Kategorie: Beamer

Einzeltest: Epson EH-TW7200


Black Pearl

Beamer Epson EH-TW7200 im Test, Bild 1
9070

Der neue Epson EH-TW7200 füllt die Lücke zwischen dem Flaggschiff 9100W und dem 6100W. Technisch gesehen trägt er wesentliche Gene des Flaggschiffs, welches wir bereits in der Ausgabe 7/8 dieses Jahres überaus positiv testen konnten. Sehen wir also, wie sich der Neue schlägt.

Zu den übernommenen Genen zählen, unter anderem, die LCD-Einheit, und die Optik mit gleicher Brennweite und Zoom- Faktor, allerdings etwas geringerer Lichtstärke. Außerdem wieder mit im Gepäck; die automatische Iris, die für einen besseren Kontrast und vor allem Kino taugliche Schwarzwerte sorgen soll. Geliefert wird der EH-TW7200 direkt mit der obligatorischen Shutterbrille, allerdings ohne den vom 9100er bekannten HDMI-Transmitter. Auf drahtlose Übertragungen von Bild-/Ton-Signalen muss man beim 7200 komplett verzichten, es sei denn, Epson schiebt auch hier noch eine W-Variante wie beim 9100er nach. Auf der Rückseite seines schmucken weißen Gehäuses zeigt der Beamer freilich alle Anschlüsse, die das Herz begehrt.

Beamer Epson EH-TW7200 im Test, Bild 2Beamer Epson EH-TW7200 im Test, Bild 3Beamer Epson EH-TW7200 im Test, Bild 4Beamer Epson EH-TW7200 im Test, Bild 5
Neben zwei HDMI-Schnittstellen findet sich sogar ein analoger Komponenten-Eingang, was die Besitzer von Equipment mit analogen Ausgängen besonders freuen dürfte. Abgerundet wird er eingangsseitig mit einem VGA-Eingang und ist damit für alle Eventualitäten gerüstet. 

Ausstattung und Bedienung


Obenauf finden sich, wie üblich, vier satt laufende Stellräder für Zoom, Fokus sowie den Lens-Shift. Beste Voraussetzungen also für einen variablen Einsatz, denn der ETW7200 ist auch für rück- und Deckenprojektion geeignet Die Fernbedienung, die dem Beamer beiliegt, ist nach dem bekannten Epson- Layout gestaltet; ergonomisch günstig angeordnete, große Tasten, die bei Bedarf im abgedunkelte Heimkino hinterleuchtet werden. Die Taste „RGBCMYK“ führt direkt ins umfangreiche Colormanagement des Beamers, was die Kalibrierung enorm erleichtert. Ebenso schnell gelangt man in die Einstellungen für die adaptive Iris-Steuerung, die drei Einstellungen erlaubt, nämlich „aus“ „normal“ und „hohe Geschwindigkeit“. Bei Letzterer werden allzu hektische Korrekturen bei schnellen Hell-/Dunkel-Umschnitten vermieden. 

Setup und Bildqualität


Am Anfang war das Blau: Zumindest in der Werkseinstellung liegt die Farbtemperatur aufgrund des hohen Blauanteils weit jenseits der 8000 Kelvin, das Bild wirkt daher sehr kühl und hell. Wie bei den meisten Projektoren üblich, liegt der Farbraum weit über den erforderlichen Werten. Da der Epson über ein sehr übersichtliches und eingängiges Menü verfügt, über das neben anderen Einstellungen auch das Farbmanagement erfolgt, ist der Blauanteil schnell auf ein vertretbares Maß zurückgefahren. Prompt antwortet der TW7200 mit einer geradezu vorbildlichen Farbtemperatur, die er laut Vorgabe im „Natürlich“- Preset mit 6500 Kelvin auch haben soll. Gleichzeitig nähert sich der Farbraum der Idealform an, um dann mit nur ein wenig Feintuning beinah eine Punktlandung hinzulegen. Der Beamer dankt das Prozedere mit einer sehr ausgewogenen Farbdarstellung. Lediglich Cyan zeigt sich nach der Farb-Kalibrierung noch etwas vorwitzig, bleibt aber noch im Limit und hat somit keinerlei sichtbare Auswirkungen auf das Bild. Die Lichtausbeute ist mit 600 Lumen im ECO-Modus fürs abgedunkelte Wohnzimmer vollkommen ausreichend; stellt man den ECO-Modus ab, reichen die Reserven locker für hellere Umgebungen. Die Schärfe ist selbst ohne „Nachwürzen“ an der entsprechenden Einstellung hervorragend; das trifft ebenfalls auf die Konvergenz zu, es ließen sich keinerlei Farbsäume vernehmen. Zusammen mit der adaptiven Iris zaubert der Epson nun ein Bild auf die Leinwand, in dem die „Black Pearl“ von Captain Sparrow unvermittelt aus tiefster Dunkelheit auftaucht und bis in die feinsten Verästelungen der Takelage bereits im 2D-Modus schon erschreckend plastisch wirkt – in 3D mit der beiliegenden Shutterbrille ein echter Hammer. Die Arbeit der Iris ist zwar in stillen Passagen hörbar, allerdings auch kaum mehr als der Lüfter im bevorzugten Eco-Modus, und lohnt sich allemal.

Fazit

Der EH-TW7200 hat ein gutes Wort mitzureden, sogar im Vergleich mit dem großen Bruder, dem 9100. Diesem kann er seitens der Bildleistung durchaus das Wasser reichen, wenngleich ihm dessen letztes Quäntchen Helligkeit fehlt. Der TW7200 bietet eine hervorragende Bildqualität und umfassende Ausstattung zum absolut fairen Preis.

Kategorie: Beamer

Produkt: Epson EH-TW7200

Preis: um 2000 Euro


2/2014
4.0 von 5 Sternen

Spitzenklasse

Bewertung 
Bild 60% :
Kontrast 10%

Farbwiedergabe 10%

Schärfe 10%

Geometrie 10%

Rauschen 10%

Bildruhe 10%

Praxis 15% :
Zoomfaktor 5%

Lüftergeräusche 5%

Betriebskosten 5%

Bedienung 15% :
Gerät 5%

Fernbedienung 5%

Menüs 5%

Ausstattung 5% :
Ausstattung 5%

Verarbeitung 5% :
Verarbeitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Preis (in Euro) 2000 
Vertrieb Epson, Meerbusch 
Telefon 01805 239110 
Internet www.epson.de 
Messwerte
Lumen (Lt. Hersteller) 2000 
Lumen (gemessen im eco-mode) 600 ("natürlich", eco, D65) 
Bildhelligkeit (bei 6500 Kelvin) ...schwarz/weiß 0.03/560 
ANSI-Kontrast 360:1 
Full-on- / Full-off-Kontrast 18666:1 ("natürlich", eco, Iris "normal") 
Ausleuchtung (in %) 98 
Betriebsgeräusch (0,5m/dB(A)) (in dB) <30 dB 
minimaler/ maximaler Abstand (bei 2m Bildbreite) (in m) 2.68/5.74 
Projektionsverhältnis/ Zoomfaktor 1,34 - 2,87:1/2.1 
Gamma (D65) 2.23 
Abmessungen B x H x T (in cm)/ Gewicht (in Kg) 465/155/397/8.4 
Stromverbr. Aus/ Standby/ Betrieb –/< 0,3/ 
Lampenart/ Lampenleistung UHE / 230 Watt 
Preis Ersatzlampe 250 
Lebensdauer Lampe (in Std) standard/eco; Kosten pro Std (in cent) 5000/0.05 
Ausstattung
Projektionsprinzip LCD (0,74") 
Native Auflösung 1920 x 1080 (Bildformat 16:9) 
3D-Verfahren Shuttertechnik 
Anschlüsse:
...Video/ S-Video 1 x Cinch/ 
...Komponenten/ SCART 1 x Cinch/ Nein 
...VGA/ RGB/ DVI/ HDMI 1 x Sub-D 15 pin/ Nein / Nein / Ja 
...Audio/ 12 Volt Trigger/ RS-232C Nein / Ja / Ja 
...Full HD Ja 
Motorischer Zoom/ Fokus Nein / Nein 
Rückpro/ Deckenpro Ja / Ja 
Trapezausgleich Manuell - Vertikal ± 96,3 %, Horizontal ± 47,1 % 
Lens-Shift (manuell/motorisch) Ja / Nein 
Formatumschaltung 4:3-Schaltung, diverse Zoom-Modi 
Fernbedienung/ Beleuchtet Ja / Ja 
Signalkompatiblität 480i/p, 576i/p, 720p, 1080i/p24-3D 
Besonderheiten
Preis/Leistung hervorragend 
+ 3D-Wiedergabe 
+ hervorragende Farbdarstellung 
-
Klasse Spitzenklasse 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

>> mehr erfahren
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 28.02.2014, 15:50 Uhr
358_0_3
Topthema: Toller Sitzkomfort garantiert mit Sofanella
Toller_Sitzkomfort_garantiert_mit_Sofanella_1661847046.jpg
Anzeige
Sitzmöbel für Wohnzimmer & Kino

Die hochwertigen Relaxsitze von Sofanella sind modern, bezahlbar und schaffen ein gemütliches sowie ein bequemes Sitzerlebnis...

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Center Liedmann