Kategorie: Beamer

Einzeltest: Epson EH-TW5350


Großes Kino für kleines Geld

Beamer Epson EH-TW5350 im Test, Bild 1
11932

Nachdem Epson mit dem LS10000, dem ersten Laser-Beamer fürs Heimkino für reichlich Furore gesorgt hat, zeigte man auf der IFA, dass man auch anders kann: nämlich Wohnzimmerkino freundlich-hell mit ausgeprägten Wireless-Fähigkeiten. Dass der neue EH-TW5350 außerdem das Budget nur mit knapp 900 Euro belastet, dürfte insbesondere vielen Einsteigern entgegenkommen.

Der EH-TW5350 basiert offensichtlich auf dem EH-TW5200, er verfügt nicht nur über das gleiche Chassis, sondern basiert auch auf dem gleichen LCD-Triple. Zugenommen hat die nominelle Helligkeit, nämlich mit 2200 Lumen um gute 10 %, außerdem sind die Presets jetzt mehr aufs Heimkino ausgelegt. Dass er dennoch locker den Sprung in die Moderne geschafft hat, zeigt sich im integrierten WLAN. Hiermit eröffnen sich für den Beamer Spielarten der drahtlosen Kommunikation, über die der Vorgänger noch nicht verfügte; neben der nach wie vor vorhandenen MHL-kompatiblen HDMI-Schnittstelle versteht sich der neue Epson nun auch auf Miracast und WiDi zur drahtlosen Bildübertragung von Smartphones und anderen Mobilgeräten.

Beamer Epson EH-TW5350 im Test, Bild 2Beamer Epson EH-TW5350 im Test, Bild 3Beamer Epson EH-TW5350 im Test, Bild 4Beamer Epson EH-TW5350 im Test, Bild 5
Preislich hat der Beamer dagegen nur wenig draufgelegt, lediglich 100 Euro werden für den TW5350 mehr fällig gegenüber dem TW5200. 

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Ausstattung und Bedienung


Die Aufstellung und Einrichtung ist denkbar einfach, Zoom- und Fokusring erlauben eine schnelle Abstimmung auf die Leinwand, per Schieber dahinter kann eine Trapezkorrektur vorgenommen werden, ohne dass man das Menü bemühen muss. Allerdings wird diese elektronisch vorgenommen, und nicht optisch, so dass die Justage unter Umständen Pixel kostet. Die Linse wird nach wie vor von einer integrierten Klappe geschützt, die sich ebenfalls mit einem Schieber auf dem Gehäuse betätigen lässt; sie kann, anders als der bei anderen Beamern in dieser Preisklasse übliche aufgesteckte Deckel, nicht verloren gehen. Dank des integrierten WLAN ist der Beamer nicht nur in der Lage, diversen Mobilgeräten mithilfe von WiDi und Miracast den Bildschirm zu vergrößern, dank der frei verfügbaren Epson-iProjection-App kann er sogar komplett vom Smartphone aus gesteuert werden – im Wohnzimmerkino mittlerweile schon ein Muss, allerdings zu diesem Preis bislang kaum so elegant realisiert. 

Setup und Bildqualität


Kaum ausgepackt, aufgestellt und eingeschaltet, macht der Beamer sofort auf sich aufmerksam; das Bild ist schön hell – und der Lüfter deutlich zu hören. Beides liegt am Preset „Helles Kino“, der ab Werk eingestellt ist. Dazu ist die Lampenhelligkeit wegen der höheren Lichtausbeute auch im Standardmodus. Erstaunlich ist, dass die Farbreproduktion schon für sehr angenehmes Kinofeeling sorgt, und man dem Epson auf Anhieb abnimmt, dass sich das kontrastreiche Bild auch gegen ein großes Wohnzimmerfenster durchsetzen kann, das sich nicht perfekt abdunkeln lässt. Das Switchen in den Eco-Modus reduziert die Drehzahl und damit das Geräusch des Lüfters auf ein erträgliches Maß, und die Änderung des Presets in „Natürlich“ nimmt den Hauch von Blaustich aus der Projektion. Nun kann lediglich nach Geschmack noch die adaptive Iris aktiviert oder abgeschaltet werden; empfehlenswert ist hier die Normalposition, sie dunkelt dann zwar bei dunklen Bildinhalten ab, verzichtet jedoch auf allzu hektisches Öffnen und Schließen der Blende, was im Übrigen bei leisen Filmpassagen auch zu hören ist. Auf der anderen Seite kann die Iris so für hervorragende Schwarzwerte sorgen, was dem Bild eine ganz besondere Dynamik verleiht. 

