Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
182_0_3
Heimisches_Kinozimmer_1593420121.jpg
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
173_19182_2
Eine_glatte_Eins_1585740698.jpg
Topthema: Eine glatte Eins Philips 55OLED804

Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.

>> Mehr erfahren
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Kopfhörer Hifi

Einzeltest: Magnat LZR 588 BT


Scharf geschnitten

11990

Kaum ein anderer Kopfhörer hat mich im vergangenen Jahr so begeistert wie der von Pininfarina designte Top-Hörer aus dem Hause  Magnat, der LZR 980. Ob der erste Bluetooth- kopfhörer aus dem Pulheimer Traditionshaus da  mithalten kann?

Auf das italienische Design muss der kleinere und deutlich günstigere LZR 588 BT zwar verzichten, doch in den Genuss der Entwicklung unter Zuhilfenahme der Magnat-eigenen ultrapräzisen LZR-Lasertechnik kommt auch die neueste Kreation der Nordrhein-Westfalen. LZR soll ja für „transparentes Soundscape und räumliches Staging bei jeder Lautstärke“ sorgen, und das in diesem Fall auch drahtlos. Dafür inkorporiert man natürlich Bluetooth 4.0 und die AptX-Technologie, die auch drahtlos satte Bässe und saubere Höhen garantieren soll. So weit so gut, aber jetzt weg vom Marketingsprech und hin zu den Fakten. Passform und Ergonomie des LZR 588 sollen durch den Einsatz von Memory-Schaum in den Ohrschalen garantiert sein. Und tatsächlich sitzen die Ohrmuscheln sehr angenehm, ohne zu viel Druck auf den Kopf auszuüben. Das AirTec-Belüftungssystem, also die Verwendung von atmungsaktiven Materialien in Kombination mit winzigen Öffnungen in der Ohrmuschel, soll dafür sorgen, dass man keine heißen Ohren bekommt. Laut Magnat hält der Akku bis zu 19 Stunden durch, und da ich den LZR 588 BT im Laufe des Tests nur ein einziges Mal aufladen musste (das Einspielen fand am Kabel statt), glaube ich das auch. Selbst wenn die Batterien mal leer sind, so ist der Akku in nur zwei Stunden wieder komplett geladen. Aufladen kann man ihn übrigens an jeder beliebigen USB-Schnittstelle. Wie bereits angedeutetm läuft der Musikgenuss mit dem Magnat auch, wenn der Akku mal leer ist, dann schließt man einfach das beigelegte, verwickelungsfreie 3,5-mm-Flachbandkabel an. Im Passivbetrieb lässt sich selbstverständlich auch telefonieren. Die Oberflächen sind für die Preisklasse recht hochwertig ausgeführt, Magnat spricht von „Leder & Soft-Feel-Paint“. Dank des Faltmechanismus mit patentiertem Bügel- und Gelenksystem lässt sich der LZR 588 BT auch einfach und sicher transportieren – eine kleine Textiltasche ist beigelegt. Die verwendeten Kunststoffe bieten laut Magnat eine optimierte Federsteifigkeit und Bruchresistenz, und wenn man den LZR 588 BT anfasst, spürt man durchaus, was das bedeutet. Die Bluetooth-Bedienung umfasst Volume, Play, Pause, Track vor/zurück und Telefon und wird von vielen Smartphones über die Bedienelemente am Kopfhörer unterstützt. Das Mikrofon wurde windgeschützt eingebaut und erlaubt in der Tat eine ordentliche Sprachqualität beim Freisprechen. 

Preis: um 130 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Magnat LZR 588 BT

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ beliebt wie nie

Das Digitalradio DAB+ erfreut sich weiter sehr großer Beliebtheit. Nach den jüngsten Zahlen von WorldDAB wurden weltweit mehr als 82 Millionen DAB+-Empfänger verkauft. In Deutschland ist DAB+ bereits für über 1,5 Millionen Haushalte der Empfangsweg Nummer 1.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Raumakustik, Schallabsorber: 15% Rabatt

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 7.36 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Michael Bruss
Autor Michael Bruss
Kontakt E-Mail
Datum 23.08.2016, 14:58 Uhr