Kategorie: All-in-one-System

Einzeltest: Telestar DIRA S 32i CD


Das kleine Schwarze All-in-one-System

All-in-one-System Telestar DIRA S 32i CD im Test, Bild 1
21594

All-in-one-Systeme erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Sie beanspruchen nur wenig Stellplatz, bieten dort aber die ganze Palette aktueller Musik-Quellen. Über ebendiesen Charme verfügt auch das DIRA S 32i CD von Telestar, bei dem selbst die Lautsprecher integriert sind und dadurch für umfassende Unterhaltung im Wohnzimmer sorgen können. Das ideale Gerät, um abends nach der Arbeit herunterzukommen, und das quasi auf Knopfdruck.

Schon die schwarze Oberfläche des DIRA S 32i CD erzeugt mit ihrer feinen Struktur einen hochwertigen Eindruck. Der setzt sich direkt nach dem ersten Einschalten fort, wenn nämlich das hochauflösende, kontrastreiche Display aufleuchtet und mit der perfekten Darstellung der Senderlogos und der Cover durchs Menü führt. Seitens der Grundkonstruktion unterscheidet sich das DIRA nur geringfügig von den vielen anderen Geräten aus dieser Kategorie.

All-in-one-System Telestar DIRA S 32i CD im Test, Bild 2All-in-one-System Telestar DIRA S 32i CD im Test, Bild 3All-in-one-System Telestar DIRA S 32i CD im Test, Bild 4All-in-one-System Telestar DIRA S 32i CD im Test, Bild 5
Kein Wunder, schließlich muss hier niemand das Rad neu erfinden. Allerdings ist es Telestar gelungen, einige Design-Akzente zu setzen, die gleichzeitig dem Bedienkomfort zugute kommen.  

Einfachste Bedienung

 
So haben wir außer dem großen Display und dem großen Drehknopf darunter nur noch den Schlitz des CD-Laufwerkes sowie der dazugehörigen Auswurftaste nichts auf der aufgeräumten Front. Rechts und links vom eigentlichen Bedienteil ist die Gehäusefront leicht nach hinten versetzt. Die notwendigen Bedientasten finden sich oben auf dem Gerät. Hier hat man bewusst auf große Tasten mit unmissverständlicher Beschriftung und sicher spürbaren Druckpunkten gesetzt – Eine Fehlbedienung ist so quasi ausgeschlossen. Neben den Laufwerkstasten fürs CD-Laufwerk, den üblichen Menü-Tasten und der Modus- Wahl, sowie der Einschalt-Taste gibt es hier insgesamt vier Favoriten-Tasten. So ist der Lieblingssender oder die Lieblingsquelle im Zweifel maximal zwei Tastendrücke entfernt. Die gut verarbeitete Fernbedienung erweitert den Direktzugriff auf insgesamt sechs Favoriten, beziehungsweise kann durch die komplette Favoritenliste scrollen.  

Wahl ohne Qual

 
Wie die Typenbezeichnung bereits vermuten lässt, verfügt das DIRA S 32i CD über ein integriertes CD-Laufwerk, welches außer Standard-CDs auch selbstgebrannte abspielt, auch wenn das heutzutage wohl eher selten vorkommt. Viel wahrscheinlicher ist die Playlist auf dem USB-Speicher, aber auch dieser wird vom DIRA S anstandslos erkannt und die entsprechenden Audio-Daten mit dem integrierten Mediaplayer abgespielt. Leider hat man für eine möglichst aufgeräumte Frontpartie die USB-Buchse auf die Rückseite gelegt. Dasselbe gilt auch für die AUX-Buchse im Mini klinken-Format und den Kopfhöreranschluss. Das wars aber auch schon mit den Kritikpunkten. Dank integriertem WLAN und Bluetooth steht dem DIRA nicht nur die enorme Sendervielfalt des Internetradios zur Verfügung, dank UPnP-Fähigkeit nimmt es sogar Kontakt zu anderen UPnP-Geräten im heimischen Netzwerk auf, um dort ebenfalls nach Audio-Daten zu suchen. Auch wenn Spotify anders als bei manchen Konkurrenten nicht vorinstalliert ist, sind dieser und andere Streaming-Dienste allenfalls nur wenige Klicks entfernt, da sie via Bluetooth vom Smartphone gestreamt werden können. Die für die Integration von Spotify fälligen Lizenz gebühren hat man sich lieber gespart. Ganz ohne Lizenzgebühren kommt man dagegen beim Rundfunkempfang aus, das DIRA S 32i CD beherrscht hier neben dem klassischen UKW-Empfang auch die moderne DAB+-Variante. Die mitgelieferte Teleskopantenne fängt dazu alle in unserer Region empfangbaren DAB-Sender ein – ohne Wenn und Aber.  


Klangwelten

 
Die vielen Quellen sind allerdings nur die halbe Miete. Für den Rest ist ein ordentlicher Verstärker eingebaut, der wiederum zwei Stereo-Lautsprecher antreibt. Die beiden 75-Millimeter-Breitband-Chassis machen einen sehr guten Job, sie werden im Tieftonbereich von einer Bassreflex-Öffnung auf der Geräterückseite unterstützt. Das Resultat ist ein voller, satter Sound, der leicht über die kompakten Abmessungen des DIRA hinwegtäuschen kann. Per Fernbedienung kommen Sie über die EQ-Taste direkt in die Klangregelung. Hier lassen sich neben den üblichen Presets wie Bass, Rock, Klassik etc. zudem sehr differenzierte Klangeinstellungen vornehmen, bis hin zum 18-Band-Equalizer! Damit dürfte das Gerät auch kritische Aufstellungs-Szenarien mit Bravour meistern. Unter üblichen Bedingungen, wie beispielsweise auf dem dröhnfreien Sideboard in unserem Testraum gibt es dagegen keinen Anlass, so tief in die Klangeinstellungen einzusteigen.

Fazit

Mit dem DIRA S 32i CD hat Telestar voll ins Schwarze getroffen; die vielen Quellen lassen sich dank des wirklich benutzerfreundlichen Designs perfekt dirigieren. Der Klang aus allen Quellen ist hervorragend und lässt sich umfassend an individuelle Gegebenheiten und Vorlieben anpassen.

Preis: um 250 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Telestar DIRA S 32i CD
4.5 von 5 Sternen

07/2022 - Thomas Johannsen

Bewertung 
Klang: 40%

Praxis: 40%

Ausstattung: 10%

Verarbeitung: 10%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie All-In-One-System 
Preis in Euro: 250 
Vertrieb: Telestar, Ulmen 
Telefon: 02676 95200 
Internet: www.telestar.de 
Ausstattung
* FM, UKW, DAB+, DAB, Internet, USB, CD, Bluetooth 5,Streaming (Amazon Music, Deezer, High Res Audio, Napster, TIDAL, Qobuz, Soundmachine) 
Messwerte
Abmessungen (B x H x T in mm): 360 x 150 x 180 mm 
Gewicht in Kg 3,56 kg 
Leistung 2 x 15 W 
+ hervorragender Klang / sehr einfache Bedienung / hervorragendes Display 
Klasse: Oberklasse 
Preis/Leistung: sehr gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 04.07.2022, 09:58 Uhr
347_21535_2
Topthema: Meters Level Up
Meters_Level_Up_1656322820.jpg
7.1-Gaming-Kopfhörer von Meters im Test

Filme, Musik, Gaming, Videokonferenzen – das Headset Meters Level Up mit virtuellem 7.1-Sound ist ein stylischer Allround-Kopfhörer für alle Anwendungen.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik