Kategorie: Soundbar

Einzeltest: JBL Bar 2.1 Deep Bass


Druckvoll

Soundbar JBL Bar 2.1 Deep Bass im Test, Bild 1
19381

Mit Soundbars lassen sich klangschwache TVs kinderleicht zum Heimkino aufrüsten. Dabei liefern mittlerweile selbst günstige Soundbars beeindruckende Soundqualität. Wir haben die JBL Bar 2.1 Deep Bass auf den Prüfstand gestellt.

Die traditionsreiche Marke JBL ist bei HiFi-Fans und Musikern als Hersteller hochwertiger und dynamisch aufspielender Soundsysteme bekannt. Mit der schlanken Bar 2.1 Deep Bass bietet die amerikanische Marke nun auch ein recht günstiges Soundsystem für den Fernseher. Diese elegante Soundbar wird zusammen mit einem Wireless-Subwoofer ausgeliefert, der trotz seiner kompakten Abmessungen eine beeindruckende Basswiedergabe verspricht – daher auch der Name Deep Bass in der Produktbezeichnung. 


Bar 2.1 Deep Bass


Mit Abmessungen von 96 x 58 x 85 Zentimetern ist die Soundbar schlank genug, um vor dem TV-Gerät auf dem Sideboard platziert zu werden, mitgelieferte Wandhalter ermöglichen die Montage an der Wand. Hinter dem feingelochten Metallgitter der Soundbar arbeiten vier Tiefmitteltöner und zwei Hochtöner, die eingebaute Endstufe versorgt dieses Setup mit 2 x 50 Watt.

Soundbar JBL Bar 2.1 Deep Bass im Test, Bild 2Soundbar JBL Bar 2.1 Deep Bass im Test, Bild 3
Für den Anschluss von Bild- und Tonquellen stehen zwei HDMI-Eingänge zur Verfügung (1 x HDMI ARC), dazu bietet die Bar 2.1 einen optischen Digitaleingang sowie einen Bluetooth-Empfänger. Somit ist die JBL-Soundbar in der Lage, den Sound von Blu-ray- oder DVD-Player, TV-Gerät oder Smartphone wiederzugeben. Zur Soundbar gehört der rund 200 Watt starke Aktivsubwofer, der sich automatisch per Funksignal mit der Soundbar verbindet und den Klang der Bar 2.1 deutlich in den unteren Frequenzlagen verstärkt. In dem rund 24 x 38 x 24 Zentimeter kompakten Subwoofer arbeitet ein 6,5"-Treiber in Downfire- Anordnung, eine große Bassreflexöffnung unterstützt den Treiber bei der Wiedergabe tiefster Frequenzen. 

Praxis


Anschluss und Inbetriebnahme der JBL Bar 2.1 Deep Bass sind kinderleicht, es müssen auch keine komplizierten Einstellungen vorgenommen werden. Denn bereits ab Werk ist die JBL-Soundbar auf adäquate Wiedergabe von virtuellem Surroundsound eingerichtet – einfach nur einschalten und loslegen! Die kleine Fernbedienung der Soundbar erlaubt Lautstärkeregelung und Quellenwahl vom Sofa aus, auch lässt sich der Bassanteil im Sound in drei Stufen regeln, mehr muss der Benutzer nicht machen und kann sich sofort auf den Filmgenuss konzentrieren. Die Verarbeitungsqualität des recht preiswerten Soundsystems ist durchaus angemessen, außerdem sieht die Soundbar dank abgerundeter Seiten und der graphitfarbenen Oberflächen sehr elegant aus. Der Klang der kompakten Soundbar kann definitiv überzeugen, denn Filmsound wird mit recht neutralen Klangfarben und einer beachtlichen Räumlichkeit wiedergegeben. Dank spezieller Signalverarbeitung erzeugt die Bar 2.1 Deep Bass eine erstaunlich weite Klangbühne und platziert Dialoge klar ortbar und gut verständlich im Soundgeschehen. Bei Filmen wie „Blade Runner 2049“ erzeugt die JBL-Soundbar eine packende Atmosphäre, bei der alle Stimmen der Akteure klar verständlich bleiben und trotzdem schlüssig in den komplexen Ambient-Sound und die Geräuschkulisse eingebettet werden. Beachtlich ist zudem, was der kompakte Subwoofer zum Gesamtsound beiträgt, denn er liefert erstaunlich tief reichenden Bass, sofern man es mit der Maximallautstärke des Systems nicht übertreibt. Für dynamischen Filmsound in gehobener Lautstärke reicht der Pegel der JBL 2.1 Deep auch für mittelgroßen Räumen absolut aus.

FAQ - Soundbar

Brauche ich eine Soundbar?

Moderne Flachbildfernseher bieten den integrierten Lautsprechern nur ein sehr begrenztes Volumen. Auch wenn die Hersteller aus den widrigen Voraussetzungen das Beste herausholen, setzt die Physik Klang und Lautstärke insbesondere im Tieftonbereich Grenzen. Gute Soundbars bieten bessern Klang, kräftigeren Bass, höhere Lautstärke, deutlichere Sprachverständlichkeit und meist auch ausgeprägtere Surround-Effekte.


Müssen TV und Soundbar von der gleichen Marke sein?

Nein, dank standardisierter HDMI-Schnittstellen müssen TV und Soundbar nicht von der gleichen Marke sein. Allerdings bieten viele TV-Hersteller die Möglichkeit, die eigenen Soundbars direkt über das Menü des Fernsehers und mit dessen Fernbedienung zu steuern.


Wie schließe ich eine Soundbar an?

