Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: DVB-T Receiver ohne Festplatte

Einzeltest: Skymaster DTR5000


Full-HD über die Zimmerantenne

13701

Während man über Satellit und Kabelanschluss schon HD-Fernsehen empfangen kann, ist es höchste Zeit, auch das DVB-T-Fernsehen zu modernisieren. Mit DVBT2 HD ist nun der Nachfolger am Start. Wir haben uns den Skymaster DTR 5000 angeschaut, der das Angebot empfangen kann.

Rund 80 Euro muss man investieren, um den  schicken Skymaster-Receiver zu bekommen,  der neben allen frei ausstrahlenden Programmen auch das neue freenet TV-Angebot  empfängt. 

Ausstattung


In der Mitte des ohne Umschalttasten ausgestatteten Receivers gibt ein vierstelliges Display über die aktuelle Uhrzeit bzw. den ausgewählten Programmplatz Auskunft. Bevor es losgeht, muss man den Receiver zunächst an eine Zimmer- oder Dachantenne anschließen. Die  Verbindung zum  TV nimmt der Receiver über HDMI-Kabel entgegen.  Alternativ liegt dem Skymaster ein Scart-auf-Miniklinke-Kabel zum Anschluss an ältere Fernseher bei. Eine USB-Schnittstelle sowie ein Durchschleifausgang zum Anschluss eines weiteren Receivers runden die Rückseite ab. 

Schnelle Einrichtung


Nimmt man ihn erstmals in Betrieb, fordert der Installationsassistent zur automatischen  Sendersuche auf. In weiteren Schritten ist es zudem möglich, diverse Einstellungen wie TV-Auflösung, Antennenstromversorgung oder die Auto-Standby-Zeit festzulegen. Da die Sender bei DVB-T2 HD überwiegend in Full-HD-Bildqualität (1080p) ausgestrahlt werden, sollte man diese Auflösung einstellen.  

Bild und Ton


Der Skymaster DTR5000 liefert eine gute Bild- und Tonqualität und übersichtliche Menüs. Über den elektronischen Programmführer lassen sich Sendungen ganz praktisch auch  in den  Aufnahmetimer übernehmen. Schließt man an die USB-Buchse des Skymasters eine externe Festplatte an, kann man hierauf auch aufnehmen. Hierbei gilt es jedoch zu beachten, dass einige Privatsender bei Bedarf einzelne Sendungen mit Vorspulsperren versehen können. In unserem  Test war das beispielsweise bei RTL HD der Fall. Der DTR5000 merkt sich beim  Abspielen stets die letzte Position und setzt die  Wiedergabe auf  Wunsch beim nächsten mal automatisch hier fort. Nach Drücken der Pause-Taste wird das laufende Programm bis zu 120 Minuten auf der angeschlossenen Festplatte  zwischengespeichert. Auch auf USB-Speichern befindliche Film,- Foto- und Musikdateien können über den Skymaster-Receiver wiedergegeben werden. Hier zeigte sich unser  Testmuster sehr abspielfreudig und erkannte nahezu alle gängigen Formate. Selbstverständlich ermöglicht der Skymaster auch das  Aufrufen von Teletext-Seiten und verfügt über einen Sleeptimer.

Fazit

Der freenet TV-taugliche Skymaster überzeugt  mit einfacher Bedienung, integriertem Mediaplayer und Aufnahmefunktion auf einer externen USB-Festplatte.

Preis: um 80 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Skymaster DTR5000

Mittelklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Bild: 25%

Ton: 15%

Ausstattung: 20%

Verarbeitung: 10%

Bedienung: 30%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb SM Electronic, Stapelfeld 
Telefon 02824 9624208 
Internet www.skymaster.de 
Ausstattung:
- HDMI-Ausgang, RCA-Miniklinkenausgang, Durchschleifausgang, USB-Buchse, 1 Smartcard-Schacht, freenet-TV-tauglich, 1080p, elektronischer Programmführer, Teletext, Sleeptimer, Zoom, Programmflip, Favoritenlisten, Eco-Modus, PVR-ready via USB, USB-Mediaplayer 
Abmessungen (B x H x T in mm): 180 x 110 x 350 mm 
Stromverbrauch Betrieb/Standby in Watt: 7/1 
+ USB-Mediaplayer / freenet TV-tauglich 
- Nein 
Klasse: Mittelklasse 
Preis/Leistung: sehr gut 
Neu im Shop

Akustikelemente für Wandmontage

>> Mehr erfahren
Dirk Weyel
Autor Dirk Weyel
Kontakt E-Mail
Datum 18.05.2017, 10:03 Uhr
196_18337_2
Topthema: Micro-Power
Micro-Power_1601623985.jpg
Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD

Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 16.14 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 15.64 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)