Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Wireless Music System

Einzeltest: Yamaha WXA-50


Zusammen vereint

13477

Yamaha hat die Zeichen der Zeit erkannt und setzt auf den digitalen Wandel der HiFi-Branche. Dabei gehen die Japaner mit einer Konsequenz an die Sache heran, die durchaus beeindruckt, selbst im Kompaktformat.

Mit dem Musiccast System hat Yamaha eines der am weitest entwickelten Multiroom-Systeme überhaupt geschaffen. Nicht nur, dass man sich entschieden hat, eine Reihe von HiFi-Streamern zu entwickeln, die sich mit einer App bedienen lassen, das geht ihnen nicht weit genug. Stattdessen kündigte man an, dass praktisch alle HiFi-Komponenten, die zukünftig vertrieben werden, das intelligente Streamingsystem unterstützen werden. Doch selbst damit gibt man sich bei Yamaha nicht zufrieden. Schließlich ist hier ja nicht nur die Rede von einem HiFi-Hersteller, denn auch AV- und Heimkinosysteme sind und werden mit moderner Streamingtechnik ausgestattet. Aber selbst dabei will man es nicht belassen und präsentierte bei einem Event in Mailand sogar die Möglichkeit, die Instrumentensparte des Konzerns in das Musiccast System zu integrieren. So werden auch die Flügel der Disklavier Serie, die mit einem automatischen Spielmechanismus ausgestattet sind, in der Lage sein mit dem Musiccast Netzwerk zu Arbeiten und bei bestimmten Liedern das Klavier spielen zu lassen, während der Rest des Orchesters über die HiFi-Anlage ausgegeben wird. Mancher mag hier zwar nicht ganz unberechtigt von Spielerei reden, doch zeigt das Ausmaß der Verbreitung des Musiccast Systems klar den Schwerpunkt, den Yamaha zukünftig auf das Thema netzwerkbasierte Musikwiedergabe setzt.

Neben Flügeln und Soundbars gibt es aber natürlich auch die klassischen HiFi-Komponenten, die auf dem System aufbauen. Wie zum Beispiel den Wireless Streaming Amplifier WXA-50. Untergebracht in einem recht kleinen Gehäuse, bietet der Verstärker hier schon auf Kleinformat alles, was die Musiccast Serie ausmacht. Dazu gehören natürlich zunächst die Netzwerkkapazitäten. Per Ethernetkabel kann der WXA-50 an einen Router angeschlossen werden, um dann seine Daten aus dem Internet, oder über das heimische Netzwerk zu beziehen. Weil man aber gerade bei einem Multiroom-System nicht in der Nähe jedes Gerätes einen passenden Netzwerkanschluss hat, bietet der kleine Verstärker auch die Möglichkeit kabellos per WLAN ins Netzwerk eingebunden zu werden. Das funktioniert sogar schon bei der Einrichtung, bei der es zunächst schon ausreicht, nur ein Stromkabel anzuschließen. Beim öffnen der kostenlosen Musicast App für Smarthones und Tablets, kann dann das neue Gerät hinzugefügt werden, wofür der WXA-50 kurzzeitig sein eigenes WLAN zur Verfügung stellt, so dass man die Zugangsdaten für das eigene Netzwerk direkt über die App eingeben kann.

Preis: um 550 Euro

Yamaha WXA-50


-

Neu im Shop

Raumakustik verbessern durch Schallabsorber

>> Mehr erfahren
Philipp Schneckenburger
Autor Philipp Schneckenburger
Kontakt E-Mail
Datum 08.03.2017, 14:54 Uhr
210_20095_2
Topthema: Geheimtipp
Geheimtipp_1605690313.jpg
Arendal 1961 5.1.2-Set

Arendal hat mit seinen Lautsprechern der 1723-Serie mehrfach exzellente Testauszeichnungen eingeheimst. Mit der neuen 1961-Serie bietet Arendal die bewährte Technologie und packenden Sound der 1723-Modellen nun auch zu beachtlich fairen Preis.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 16.14 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 15.64 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)