Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Aktivlautsprecher

Einzeltest: Genelec G Five


High Five!

10330

Ein professioneller Studiomonitor im Wohnzimmer, diese Idee ist mittlerweile so neu nicht mehr. Genießen diese Abhörlautsprecher doch den Ruf der exzellenten Wiedergabetreue. Genelec hält mittlerweile eine veritable Angebotspalette mit für Heim-HiFi optimierten Features bereit.

Die finnische Firma Genelec ist einer der führenden Anbieter von professionellen Studiomonitoren, mit denen bei Musikproduktionen die Produktionsschritte überprüft und der Sound gemastert werden. Werkzeuge also, die Veränderungen im Klang leicht und eindeutig identifizierbar machen sollen. Während bei HiFi- Lautsprechern oft darauf hingearbeitet wird, einen besonders „schönen“ Klang oder einen „Markensound“ zu erzielen, ist dies bei einem Profi gerät tabu. Ehrlich soll es sein – egal ob’s gerade gut oder mäßig auf der Aufnahme drauf ist. Genelec stellt mit der G-Serie eine ganze Flöte Heimlautsprecher vor, nach der Größe geordnet von eins bis fünf. Angefangen mit der G One mit winzigem 7,5-cm-Tieftöner über die Modelle G Two bis G Four, die entsprechend mit 10er-, 13er- und 17er-Tiefmitteltönern und einer 19-mm-Hochtonkalotte bestückt sind, ist für jeden Größenbedarf etwas dabei. Unsere G Five ist das Topmodell, das den größeren 25-mm-Hochtöner spendiert bekommt und mit einem richtig erwachsenen 20-cm-Tiefmitteltöner aufwartet. Die Box ist dabei immer noch kompakt zu nennen und mit Fuß ca. 45 cm hoch.

14
Anzeige
REVOX STUDIOART S100: Eindrucksvoll für Musik und TV / Home Cinema
qc_Vorlage_web_1606726665.jpg
qc_revox-studioart-s100-audiobar-soundbar-59893_2_1601454509.jpg
qc_revox-studioart-s100-audiobar-soundbar-59893_2_1601454509.jpg

>> Mehr erfahren

Für Schreibtisch und Regal bieten sich die kleineren G-Schwestern eher an, unsere G Five ist ein klarer Fall für Lautsprecherständer, obwohl sie ihre Studiogene in Form von Aufnahmen für Wandhalterungen aufrecht und liegend stolz zur Schau trägt. Das Gehäuse ist typisch Genelec, mechanisch kompromisslos stabil und nach aktustischen Gesichtspunkten geformt. Harte Kanten werden vermieden, um störende Schallbeugungseffekte zu vermeiden, und der Hochtöner ist zurückversetzt und wie sein Tieftonpendant schützend vergittert. Der Versatz bringt dabei nicht nur die beiden Schallquellen in eine Ebene, die Ausformung funktioniert ebenfalls als Waveguide zur Optimierung der Abstrahlung des Hochtöners. Durch die allmähliche Ankopplung mit dem abgerundeten Vorsatz erzielt der Hochtöner neben ein paar Zehntel-dB Schalldruckgewinn eine tiefere Ankoppelbarkeit, so dass bei der G Five bei niedrigen 1,8 kHz getrennt werden kann. Weiterhin verbessert sich die Directivity; der Hochtöner gleicht sich in seinem Bündelungsverhalten also dem Tieftöner an, so dass die gesamte Box schön gleichmäßig abstrahlt. Dazu bietet es sich natürlich an, statt einer Holzkiste ein gegossenes Aluminiumgehäuse zu entwickeln, das nebenbei höchst stabil ausfällt. Die Optik der Box mag zwar Geschmackssache sein, doch es gibt gute Gründe, dass die G Five genau so aussieht, wie sie aussieht.

Preis: um 3400 Euro

Genelec G Five

Spitzenklasse


-

Neu im Shop

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 05.01.2015, 09:59 Uhr
196_18337_2
Topthema: Micro-Power
Micro-Power_1601623985.jpg
Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD

Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 15.64 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Center Liedmann