Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
231_0_3
Heimisches_Kinozimmer_1617103276.jpg
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
239_20160_2
Block_SR-200_MKII_1614759853.jpg
Topthema: Block SR-200 MKII Streaming-Radio mit CD und DAB+

Das neue Smartradio Block SR-200 MKII verfügt über eingebaute Lautsprecher und einen Subwoofer, bietet zudem Musikstreaming und klingt überraschend erwachsen.

>> Mehr erfahren
News Kategorie: TV
TV

OLED und HDR ist vielen TV-Käufern kein Begriff - Durchschnitt würde 1.018 Euro für neues Gerät ausgeben

27.07.2019 08:27 Uhr von Jochen Wieloch

Fernseher bleiben die wichtigsten Geräte für die Wiedergabe von Bewegtbildinhalten.

Zu diesem Ergebnis kommt die gfu Consumer & Home Electronics GmbH, Veranstalter der IFA, die jedes Jahr eine repräsentative Studie in Auftrag gibt, für die 2.000 Haushalte in Deutschland zu Themen der Consumer und Home Electronics befragt werden.

243_20305_2
Sound_unterm_Sitz_1615815214.jpg
Topthema: Sound unterm Sitz Audio System US 08 Active 24V

Audio System erweitert seine Palette an Untersitzwoofern. Neben dem bekannten Aktivwoofer US 08 Active gibt es jetzt auch eine passive und eine 24-Volt-Variante.

>> Mehr erfahren

Bei kryptischen Abkürzungen ist häufig Schluss

Die innovative Branche der Consumer und Home Electronics bringt in schnellem Rhythmus neue Technologien und Entwicklungen in den Markt. Damit einher gehen neue Begriffe und Funktionalitäten. Für technisch versierte Kunden stellt dies sicher kein Problem dar, aber wie bekannt sind diese Fachbegriffe bei allen Verbrauchern? Wenn es sich nicht gerade um Anglizismen oder kryptische Abkürzungen handelt, sind sich die meisten deutschen Verbraucher sicher, auch besonders neue und aktuelle Fachbegriffe zu kennen und anderen Personen erklären zu können. Dies gilt vor allem für die Begriffe Sprachassistent, Digitalradio und Künstliche Intelligenz. Bei HDR und OLED hingegen müssen die meisten Befragten aber leider immer noch passen.

Auf die Frage, wie gut sie verschiedene Begriffe kennen, zeigte sich folgendes Ergebnis:

Sprachassistent/Sprachsteuerung: 84 Prozent

Digitalradio: 76 Prozent

Künstliche Intelligenz – KI: 70 Prozent

Video on Demand – VoD: 61 Prozent

5 G: 55 Prozent

Ultra HD/4k: 50 Prozent

OLED: 32 Prozent

HDR: 26 Prozent

Eine weitere Frage im Rahmen der gfu Studie beschäftigte sich mit den Kaufgründen für ein neues TV-Gerät: Was sind die konkreten Gründe für die Neuanschaffung noch in diesem Jahr? Hier zeigt sich bei zwei Dritteln der Antworten ein großer Unterschied der Geschlechter. So ist für 52 Prozent der Studienteilnehmer ein größerer Bildschirm der wichtigste Kaufgrund. Dabei ist dies interessanterweise bei 60 Prozent der weiblichen und nur bei 46 Prozent der männlichen Befragten das Kriterium Nummer eins. An zweiter Stelle der wichtigsten Kaufgründe rangiert mit 44 Prozent der Smart TV mit Internetzugang. Auch hier gibt es eine Diskrepanz zwischen den weiblichen mit 51 und den männlichen Teilnehmenden mit 39 Prozent.

Bessere Auflösung wichtig

Der drittwichtigste Grund ist mit 39 Prozent eine bessere Bildauflösung und für beide Geschlechter gleich wichtig. Platz vier belegt mit 27 Prozent eine bessere Ausstattung. Hier wieder mit großem Unterschied: 31 Prozent bei den weiblichen und 24 Prozent bei den männlichen Befragten. Ein OLED-TV ist für 19 Prozent ein Kaufgrund. Dies ist allerdings für Männer mit 25 Prozent deutlich wichtiger als für Frauen mit nur elf Prozent. Auf Platz 6 kommt mit 18 Prozent der Ersatzkauf für ein defektes Gerät mit annähernd gleicher Verteilung unter den Geschlechtern.

Die Antworten der in der gfu Studie Befragten untermauern den Trend zu größeren Bilddiagonalen. So erwägen 25 Prozent den Kauf eines TVs mit einem Bild zwischen 48 und 55 Zoll (121 bis 138 cm), 30 Prozent würden ein Gerät mit 55 bis 65 Zoll (138 bis 165 cm) kaufen und 10 Prozent würden zu einem Gerät mit über 65 Zoll greifen.

In der gfu Studie wurde auch nach den bevorzugten Geräten für die Wiedergabe von Bewegtbild-Inhalten gefragt. Dabei zeigte sich folgendes Ergebnis: Geht es um die Wiedergabe von Videostreaming und den Mediatheken der TV-Sender dominiert bei allen Altersgruppen mit insgesamt 84 beziehungsweise 82 Prozent eindeutig der Fernseher. Auch die Streuung innerhalb der Altersgruppen liegt hier nicht signifikant auseinander. Für Videoportale wie zum Beispiel YouTube liegt das Smartphone eindeutig mit 36 Prozent vorn, Platz zwei belegt das TV-Gerät mit 24 Prozent. Dabei gibt es große Altersunterschiede. So bevorzugen 50 Prozent der 16- bis 39-Jährigen das Smartphone, während dies nur 27 Prozent bei den 40- bis 59-Jährigen und nur 18 Prozent der über 60-Jährigen sind. Beim TV ist die Verteilung umgekehrt: 22 Prozent bei der Altersgruppe 16 bis 39, 24 Prozent bei den 40- bis 59-Jährigen und 28 Prozent bei den über 60-Jährigen.

576 im Schnitt für Flat-TV

Ein Studienergebnis sticht auch in diesem Jahr wieder besonders heraus: Der Vergleich der Ausgabebereitschaft für Fernseh-Geräte mit den tatsächlich beim Kauf ausgegebenen Summen zeigt eine große Diskrepanz. So liegt der Durchschnittspreis aller verkauften TV-Geräte aktuell bei 576 Euro (Quelle: HEMIX Q1/19). Die im Rahmen der gfu-Studie Befragten sind aber bereit, im Durchschnitt rund 1.018 Euro für das nächste Fernsehgerät auszugeben. 48 Prozent planen sogar Ausgaben von mehr als 1.000 Euro und 28 Prozent wollen über 1.500 Euro investieren.

Neu im Shop

Akustikelemente für Wandmontage

>> Mehr erfahren
252_20475_2
Topthema: Streamingverstärker mit Retro-Charme
Streamingverstaerker_mit_Retro-Charme_1618228948.jpg
Advance Paris PlayStream A5

Aktuelle Streaminggeräte sind wegen ihrer Fähigkeiten beliebt, doch beim Design kommt man eher selten ins Schwärmen. Advance Paris will mit dem PlayStream A5 Moderne und Vergangenheit verschmelzen lassen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Klang + Ton 2021

Man muss sich immer mal wieder neu erfinden. Und so haben wir unser "altes Schlachtross" Klang+Ton im Jahr 2021 thematisch deutlich breiter aufgestellt, um Ihnen, liebe Leser, die Lektüre noch spannender und abwechslungsreicher zu gestalten.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • www.smarthometest.info
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Vergin Ton Hifi
Jochen Wieloch
Autor Jochen Wieloch
Kontakt E-Mail
Datum 27.07.2019, 08:27 Uhr