Die Soundbar wird in der Regel mittels HDMI-Kabel an den HDMI-Anschluss mit Audiorückkanal (ARC oder eARC) angeschlossen. Alternativ kann auch der digitale optische Audioausgang des TVs (Toslink) genutzt werden. Verlustfreie Tonformate wie Dolby True HD können nur beim Anschluss über HDMI eARC übertragen werden.


Soundbar oder Sounddeck?

Eine Soundbar ist schlanker und wird vor den Fernseher gelegt. Dabei ist vor dem Kauf darauf zu achten, dass der TV genug Platz über der Standfläche lässt, damit der Bildschirm nicht durch die Soundbar verdeckt wird. Durch die schlanke Bauform benötigen die meisten Soundbars für eine kräftige Basswiedergabe einen zusätzlichen Subwoofer, der im Lieferumfang oft bereits dabei ist. Ein Sounddeck ist deutlich tiefer, hier wird der TV in der Regel einfach darauf gestellt. Durch das größere Volumen und mehr Platz für größere Lautsprecher bieten viele Sounddecks bereits ohne Subwoofer einen kräftigen Bass.


Was ist Dolby Atmos?

Manche Soundbars sind in der Lage, das immersive 3D-Tonformat Dolby Atmos wiederzugeben. Hierzu sitzen oben in der Soundbar leicht nach vorne angewinkelte Lautsprecher. Diese strahlen die Höhenkanäle von Dolby Atmos gegen die Decke ab. Durch die Deckenreflektionen hat man am Hörplatz den Eindruck, der Ton würde von oben kommen. So entsteht ein dreidimensionales Klangerlebnis.


Kann ich mit einer Soundbar auch Musik vom Handy hören?

Die allermeisten Soundbars besitzen Bluetooth, so dass Musik drahtlos vom Smartphone an die Soundbar gestreamt werden kann. Bei einigen Soundbars sind sogar Streamingdienste wie Spotify bereits ab Werk installiert.


Kann ich eine Soundbar an der Wand montieren?

In der Regel ja. Die meisten Soundbars bieten Vorbereitungen für die Wandmontage. Sounddecks hingegen benötigen eine feste Standfläche.


Brauche ich einen Subwoofer?

Insbesondere bei kleineren Soundbars ist ein zusätzlicher Aktiv-Subwoofer sinnvoll. Dieser erhält sein Signal in der Regel kabellos per Funk von der Soundbar, so dass er lediglich ein Netzkabel benötigt. Oft gehört der Subwoofer bereits zum Lieferumfang. Manche größere Soundbars sind bereits im Stand-Alone-Betrieb für den Full-Range-Einsatz inklusive Tiefbass ausgelegt. Hier ist es Geschmackssache, ob man noch kräftigeren und tieferen Bass möchte. Eine spätere Aufrüstung mit einem kabellosen Subwoofer ist in der Regel problemlos möglich.


Welche Erweiterungen gibt es?

Neben dem Subwoofer gibt es für viele Soundbars auch kabellose Rearlautsprecher. Diese werden hinter dem Hörplatz oder seitlich davon aufgestellt und verbessern die Surround-Effekte. Hier sind von einigen Herstellern sogar Modelle mit Akku verfügbar, welche komplett ohne Kabel auskommen und nur gelegentlich geladen werden müssen.

Fazit

Elegant, klangstark und besonders einfach zu bedienen: Die JBL Bar 2.1 Deep Bass ist eine echte Empfehlung für diejenigen, die völlig unkompliziert ohne großen Aufwand packenden Filmsound genießen wollen. Für einen mehr als fairen Preis bietet die JBL-Soundbar ausreichende Anschlussvielfalt, einen Wireless-Subwoofer und beeindruckend satten Heimkinosound.

Kategorie: Soundbar

Produkt: JBL Bar 2.1 Deep Bass

Preis: um 350 Euro


4/2020
4.0 von 5 Sternen

Mittelklasse
JBL Bar 2.1 Deep Bass

Bewertung 
Klang 50%

Praxis 50%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Harman Deutschland, Garching 
Telefon 030 22957806 
Internet www.de.jbl.com 
Ausstattung:
Abmessungen Soundbar (B x H x T in mm) 965 x 58 x 85 mm 
Abmessungen Subwoofer (B x H x T in mm) 240 x 379 x 240 mm 
Gewicht 5,7 kg (Soundbar) 10,4 kg (Subwoofer) 
Farbe Graphit 
Funktionsprinzip 2.1 
Soundprogramme Nein 
Verstärker: 2 x 50 Watt + 1 x 200 Watt 
Tiefmitteltöner 4 x Ovalchassis 
Hochtöner 2 x 25 mm 
Tieftöner (Nenndurchmesser) 1 x 160 mm 
Anschlüsse 2 x HDMI (1 x ARC), 1x optisch Digital, Bluetooth 4.2 
Besonderheiten Wireless-Subwoofer 
+ dynamischer Klang 
+ einfachste Bedienung 
+/- + Bluetooth-Empfänger 
Preis/Leistung: hervorragend 
Klasse Mittelklasse 
Testurteil: überragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 01.04.2020, 10:01 Uhr
383_21989_2
Topthema: Top- Lautsprecher für BMW
TopLautsprecher_fuer_BMW_1670247114.jpg
Audio System HXFIT BMW Uni Evo3 - teilaktives Dreiwegesystem für BMW

Mit dem HXFIT BMW Uni Evo3 stellt Audio System sein frisch renoviertes Topsystem für BMW vor. Wir zeigen, wie sich das Edelsystem im Test schlägt.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 15.77 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 17.12 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land