Fazit

Der Epson ist hell und bietet dennoch einen hervorragenden Kontrast. Beim Blick auf die Farbwiedergabe vermutet man kaum, dass ein Gerät in der Preisklasse unter 1.000 Euro dahintersteckt, beim Lüftergeräusch dagegen schon. Dennoch macht der EH-TW5350 im Wohnzimmerkino so richtig Spaß.

Preis: um 900 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Beamer

Epson EH-TW5350

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

04/2016 - Thomas Johannsen

Bewertung 
Bild 60% :
Kontrast 10%

Farbwiedergabe 10%

Schärfe 10%

Geometrie 10%

Rauschen 10%

Bildruhe 10%

Praxis 15% :
Zoomfaktor 5%

Lüftergeräusche 5%

Betriebskosten 5%

Bedienung 15% :
Gerät 5%

Fernbedienung 5%

Menüs 5%

Ausstattung 5% :
Ausstattung 5%

Verarbeitung 5% :
Verarbeitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Preis (in Euro) 900 
Vertrieb Epson, Meerbusch 
Telefon 01805 239110 
Internet www.epson.de 
Messwerte
Lumen (Lt. Hersteller) 2200 
Lumen (gemessen im eco-mode) 850 
Bildhelligkeit (bei 6500 Kelvin) ...schwarz/weiß 0.5/850 
ANSI-Kontrast 223:1 
Full-on- / Full-off-Kontrast 1700:1 
Ausleuchtung (in %) 98 
Betriebsgeräusch (0,5m/dB(A)) (in dB) 30 
minimaler/ maximaler Abstand (bei 2m Bildbreite) (in m) 2.44/2.94 
Projektionsverhältnis/ Zoomfaktor 1,22 - 1,47:1/1.2 
Gamma (D65) 2.35 
Abmessungen B x H x T (in cm)/ Gewicht (in Kg) 29.7/11.4/24.5/3.1 
Stromverbr. Aus/ Standby/ Betrieb –/< 0,3 W/260 W 
Lampenart/ Lampenleistung UHP 200 W 
Preis Ersatzlampe 110 € 
Lebensdauer Lampe (in Std) standard/eco; Kosten pro Std (in cent) 4.000 / 7.500 /2 
Ausstattung
Projektionsprinzip 3 LCD, 0,61 Zoll mit MLA (D9) 
Native Auflösung 1920 x 1080 (Bildformat 16:9) 
3D-Verfahren Side-by-Side, Oben und unten 
Anschlüsse:
...Video/ S-Video 1 x Cinch/– 
...Komponenten/ SCART –/ Nein 
...VGA/ RGB/ DVI/ HDMI 1x D-Sub 15 Pin/ Nein / Nein / Ja 
...Audio/ 12 Volt Trigger/ RS-232C Ja / Nein / Nein 
...Full HD Ja 
Motorischer Zoom/ Fokus Nein / Nein 
Rückpro/ Deckenpro Ja / Ja 
Trapezausgleich Automatisch Vertikal: ± 30 °, Manuell Horizontal ± 30 ° 
Lens-Shift (manuell/motorisch) Nein / Nein 
Formatumschaltung Nein 
Fernbedienung/ Beleuchtet Ja / Nein 
Signalkompatiblität 720p, 1080i, 1080p EDTV 480p, 576p 
Besonderheiten WiFi und MHL kompatibel 
Preis/Leistung sehr gut 
+ hervorragendes Bild 
+ Miracast/WiDi, WLAN integriert 
- lauter Lüfter 
Klasse Oberklasse 
Testurteil ausgezeichnet 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 03.04.2016, 14:54 Uhr
350_15366_1
Topthema: Norddeutsche HiFi–Tage 2022
Norddeutsche_HiFi–Tage_2022_1659944007.jpg
Anzeige
Norddeutsche HiFi-Tage am 20. und 21.08.22 im Privathotel Lindtner, Hamburg.

Es wird allerhöchste Zeit! Nach dem pandemiebedingten Ausfall im letzten Jahr und Anfang diesen Jahres starten die Norddeutschen HiFi-Tage 2022 mit sommerlichem Elan im August durch.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages