netzwerk-Receiver seine audiophilen Qualitäten und begeistert mit einer sehr räumlichen und klar strukturierten Abbildung des komplexen Musikmaterials.

Fazit

„Einmal alles, mit einer Extraportion Luxus“ könnte das Fazit zum Advance Paris MyConnect 150 heißen. Tatsächlich bietet der elegante Netzwerk-Receiver vom französischen Hersteller Advance Acoustic praktisch jeden erdenklichen Komfort und hat die wichtigsten Musikquellen wie CD-Player, DAB/ FM-Tuner, Mediaplayer sowie Streamingdienste gleich mit an Bord. Dank hervorragender Ausstattung, enormer Leistung, sinnvollen und praktischen Features und einer beachtlichen Klangqualität ist der MyConnect 150 ein echtes Universaltalent in Sachen Musik und dürfte selbst anspruchsvolle Musikliebhaber in allen Belangen begeistern!

Preis: um 1990 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Advance Paris MyConnect 150

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

 
Ausstattung & technische Daten 
Preis: um 1.990 Euro 
Vertrieb: Quadral, Hannover 
Telefon: 0511 79040 
Internet: www.advance-paris.de 
Ausstattung
Abmessungen (B x H x T in mm): 430 x 170 x 371 
Gewicht: 14,5 kg 
Ausführungen Schwarz 
Anlog-Engänge Audio/Phono: 8/1 
Digital-Eingänge (opt./elektr.): 3/2 
USB-Eingang:
Ausgänge Audio: 2 (+ 2 x Sub) 
Digital-Ausgänge (opt./elektr.): –/– 
Kopfhörer-Anschluss: 2 (6,35 mm + 3,5 mm 
Klangregelung: • 
Fernbedienung /Lernfunktion •/– 
Besonderheiten: CD-Player, LAN / WLAN, DAB+ / UKW Tuner, Internetradio, Tidal, Spotify, Bluetooth optional (Dongle) 
Messwerte
Leistung (4 Ohm): 2 x 209 Watt 
Leistung (8 Ohm): 2 x 125 Watt 
Klirrfaktor (5W an 8 Ohm): 0,003 % 
Rauschabstand: 91 dBr (A) 
Übersprechen: 86 dBr (A) 
Dämpfungsfaktor: 103 
Stromverbrauch Standby: 0,2 Watt 
Klang:
Labor:
Praxis:
+ CD-Laufwerk integriert / Streaming / Internetradio / Multiroom / Röhrenvorstufe 
Klasse: Spitzenklasse 
Preis/Leistung: hervorragend 
Advents-Highlights

Weihnachtsgeschenke für Hifi Fans: Tassen, Bücher, Mützen, Shirts und vieles mehr

>> Hier zum hifitest.de Shop
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 24.04.2020, 14:59 Uhr
304_14625_1
Topthema: VIABLUE™ Kabel vom Feinsten
VIABLUEKabel_und_Geraetefuesse_vom_Feinsten_1636561107.png
Anzeige
20 Jahre Jubiläumsgewinnspiel vom 21.11. - 21.12.2021

Seit 2001 steht der deutsche Hersteller für herausragende Qualität und Funktion. Eine komplette Kabelserie, Spikes und Absorber im edlen VIABLUE™ Design bieten dabei jedem Hifi-Fan optimale Lösungen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 1/2022

Jüngst veröffentlichte die gfu den HEMIX Home Electronics Martkt Index für die ersten drei Quartale 2021. Demnach hat der Markt für Home Electronics sich weiter positiv entwickelt und zum Vorjahr 6,9 Prozent zugelegt. Hauptumsatzbringer waren dabei neben der weißen Ware die privat genutzten IT-Produkte mit +8,1 % und die Telekommunikation mit +7,1 %. Bei den TV-Geräten sank die Stückzahl zwar um 14,9 %, doch durch den stark gestiegenen Durchnittspreis (+16,8 %) blieb der Umsatz im TV-Segment nahezu konstant auf hohem Niveau (-0,6 %).
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car Hifi 1/2022

Sie werden es beim Download nicht gemerkt haben, doch diese CAR&HIFI ist die dickste seit langem. Neben jeder Menge Tests enthält diese Ausgabe wieder die im letzten Jahr eingeführte Preisverleihung an die besten Geräte des Jahres. Unter der Rubrik Product of the Year finden sie auf 25 Extraseiten die bestklingenden, leistungsfähigsten und highendigsten Geräte aus unserem Testfuhrpark oder auch Produkte, die uns durch ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis, Einsteigerfreundlichkeit oder Cleverness aufgefallen sind.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 01/2022

Wir begrüßen Sie herzlich zur neuen Ausgabe unseres Analogmagazins "LP". Der Titel verrät bereits, dass wir uns für dieses Heft mit dem neuen luftgelagerten Bergmann-Plattenspieler auseinandergesetzt haben. Hinzu gesellen sich Testberichte zu zwei sehr exklusiven Verstärkerkombinationen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Grandinote aus Italien verblüfft mit einem exotischen Halbleiterkonzept, Air Tight legt die Messlatte in Sachen Röhrentechnik höher. Hinzu gesellen sich zwei interessante Phonovorstufen, ein weiterer extremer Röhrenvollverstärker und eine ganze Reihe anderer Komponenten, die Sie bestimmt interessieren werden.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang & Ton 1/2022

In dieser Ausgabe geht es tief hinunter: Zum ersten Mal in einem langen Zeitraum gibt es mal wieder einen Subwoofer von der Klang+Ton. Und deswegen haben wir es auch gleich richtig gemacht: Ein mächtiger 21-Zoll-Treiber und dazu ein DSP-Verstärkermodul mit gut 1000 Watt in schlanken 150 Litern: So gehen im Heimkino 19 Hertz und im Musikbetrieb unkomprimierte 120 Dezibel - dass sollte fürs erste reichen.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 10.89 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 15.57 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 13.2 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik