Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: DAB+ Radio

Einzeltest: Lenco DIR-170WA


DAB+-Radio mit Internet: Lenco DIR-170WA

17222

Sie sind auf der Suche nach einem modernen Radioempfänger, der nicht nur die bisherigen Sender, sondern auch Musik aus dem Internet abspielen kann? Dann sind Sie beim Lenco DIR- 170WA genau richtig. Wir haben das Gerät getestet.

Das Lenco DIR-170WA kostet rund 180 Euro und kommt im schicken holzfarbenen Gehäuse daher. Auf der Frontseite sind zwei Lautsprecher zu sehen, die hinter einem eleganten Gitternetz verbaut sind. Auf der Rückseite wertet eine Bassreflexöffnung den Klang zusätzlich auf.     

Praxis


Beim ersten Start möchte sich das Radio zunächst mit dem heimischen WLAN-Router verbinden. Die Eingabe des Passworts ist per mitgelieferter Fernbedienung oder direkt mit den Tasten am Gerät möglich und geht schnell von der Hand. Ist das Lenco erfolgreich ins Heimnetzwerk eingebunden, ist das Hauptmenü zu sehen. Nun lassen sich die einzelnen Quellen, zu denen neben Internetradio auch der eingebaute UKW- und DAB+-Tuner gehören, anwählen. Außerdem spielt das Lenco auch Musik von angeschlossenen USB-Speichern in den Formaten WMA, MP3, Flac und AAC sowie via Bluetooth-Verbindung ab. Zuspielgeräte wie Smartphones können auch über ein Miniklinkenkabel an das Lenco DIR-170WA angeschlossen werden. Praktischerweise besitzt die USB-Buchse eine Aufladefunktion. Die Rückseite des Lenco beheimatet zudem einen Netzschalter sowie einen Audioausgang, beispielsweise zum Anschluss von externen Lautsprechern. Im täglichen Einsatz macht das Radio- und Musikhören mit dem Lenco DIR-170WA jede Menge Spaß. Mit den auf der Oberseite angebrachten Stationstasten lassen sich fünf Lieblingssender direkt aufrufen. Das gut lesbare Display in der Mitte zeigt neben dem aktuell ausgewählten Sender auch Slideshows an. Dies können beispielsweise das CD-Cover des aktuell gespielten Titels oder Textinformationen wie aktuelle Fußballergebnisse sein. Das Lenco DIR-170WA bietet ferner eine Weckfunktion sowie einen Einschlaftimer bis zu 3 Stunden. Wer das Radio im Schlafzimmer nutzt, kann die Displayhelligkeit auf ein Minium herunterregeln.     

Ton


Klanglich überzeugt das Lenco DIR-170WA, welches mit Lautsprechern mit einer Ausgangsleistung von jeweils 10 Watt ausgestattet ist, auf ganzer Linie. In der Werkseinstellung kommt der Ton zunächst jedoch etwas basslastig daher. Dank gleich acht integrierten Equalizereinstellungen (Normal, Mittig, Jazz, Rock, Soundtracks, Kassik, Pop, Nachrichten) sowie einer individuellen Einstellmöglichkeit von Höhen und Bass lässt sich dies nach eigenem Gusto korrigieren.     

Fazit

Das Lenco DIR-170WA ist nicht nur optisch ein echter Hingucker. Das schicke Radio bietet den Zugang zum klassischen UKW- und DAB+-Senderangebot und spielt auch Musik aus dem Internet oder vom Smartphone ab. Hierbei überzeugt es mit einfacher Bedienung, großem Funktionsumfang und zahlreichen Klangeinstellungen. Anfang 2019 soll das DIR- 170WA übrigens um ein Modell mit CD-Player ergänzt werden.

Preis: um 180 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Lenco DIR-170WA

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 40%

Praxis 40%

Ausstattung 10%

Verarbeitung 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Lenco, Nettetal 
Telefon 02153 1216910 
Internet www.lenco.com 
Ausstattung
- nternetradio, WLAN, UKW, DAB+, USB, Bluetooth, Miniklinkenkabel, Netzschalter, Audioausgang, 
- 448 Favoritenspeicher (250 Internet, 99 UKW, 99 DAB+); Einschlaftimer, Wecker, 
- Displayhelligkeit regelbar 
- Equalizer (Normal, Mittig, Jazz, Rock, Soundtracks, Kassik, Pop, Nachrichten, Eigene) 
Messwerte
Abmessungen (B x H x T in mm) 300/125/150 
Stromverbrauch (Betrieb / Standby in Watt) 14/0 
Kurz und knapp
+ USB und Bluetooth 
+ Stereo-Klang 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Neu im Shop:

Akustikelemente 15% Rabatt

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Angebot wächst

Das Angebot an DAB+-Radiosendern wurde mit dem Start des zweiten bundesweiten Multiplexes um acht zusätzliche Programme erweitert. Damit sind neben den regionalen Angeboten via DAB+ nun 21 Radioprogramme bundesweit zu empfangen.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

187_19803_2
Topthema: Schwere Geschütze
Schwere_Geschuetze_1598252249.jpg
Goya Acoustics Moajaza

Der internationale High End Markt ist kein leichtes Betätigungsfeld für einen Hersteller. Goya Acoustics möchte trotzdem genau hier einsteigen und scheut dabei keine Anstrengungen.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Dirk Weyel
Autor Dirk Weyel
Kontakt E-Mail
Datum 13.02.2019, 10:03 Uhr