Kategorie: Kopfhörer Noise Cancelling

Bluetooth-Noise-Cancelling-Over-Ear-Kopfhörer JBL Tour ONE M2


TOLLER SOUND UND RICHTIG RUHE

Kopfhörer Noise Cancelling JBL Tour ONE M2 im Test, Bild 1
22473

Bei Active Noise Cancelling denken die meisten wohl an Bose, die behaupten das Prinzip erfunden zu haben. Mit japanischer Zurückhaltung verweist Sony darauf, so etwas schon vor Bose auf den Markt gebracht zu haben. JBL hat sich bei dem Thema bisher eher im Hintergrund gehalten. Mit dem neuen, hybriden True Adaptive Noise Cancelling des Tour ONE M2 will JBL jetzt ganz vorne dabei sein.

Vorweg – es wäre definitiv zu kurz gegriffen, den JBL Tour ONE M2 auf sein fortschrittliches Active Noise Cancelling (ANC) zu reduzieren. Trotzdem möchte ich mit diesem Aspekt beginnen. Denn hier hat sich in den letzten Jahren extrem viel getan. Die ersten, analog geregelten ANC-Systeme waren noch vergleichsweise träge. Sie funktionierten am besten bei regelmäßigen, tiefen Tönen wie dem Rumpeln der Zugreifen auf den Gleisen oder dem Dröhnen von Flugzeugtriebwerken. Außerdem hing die Wirkung stark davon ab, wie dicht der jeweilige Kopfhörer über den Ohren saß beziehungsweise wie gut der Kopfhörer passiv gegen Schall isoliert hat.

Kopfhörer Noise Cancelling JBL Tour ONE M2 im Test, Bild 2Kopfhörer Noise Cancelling JBL Tour ONE M2 im Test, Bild 3Kopfhörer Noise Cancelling JBL Tour ONE M2 im Test, Bild 4Kopfhörer Noise Cancelling JBL Tour ONE M2 im Test, Bild 5
Dazu neigten diese Systeme zum überkompensieren, was häufig ein unangenehmes Druckgefühl auf den Ohren erzeugt hat. Man hatte lediglich die Wahl, das System ein oder aus zu schalten und die Kopfhörer abzunehmen. Moderne Systeme wie das im JBL Tour ONE M2 sind da eine ganz andere Nummer.   

Technisch hat sich beim Active Noise Cancelling unheimlich viel getan. Denn logischerweise arbeiten aktuelle ANC-Systeme voll digital. Die Digitaltechnik ist nicht nur schneller, sie erlaubt es auch, die komplexen Einflüsse der Umgebungsgeräusche zu analysieren und sowohl gezielter als auch skalierbar Störgeräusche zu eliminieren. So arbeiten die meisten aktuellen ANC-Kopfhörer mit sogenannten hybriden ANC-Systemen. Dabei sitzen sowohl an der Außenseite der Gehäuse, wie auch innen, auf der den Ohren zugewandten Seite, Mikrofone. So kann die Technik analysieren, was von den Außengeräuschen überhaupt ins Innere des Kopfhörers gelangt und entsprechend gegensteuern. Darüber hinaus lässt sich die Wirkung des ANC meist per App regulieren und so an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Dazu bieten moderne Systeme verschiedene Modi. Neben dem Ausblenden von Umgebungsgeräuschen per Noise Cancelling bieten die meisten Systeme heute noch einen Ambient Modus, bei dem Außengeräusche gezielt zu den Ohren übertragen werden. So kann man sich sicherer im Straßenverkehr bewegen, weil man herannahende Gefahren, Hupen oder Fahrradklingeln hört. Und am Bahngleis oder Flughafenterminal bekommt bekommt man unter Umständen wichtige Lautsprecherdurchsagen mit. Ergänzend gibt es meist einen Talk Modus, bei dem Die Musik stumm geschaltet wird, während die Mikrofone Außengeräusche übertragen. So kann man sich problemlos mit den Kopfhörern auf den Ohren unterhalten. Die aktuellsten ANCSysteme sind sogenannte Adaptive Noise Cancelling Systeme, die die Umgebungsgeräusche analysieren und die Wirkung des ANC bedarfsgerecht regeln.   

Ausstattung

 
Der JBL Tour ONE M2 verfügt über die neuste True Adaptive ANC-Technologie von JBL. Die passt sich automatisch und in Echtzeit an die jeweilige Umgebung an. Als Nutzer muss man sich also im Prinzip nicht mehr um die passende Einstellung des ANC kümmern, da der Kopfhörer selber in Verbindung mit der App die Umgebungsgeräusche analysiert und alles tut, damit der Träger Musik oder auch Ruhe optimal genießen kann. Alternativ kann man die Wirkung des ANC über die JBL Headphone App steuern. Logisch, dass der JBL Tour ONE M2 auch über einen Ambient und eine Talk Funktion verfügt. Und weil hier jeweils die neusten Technologien zum Einsatz kommen, ist alles smart. So sorgt die Smart-Ambient-Technologie dafür, dass ein definiertes Maß an Umgebungsgeräuschen in den Kopfhörer übertragen wird während die Smart Talk-Funktion die Musik pausiert, damit man telefonieren oder ein kurzes Gespräch führen kann.

Kopfhörer Noise Cancelling JBL Tour ONE M2 im Test, Bild 4
Den JBL Tour ONE M2 gibt es auch in einem edlen Champagner-Ton


Apropos telefonieren. Damit einen auch die Gegenseite einwandfrei versteht, verfügt der JBL Tour ONE M2 über einen fortschrittlichen Mic-Crystal-Call-Algorithmus , der in lauten oder windigen Umgebungen Störgeräusche beim Sprechen minimiert. Mit VoiceAware kann man dabei entscheiden, wie laut man die eigene Stimme beim Sprechen hört. Klar, dass ein JBL-Kopfhörer jedoch in erster Linie zum Musikhören gemacht ist. Dazu bringt der JBL Tour ONE M2 eine erstklassige akustischen Anlage in Form zweier dynamischer 40-Millimeter-Treiber mit. Dass die an sich schon perfekt abgestimmt sind hört man, wenn man den JBL Tour ONE M2 passiv betreibt, was dank des beiliegenden Kabels problemlos möglich ist. Richtig spannend wird die Sache aber, wenn man per App die Features ausprobiert, die JBL seinem aktuellen Spitzenmodell mit auf den Weg gegeben hat. Da wäre zum einen der JBL Spatial Sound , der für einen involvierenden Raumeindruck bei Filmen, Musik oder Spielen sorgt. Wer sein Gehör schonen möchte und leise Hört, kann einen dynamischen Equalizer aktivieren, der bei leisem Hören Bässe und Höhen verstärkt. Früher hätte man das Loudness genannt. Natürlich gibt es per App auch einen Equalizer, der zum einen verschiedene Presets bietet und den man zum anderen auch nach eigenen Wünschen einstellen kann, wobei sich die Einstellungen natürlich auch speichern lassen. Die Personi-fi Funktion schließlich macht mit dem Besitzer einen kleinen Hörtest und optimiert den Klang des JBL Tour ONE M2 aufgrund der ermittelten Hörkurve. Natürlich können Steuerung, Sprachassistent sowie diverse weitere Parameter über die App eingestellt werden.   

Passform

 
Der JBL Tour ONE M2 ist mit 272 Gramm kein ganz leichter Over-Ear. Die weichen Polster am Kopfbügel und Ohren sorgen dennoch für einen sehr angenehmen und bequemen Sitz. Wobei der Fokus hier auf Comfort liegt. Der Tour ONE M2 hält schon sicher auf dem Kopf, als Sportkopfhörer gehrt er nicht durch. Unter den Ohrpolstern herrscht genug Platz für normal große Ohren. Mechanisch ist der große JBL angenehm ruhig und verursacht keine nervigen Störgeräusche.   

Klang


Ich persönlich höre Musik am liebsten ohne unterstützende Effekte, Und das macht mit dem JBL Tour ONE M2 richtig Spaß. Er liefert ein beeindruckend mächtiges und dabei klares Bassfundament. Die Mitten bringt er hervorragend aufgelöst und dynamisch rüber, die Höhen klar, transparent und ohne Schärfen. Das ist er, der JBL-Sound an den man sich gewöhnen kann und der zu jeder Musikrichtung passt. JBL hat zum Ermitteln der optimalen Wiedergabe-Kurve (bzw. des Wiedergabefrequenz-gangs) einen erheblichen Aufwand betrieben und weltweit Probanden mit unterschiedlicher Hörerfahrung befragt, welche klangliche Abstimmung sie bevorzugen. Die Ergebnisse wurden zur besagten JBL-Kurve zusammengefasst, nach der sämtliche JBL-Kopfhörer abgestimmt werden.

Fazit

Ja, beim Tour ONE M2 hat sein bisher bestes Adaptive Noise Cancelling verwirklicht und es funktioniert sehr gut. Noch besser gefallen mir allerdings die Passform sowie der exzellente Klang der großen JBL.

Kategorie: Kopfhörer Noise Cancelling

Produkt: JBL Tour ONE M2

Preis: um 300 Euro

Ganze Bewertung anzeigen


6/2023
4.5 von 5 Sternen

Referenzklasse
JBL Tour ONE M2

Werbung*
Aktuelle Angebote von JBL bei:
Weitere Informationen JBL
Weitere Informationen JBL
Weitere Informationen JBL
Weitere Informationen JBL
Weitere Informationen JBL
* Für Links in diesem Block erhält hifitest.de evtl. eine Provision vom Shop
Bewertung 
Klang 70%

Tragekomfort 20%

Ausstattung 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Harman Deutschland, Garching 
Telefon Nein 
Internet www.jbl.com 
Ausstattung:
Gewicht (in g): 272 
Typ Bluetooth Over-Ear-Kopfhörer mit Adaptive Noise Cancelling 
Anschluss Bluetooth 5.3, 3,5-mm-Stereoklinke 
Frequenzumfang 20 – 40.000 Hz 
Impedanz 32 Ohm (passiv) 
Wirkungsgrad 117 dB (passiv) 
Bauart geschlossen 
Spielzeit ohne ANC bis 50 h, mit ANC bis 30 h 
geeignet für: iPhones, Smartphones, mobile Player 
Ausstattung Transportetui, Kabel mit 3,5-mm-Stecker, Flugzeugadapter, USB-C-Ladekabel 
+ Klang 
+ Anpassung an das eigene Hörvermögen 
+/- + Tragekomfort 
Klasse Referenzklasse 
Preis/Leistung gut - sehr gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP
>>als Download hier
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 25.06.2023, 09:56 Uhr
462_22882_2
Topthema: Feurig
Feurig_1706536121.jpg
High-End-Standbox mit ESS AMT

Mit diesen Chassis wollte ich schon immer mal etwas bauen. Dass ich sie allerdings jemals zusammen in einer Box haben würde, hätte ich dann doch wieder nicht erwartet – dass das Ganze so gut werden würde, dann schon eher.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 14.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.41 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 14.78 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 7.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 7 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

hidden audio e.K.