Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Kopfhörer Hifi, Kopfhörerverstärker

Systemtest: KingSound KS-H3, KingSound M-20


Elektronenstrahlstatisch

Kopfhörer Hifi KingSound KS-H3, KingSound M-20 im Test , Bild 1
16605

Den KingSound-Kopfhörer H-3 hatte ich vor einiger Zeit schon einmal zusammen mit dem „kleinen“ Verstärker/Versorgungsteil M-10 vorgestellt. Jetzt hat mir der Vertrieb den Gefallen getan, mir den Kopfhörer noch mal mit dem großen, röhrenbestückten Kopfhörerverstärker M-20 zu schicken.

Elektrostatische Kopfhörer finde ich von der Technik her faszinierend, klanglich sind mir viele Modelle allerdings zu nüchtern – was natürlich mein rein persönlicher Geschmack ist. Meiner Erfahrung nach reagieren Elektrostaten allerdings besonders stark auf den angeschlossenen Kopfhörerverstärker. Ob das daran liegt, dass der im Fall eines Elektrostaten nicht nur das Musiksignal verstärken, sondern auch die Speise- oder Polarisierungsspannung, den sogenannten Bias, liefern muss? Der wird in einfachen Fällen mithilfe von Übertragern aus dem Musiksignal generiert, im optimalen Fall stellt der Verstärker die benötigte Spannung separat zur Verfügung. Auch das Musiksignal muss anders verstärkt werden als für einen normalen, elektrodynamischen Kopfhörer. Hier sind ebenfalls hohe Spannungen erforderlich. Die Ströme sind dagegen vernachlässigbar. Wenn es um die Verstärkung von Spannungen geht, sind Röhren die idealen Bauteile. Vielleicht liegt es daran, dass mir elektrostatische Kopfhörer im Zusammenspiel mit Röhrenverstärkern meist besser gefallen. Wie dem auch sei – auf die Kombination des KingSound H-3 mit dem „großen“ M-20 war ich gespannt.

Ausstattung

Das mit dem „groß“ dürfen Sie in diesem Falle wörtlich nehmen. War der M-10 eher ein „Handtuch“ von 6 Zentimetern Breite und einer Tiefe von 17,5 cm, erstreckt sich der M-20 auf eine stattliche Tiefe von immerhin fast 40 cm. Auch wenn er mit 12 cm doppelt so breit ist wie der M-10, ist der M-20 immer noch schmal gebaut. Einen Grund, aus dem KingSond beim M-20 darauf verzichtet, das Eingangssignal durchzuschleifen und damit ggf.

Kopfhörer Hifi KingSound KS-H3, KingSound M-20 im Test , Bild 2Kopfhörer Hifi KingSound KS-H3, KingSound M-20 im Test , Bild 3Kopfhörer Hifi KingSound KS-H3, KingSound M-20 im Test , Bild 4
weiteren Geräten zur Verfügung zu stellen, wie das beim M-10 der Fall ist, sehe ich allerdings nicht. Größerer Verstärker, weniger Ausstattung – es lebe der Purismus. Deutlich weniger puristisch geht es dafür im – durch die Gitterabdeckung teilweise sichtbaren – Inneren des M-20 zu. Insgesamt sieben Röhren arbeiten hier. Als Eingangsröhren kommt pro Kanal eine ECC803S zum Einsatz, die Leistungsverstärkung übernimmt jeweils ein Paar 6P15, die weitgehend mit der bekannten EL84 identisch ist. Die Aufgabe der einzelnen 6P6P kann ich nicht zuordnen. Ansonsten thront noch ein dicker Trafoblock am Ende des sichtbaren Bereiches, der für einen großen Teil der über fünf Kilo Gesamtgewicht verantwortlich ist. Der M-20 liefert einen Bias von 550 Volt und bietet eine 5-Pol-Buchse zum Anschluss des H-03. Das ist Stax-Standard, so kann man sowohl Stax-Kopfhörer am M-20 anschließen als auch den H-3 an Stax-Kopfhörerverstärkern betreiben. Letzteres erscheint mir wenig sinnvoll, denn gewöhnlicherweise sucht man meist eher eine Alternative zu den klanglich umstrittenen Stax Verstärkern.

Passform

Mit 450 g ist der KingSound H-3 vergleichsweise schwer, wobei ein Teil des Gewichts auf das 2,5 Meter lange, fünfadrige Kabel entfällt. Angesichts der Größe des Kopfhörers kommt einem das Gewicht gar nicht so hoch vor. Das weich gepolsterte Kopfband sorgt dafür, dass der KS-H3 bequem auf dem Kopf aufliegt. Die großen Gehäuse sollten auch Riesenohren umschließen, durch die verhältnismäßig flache Bauform der Polster berühren die Ohren allerdings den Stoff der Treiberabdeckung. Insgesamt sitzt der Kopfhörer entspannt und sehr bequem. Hörer mit großen ebenso wie Hörer mit kleinen Köpfen werden mit dem KingSound gut zurechtkommen.


Klang

Der M-20 bestätigt mein positives Vorurteil, das ich für Röhren pflege, auf der ganzen Linie. Vom ersten Eindruck her wirkt die Kombi aus KingSound H-3/M-20 ein wenig dunkler timbriert, was allerdings hauptsächlich dem wunderschön präsenten Grundton zu verdanken ist. Das ergibt eine tendenziell etwas wärmere Abstimmung. Gut so, denn bei der wunderbaren Detailzeichnung und Durchhörbarkeit, die das KingSound- Gespann liefert, könnte das Ganze sonst schnell analytisch klingen. So bleibt die Sache auf der genussvollen Seite und befriedigt dabei ganz nebenbei höchste audiophile Ansprüche. Der Bass ist solide und durchsetzungsstark. Hatte ich geschrieben, dass der H-3 zusammen mit dem M-10 das Klangbild aus der Mitte heraus aufbaut, steht es beim M-20 auf jeden Fall auf einem soliden Fundament. Der Grundton ist, wie gesagt, etwas betont, bietet aber eine Intensität und eine Feinzeichnung, die beispielsweise die Stimmenwiedergabe zum Hochgenuss werden lassen. Auch der Hochton ist fein aufgelöst und eher seidig denn aggressiv. Das Ganze spielt dabei hoch dynamisch – ich möchte fast meinen, einen anderen Kopfhörer zu hören. Im Vergleich mit dem M-20 wird damit ganz klar, dass der M-10 den H-3 bei Weitem nicht ausreizt.

Fazit

Die Kombination aus KingSound H-3 und M-20 bietet Hörgenuss auf höchstem Niveau. Ein Schuss Wärme, tolles Auflösungsvermögen und begeisternde Dynamik, so machen mir – Röhre sei Dank – Elektrostaten Spaß.

Preis: um 960 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
KingSound KS-H3

Referenzklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Preis: um 1800 Euro

KingSound M-20

Referenzklasse


11/2018 - Martin Mertens

Bewertung: KingSound KS-H3
Klang 50%

Passform 20%

Ausstattung 20%

Design 10%

Ausstattung & technische Daten: KingSound KS-H3
Vertrieb Beisecker Hifi -Vertrieb, Kaiserslautern 
Internet www.kingsound.de 
Gewicht (in g) 450 g 
Typ Over-Ear 
Anschluss 5-Pol-Stecker 
Frequenzumfang 6 – 46.000 Hz 
Impedanz (in Ohm) 113 kOhm 
Bias: 550 V 
Wirkungsgrad (in dB) 109 dB 
Bauart offen, elektrostatisch 
Kabellänge (in m) 2,5 m 5-adrig 
Kabelführung beidseitig 
geeignet für: HiFi, High End 
Klasse Referenzklasse 
Preis/Leistung gut - sehr gut 
Ausstattung & technische Daten: KingSound M-20
Preis: 1.800 Euro 
Vertrieb: Beisecker Hifi -Vertrieb, Kaiserslautern 
Internet: www.kingsound.de 
B x H x T (in mm): 115/380/155 mm 
Gewicht: 5,2 kg 
Ausführungen: Schwarz 
geeignet für: HiFi, High End 
Eingänge: 1 x Cinch 
Ausgänge: 5-Pol-Buchse 
Klasse: Referenzklasse 
Preis/Leistung: gut - sehr gut 

HD Lifestyle Gallery

/test/kopfhoerer_hifi/kingsound_ks-h3-kingsound_m-20_16605
Revox- Revox im Wohnraum - Bildergalerie , Bild 1
Revox im Wohnraum
>> zur Galerieübersicht
105_1
Neu im Shop

Testen Sie Ihre Hifi Anlage

>>Mehr erfahren
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 15.11.2018, 09:57 Uhr
293_20930_2
Topthema: Mundorf K+T MuViStar M
Mundorf_K+T_MuViStar_M_1633007608.jpg
Zweiwege-Edelmonitor mit Visaton und Mundorf-AMT

Nach dem Erscheinen der U-Serie-AMTs war es natürlich nur noch eine Frage der Zeit, dass wir und andere Entwickler Bausätze damit realisieren würden. Dieses Mal waren die anderen Entwickler einen Hauch schneller, aber mit der MuViStar M sind wir jetzt dran.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 6/2021

Es ist uns eine große Freude, Ihnen die EISA AWARDS 2021-2022 präsentieren zu dürfen. Zusammen mit den Kollegen von 60 Testmagazinen und -Websites aus Europa, Amerika, Asien und Australien kürt unsere Redaktion als exklusives deutsches Mitglied in der Home Theatre Audio Expert Group jedes Jahr die besten Geräte der Welt.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car Hifi 6/2021

Ich freue mich, Ihnen ein ganz sicheres Jahreshighlight zu präsentieren. Voll im Wohnmobiltrend und frisch vom Caravan Salon erreichte und Pioneers neues Camper-Navi AVIC-Z1000DAB zum Test. Zugegeben nicht ganz billig, dafür aber voll ausgestattet mit allem, was den Urlaub im eigenen Wohnmobil vom ersten Meter an entspannt und stressfrei macht. Darüber hinaus haben wir natürlich noch über zwei Dutzend weitere Geräte im Test. Da ist alles dabei, günstige Verstärker und Lautsprecher, bezahlbares High-End, die perfekte Mini-Steuerzentrale mit 9 DSP-Kanälen und natürlich jede Menge Subwoofer. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 6/2021

Die neue "LP" ist da!
Und wie üblich haben wir einen genauen Blick auf neue Dinge geworfen, mit denen der Analogfan das Erlebnis Schallplatte zu etwas Besonderem machen kann. Wir hätten unter Anderem drei potente Phonovorstufen in verschiedenen Preisklassen im Angebot, zwei sehr besondere Lautsprecher und einen feinen, erfreulich bezahlbaren Plattenspieler aus Italien. Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre!
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Hifi Test TV HiFi 5/2021

Nach wochenlangen zähen Verhandlungen sind die EISA-Awards nun vergeben - Sie finden in dieser Ausgabe die Vorstellung sämtlicher Preisträger, die wir Fachjournalisten aus den Testgeräten des letzten Jahres ausgesucht und für preswürdig befunden haben.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 13.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 10.17 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 11.35 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (deutsch, PDF, 3.15 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Heimkino Aktuell