Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
224_20180_2
Modernes_HiFi_kompakt_und_klangstark_1608210145.jpg
Topthema: Modernes HiFi - kompakt und klangstark Dynaudio Evoke 10

Für zeitgemäße Wohnraumsysteme sind große Geräte heute keine Option mehr. Dynaudio setzt darum auf innovative Lösungen, um auch im Kompaktbereich für jede Menge Hörvergnügen zu sorgen.

>> Mehr erfahren
231_0_3
Heimisches_Kinozimmer_1612176713.jpg
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
Kategorie: Beamer

Einzeltest: Optoma HD39Darbee


Der Spezialist

16953

Wohnzimmer werden selten an den Bedürfnissen nach dem perfekten Filmgenuss auf großer Leinwand konzipiert; meistens ist es dort zu hell, oft gibt es nur sehr begrenzte Möglichkeiten, den Beamer und die Leinwand optimal aufeinander auszurichten. Für solche Fälle hat der Optoma HD39Darbee einige wirkungsvolle Tools in petto; darüber hinaus weiß er mit einfacher Bedienung und guten Bildwerten zu überzeugen.

Der Optoma HD39Darbee ist recht kompakt, was die Aufstellung generell erheblich vereinfacht. Wer nach dem Einschalten den üblichen Brüllwürfel erwartet, der mit reichlich über 30 dB gegen die Soundbar oder gar gegen ein amtliches Lautsprecherset anzufauchen versucht, der liegt falsch; wie schon sein kleinerer Bruder, der HD29Darbee, gibt sich auch der HD39Darbee zurückhaltend im Standardbetrieb und sehr leise, wenn die Lampe gar in den Eco-Betrieb gestellt wird. Aber so weit sind wir noch nicht, erst mal braucht der Optoma den idealen Standort, um ein möglichst großes, kontrastreiches und gerne unverzerrtes Bild an die Leinwand zu werfen. Wie gesagt bieten seine kompakten Maße einen guten Anfang.


Aufstellung

Sämtliche Anschlüsse sind etwas unüblich seitlich angebracht, so darf der Beamer auch mit der Rückseite direkt an der Wand aufgestellt werden. Das beeinträchtigt übrigens die Lüftung nicht. Wenn der Beamer nun nicht senkrecht zur Leinwand stehen kann, ist das nicht weiter schlimm, kleinere Abweichungen kann man mit dem eingebauten Lensshift korrigieren. Hierzu ist allerdings etwas Fingerspitzengefühl vonnöten, das Drehrädchen zum Shiften der Optik ist in der engen Vertiefung zusammen mit dem Zoomring für große Hände nur schwer zu erreichen. Zum Glück wird der Fokus vorn am Objektiv eingestellt, da kommt man ohne Weiteres dran. Wir sind aber schon froh, 

dass der Optoma überhaupt einen Lensshift hat. Das ist in dieser Preisklasse eher selten der Fall, und schon gar nicht in Verbindung mit dem üppigen 1,6-fachen Zoom, der die Aufstellung gerade im nicht perfekt ausgelegten Wohnzimmer erheblich vereinfacht.


Preis: um 950 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Optoma HD39Darbee

Oberklasse

5.0 von 5 Sternen

-

 
Neu im Shop

Art Edition Schallabsorber

>>mehr erfahren
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 06.01.2019, 09:55 Uhr
196_18337_2
Topthema: Micro-Power
Micro-Power_1601623985.jpg
Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD

Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Forum GmbH