Kategorie: Sounddecks

Einzeltest: Raumfeld Sounddeck


Multi-Soundbase

Sounddecks Raumfeld Sounddeck im Test, Bild 1
12543

Raumfeld erweitert aufgrund der erfolgreichen Einführung der Soundbar mit Wireless-Subwoofer nun sein TV-Sound-Segment um eine Soundbase mit integriertem Woofer.

Mit einem Verlaufspreis von rund 1.000 Euro ist die smarte Soundbase – Raumfeld nennt sein Produkt Sounddeck – etwas günstiger als das Soundbar-Modell mit separatem Subwoofer, denn die beiden Tieftöner für die Basswiedergabe konnten in dem etwa 73 cm breiten und 42 cm tiefen Gehäuse ganz locker untergebracht werden. Ein extra-Gehäuse samt Funkstrecke kann also beim Sounddeck entfallen, alle nötigen Komponenten für satten Filmsound befindet sich praktischerweise in dem eleganten, 11 cm flachen Sounddeck-Gehäuse. Dank der recht großzügigen Abmessungen des Sounddeck und dem entsprechenden Gehäusevolumen dürften die beiden Tieftöner mit 130-mm Membran in Sachen Pegel und Tiefgang locker mit klassischen Subwoofern mithalten.

Sounddecks Raumfeld Sounddeck im Test, Bild 2Sounddecks Raumfeld Sounddeck im Test, Bild 3Sounddecks Raumfeld Sounddeck im Test, Bild 4Sounddecks Raumfeld Sounddeck im Test, Bild 5
Auch ist das stabile, in den Farben Schwarz oder Weiß erhältliche, rund 12 kg schwere, seindemattlackierte Holzgehäuse auch als Stellfläche für große TV-Geräte mit weit auseinanderliegenden Gerätefüßen bestens geeignet.  

Sounddeck mit Streaming


Der Anschluss an ein TV-Gerät kann über eine HDMI-Buchse erfolgen, die selbstverständlich über einen ARC-Kanal verfügt und digitale Tonsignale vom TV empfängt. Optional steht noch ein optischer Digitaleingang zur Verfügung, ebenso lassen sich per Stereo-Cinch-Eingang analoge Quellen an das Sounddeck anschließen. Doch das Sounddeck wäre kein "echtes" Raumfeld-Produkt, wenn sich nicht auch diverse Möglichkeiten des Musikstreamings eingebaut wären. Daher bietet das Raumfeld Sounddeck die komfortable, kabellose Einbindung per WÖAN in das heimische Netzwerk, auch eine kabelgebundene Lösung per LAN-Kabel ist möglich. So lassen sich wie bei Raumfeld üblich, diverse Netzwerk-Quellen per kostenloser Smartphone-App (für Android und iOS) einfach und problemlos steuern und auf dem Sounddeck wiedergeben. Auch mit bereits vorhandenen, weiteren Raumfeld-Produkten lässt sich ganz einfach ein Multiroom-System einrichten und Musik in unterschiedliche Räume verteilen bzw. steuern. Und damit nicht genug: diverse Internet-Streaming-Anbieter wie Spotify, Napster, Tidal, TuneIn, Google Cast wurden bereits von Raumfeld integriert und ermöglichen den Zugriff auf einige Millionen Musiktitel aus dem Internet. Auch Internetradio-Stationen lassen sich auf simplen Tastendruck mit der Raumfeld-App auswählen und abspielen – einfacher geht´s nicht.  

Wellenfeld-Technologie


Der Soundbar besitzt sechs Breitband-Lautsprecher, die über einen digitalen Soundprozessor und jeweils eigenen Verstärkerkanal diskret angesteuert werden. Zwei der Chassis strahlen dabei seitlich ab. Dies ermöglicht es, mittels Wellenfeld-Technologie eine sehr breite, räumliche Wiedergabe zu erreichen. Über die Fernbedienung sind vier Programme abrufbar, die für den jeweiligen Einsatzzweck optimiert sind. „Stereo“ dient der Musikwiedergabe im puren Stereo-Modus, „Arena“ erzielt über die seitlichen Lautsprecher ein besonders breites Panorama, „Theater“ erzeugt eine breite Bühne zusammen mit klarer Stimmwiedergabe und „Voice“ schließlich sorgt mit entsprechender Frequenzanpassung für beste Sprachverständlichkeit. Insgesamt stehen im Raumfeld Sounddeck 200 Watt Verstärkerleistung zur Verfügung, davon 80 Watt für die beiden Tieftöner und jeweils 20 Watt für jeden der sechs 70-mm Breitband-Lautsprecher.  

In der Praxis


In Sachen Verarbeitungsqualität gibt es beim Raumfeld Sounddeck wahrlich nichts zu kritisieren. Auch bei der Einrichtung und Bedienung der vielfältigen Funktionen und Netzwerk-Optionen sammelt das Sounddeck Pluspunkte: dank der hervorragend strukturierten und "stabilen" App-Steuerung ist der Umgang mit dem Soundsystem auch für technisch weniger affine Benutzer ein Kinderspiel. Klanglich kann das Raumfeld Sounddeck ebenfalls auf ganzer Linier überzeugen: mit satter, tiefreichender und präziser Basswiedergabe werden Filmsounds druckvoll unterlegt, während Dialoge glasklar und unverfärbt wiedergegeben werden. Auch schaft es das Sounddeck, den Zuhörer in ein recht weites Klangfeld einzuhüllen. Zwar ist dies nicht vergleichbar mit diskret aufgebauten 5.1 Lautsprechern, doch für ein derart kompaktes Soundsystem in nur einem einzigen Gehäuse liefert das Sounddeck einen beachtlich räumlichen Klang und hat auch keine ausgeprägten "Sweetspots" – es klingt also auch bei mehreren Personen auf dem Sofa für alle Zuhörer überall gleich gut!  

Fazit

Mit einer Vielzahl an Streaming-Funktionen ausgestattet, erfreut das Raumfeld Sounddeck seine Besitzer und ist dabei ein wahres Multitalent. Internetradio, App-Steuerung und Multiroom-Anwendung als universelles Musiksystem sind dabei nur einige der komfortablen Funktionen. Zudem benötigt das WLAN-fähige Gerät lediglich einen Stromanschluss und vermeidet so den oft entstehenden Kabelsalat. Das Sounddeck ist aufgrund seiner gewohnt ausgezeichneten Verarbeitung eine absolute Empfehlung im Bereich der Soundsysteme und spielt Film wie Musik auf einem erfreulich hohen Niveau. Filmsound im eigenen Wohnzimmer? Einfacher gehts nicht!

Preis: um 1000 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Sounddecks

Raumfeld Sounddeck

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

08/2016 - Michael Voigt

Bewertung 
Ton 50% :
Surround 40%

Stereo 10%

Praxis: 50% :
Ausstattung 20%

Bedienung 10%

Verarbeitung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Preis (in Euro): um 1.000 Euro 
Vertrieb: Lautsprecher Teufel, Berlin 
Telefon: 030 3009300 
Internet: www.teufel.de 
Ausstattung:
Abmessungen (B x H x T in mm) 730/110/410 
Gewicht (in Kg): 12 
Ausführungen Schwarz, Weiß 
Funktionsprinzip Soundbase, Frontsurround 
Lautsprecher 2x 130-mm-Tieftöner, 6 x 70-mm-Breitband-Treiber 
Radiotuner Internetradio 
Eingänge Audio 1 x HDMI (ARC), 1 x analog (Cinch), 1 x digital (optisch), USB 
Netzwerk WLAN, LAN (Ethernet) 
Besonderheiten Netzwerkstreamer, Spotify, Napster, Tidal, TuneIn, Google Cast 
Preis/Leistung hervorragend 
+ sehr gute Verarbeitung 
+ Musikstreaming 
+/- + Wireless-Multiroom fähig 
Klasse Spitzenklasse 
Testurteil überragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 22.08.2016, 10:00 Uhr
344_21533_2
Topthema: Vier Hochtöner von Mundorf
Vier_Hochtoener_von_Mundorf_1654163855.jpg
Mundorfs neue U-Serie mit massiven Frontplatten

Im zweiten Teil des Einzelchassistests zeigen wir noch einmal die Mundorf Hifi U-Serie, die jetzt auf Kundenwunsch durch passende Frontplatten ergänzt wurden.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 4/2022

Beim Durchblättern dieser Ausgabe ist nicht zu übersehen, dass nach wie vor Wohnmobil und fahrzeugspezifische Komponenten ein großes Thema am Markt sind. Natürlich reagiert die Industrie auf die Nachfrage nach diesen zunehmend smarter werdenenden Lösungen.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang + Ton 4/2022

Mit großen Schritten geht es voran: Die erste High End seit drei Jahren hat eben erst ihre Pforten geschlossen. Wir konnten aber schon auf dieser ersten großen Branchenmesse sehen, dass sich seit 2019 nicht nur im Fertig-Hifi-Segment vieles getan hat, sondern auch beim Selbstbau.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik