Kategorie: Car Hifi Endstufe Multikanal

Helix V Eighteen DSP – 18 Kanal Endstufe mit 20 Kanal DSP


DSP-Endstufe mit 18 Kanälen!

Car Hifi Endstufe Multikanal Helix V Eighteen DSP im Test, Bild 1
22810

Mit der V Twelve DSP hat Helix eine Maschine vorgestellt, die mit 12 Kanälen ein Sound-Upgrade auch von komplexeren Werkssystemen ermöglicht. Doch mittlerweile machen sich Ausstattungen mit immer mehr Kanälen breit, so zum Beispiel bei Tesla mit 17 Verstärkerkanälen ab Werk. Helix reagiert darauf mit der V Eighteen DSP, die mit 18 Verstärkerkanälen und 20 DSP Kanälen den Vogel abschießt und im Nachrüstbereich damit den Rekord hält.

Nur wozu braucht man so viele Kanäle? Klar, drei Wege vorne Rearsystem, Front Center, Rear Center, zwei Zonen – da kommen ein paar Kanäle zusammen. Doch es gibt auch Lautsprecher für Motorsound und „Kopfhörer“ in den Kopfstützen, die für Telefonate oder Navi-Ansagen genutzt werden, und es gibt Noise Cancelling, das ebenfalls Lautsprecher benötigt. Selbst wenn der HiFi Fan auf manche Features verzichten kann, auf alle Features will niemand verzichten, wenn ein solches Fahrzeug angeschafft wird.

Car Hifi Endstufe Multikanal Helix V Eighteen DSP im Test, Bild 2Car Hifi Endstufe Multikanal Helix V Eighteen DSP im Test, Bild 3Car Hifi Endstufe Multikanal Helix V Eighteen DSP im Test, Bild 4Car Hifi Endstufe Multikanal Helix V Eighteen DSP im Test, Bild 5Car Hifi Endstufe Multikanal Helix V Eighteen DSP im Test, Bild 6Car Hifi Endstufe Multikanal Helix V Eighteen DSP im Test, Bild 7Car Hifi Endstufe Multikanal Helix V Eighteen DSP im Test, Bild 8Car Hifi Endstufe Multikanal Helix V Eighteen DSP im Test, Bild 9Car Hifi Endstufe Multikanal Helix V Eighteen DSP im Test, Bild 10Car Hifi Endstufe Multikanal Helix V Eighteen DSP im Test, Bild 11
Der reine HiFi Weg legt den gesamten Werksverstärker still und geht über einen MOST Adapter in die Nachrüstung. Weil jedoch im Werksverstärker so viele Features integriert sind, muss dieser häufig beibehalten werden, sonst funktioniert fast nichts mehr an Annehmlichkeiten. Der einzige Weg der Soundnachrüstung besteht dabei im Durchschleifen aller Audiokanäle, denn auch das Summieren von derart ab Werk manipulierter Signale kann schwierig bis unmöglich werden. Daher hat die V Eighteen DSP stolze 18 Hochpegeleingänge, alle ausgerüstet mit ADEP.3, das alle gängigen Werksanlagen austrickst und durch die hohe Spannungsfestigkeit auch die Signale von starken Werksverstärkern verkraftet. So kann mit dem mächtigen DSP und mit einem Leistungsplus der Werkssound verbessert und an den Geschmack des Besitzers angepasst werden. Außerdem besteht dann die Möglichkeit, auch Lautsprecher nachzurüsten, und dem Sound weiter auf die Sprünge zu helfen. Schließlich gibt es noch zwei prozessierte Ausgänge, zum Beispiel für mehr Bass.   

Die Eingangsempfindlicheiten können hardwareseitig in zwei Stufen eingestellt werden, einmal bis 4 V Cinch und 16 V Hochpegel, sowie bis 8V und 32 V. Dann gibt es in der Software weitere Anpassungsmöglichkeiten im Advanced Gain Setup, wo alle Kanalpaare einzeln oder zusammen eingestellt werden können, inklusive einer Aussteuerungsanzeige mit Clippingwarnung. Eine Analyse und gegebenenfalls erste Korrektur erfolgt dann im Input Signal Analyzer ISA, der seit kurzem im Funktionsumfang erweitert wurde und nun auch als „Advanced Input Signal Analyzer“ (aISA) zur Verfügung steht. Die V Eighteen DSP kann dank der Coprozessorplattform ACO selbst Messungen durchführen bei denen beliebige Eingangskanäle betrachtet oder summiert werden können. Danach stehen eine Laufzeitanpassung und Equalizing zur Verfügung. Danach stehen alle DSP Funktionen des DSP PC-Tool 5 zur Verfügung, um den Klang zu verbessern und auf den Geschmack des Users anzupassen. Zur Ausstattung der V Eighteen DSP zählen weiterhin ein optischer Digitaleingang und der HEC Port, über den diverse Zusatzmodule nachgerüstet werden können wie Bluetooth Streaming oder HiRes Streaming. Der SCP Port nimmt Fernbedienungen auf, von denen es mehrere zur Auswahl gibt.

Hardware


Wer glaubt, die V Eighteen DSP wäre eine verlängerte Ausgabe der V Twelve DSP sieht sich getäuscht, beim Blick ins Innere fallen nur wenige Gemeinsamkeiten auf. Die V Eighteen DSP hat ein komplett eigenes Layout und das Gehäuse ist bei gleicher Breite nur 35 Millimeter länger. Natürlich besteht eine Verwandtschaft, wie beim DSP, der auf die gleichen Komponenten zurückgreift.

Car Hifi Endstufe Multikanal Helix V Eighteen DSP im Test, Bild 3
Unter der Lastplatine unten rechts befindet sich der DSP mit zwei ADAU1452 Kernen
Nur dass die V Eighteen DSP mehr davon braucht, nämlich drei von den kombinierten Burr Brown Wandlern, die sowohl analog nach digital als auch digital nach analog wandeln. Jeder hat 6 Eingänge, so dass drei Stück nötig sind. Beim DSP handelt es sich natürlich um den ADAU1452 von Analog Devices, der in vielen Helix DSP Produkten eingesetzt wird. Wie in den DSPs DSP PRO Mk3, DSP Ultra und in der P SIX DSP kommen jedoch zwei DSP-Chips zum Einsatz, um die Kanal- und Funktionsvielfalt zu ermöglichen. Die V Eighteen DSP hat volle 20 DSP Kanäle und beherrscht die virtuellen Kanäle mit VCP, das geht nicht mit nur einem DSP Kern. Im Stil von V Eight DSP und V Twelve DSP ist sie auch mit 48 kHz getaktet, so dass sie sich mit 22 kHz Audiobandbreite begnügt. Um den DSP auf der Hauptplatine unterzubringen und damit kurze Signalwege zu ermöglichen und Steckverbindungen zu vermeiden, sind die ADEP.3 Eingänge auf eine Tochterplatine ausgelagert, was viel unkritischer ist. Schließlich gibt es 18 ADEP.3 Züge und die brauchen mit ihren ganzen Widerständen viel Platz. Die Verstärkung sitzt an den Längsseiten der Platine, schön aufgeteilt in kleine Kanäle und große Kanäle. Die V Eighteen DSP hat 12 Kanäle, die 4 Ohm stabil sind und 6 Kanäle, die auch 2 Ohm Lasten verkraften und dann entsprechend mehr Leistung abgeben können. Die Lautsprecherausgänge der 12 kleinen sind per Molex Stecker aus dem Gehäuse geführt, die 6 großen Kanäle haben die von Helix bekannten Schraubterminals.   

Die Endverstärkung erfolgt über Chips des Herstellers Texas Instruments, mit dem Helix‘ Mutterfirma Audiotec Fischer eine Entwicklungskooperation pflegt. Auf jeder Seite finden sich 12 Spulen für die Class-D Filterung, je eine für einen 4 Ohm Kanal und je zwei für jeden 2 Ohm Kanal. Die Spannungsversorgung funktioniert wie zu erwarten so wie bei den Schwestermodellen, es kommt statt eines Trafonetzteils ein Step-up Converter zum Einsatz, was eine höhere Effizienz verspricht. Bei der V Eighteen DSP haben sich die Entwickler wieder selbst übertroffen, denn was hier erstmals bei Helix zum Einsatz kommt, ist ein 6-phasiger DC/DC Converter, der auch anders aufgebaut ist als seine kleineren Pendants, zum Beispiel in der V Twelve DSP. Statt einer großen Spule finden wir in der V Eighteen DSP mehrere kleinere. Und das Netzteil ist nicht mehr kompakt um die Stromeingänge aufgebaut, sondern zieht sich als Mittelstrang längs durch die Platinenbestückung. Der Vorteil dieser Konstruktion ist einerseits natürlich mehr Leistung durch mehr Ressourcen, andererseits erweist sich der schöne „Rundlauf“ durch den 6-phasigen Abgriff als vorteilhaft für die EMV und damit für wenig elektromagnetischen Müll. Ein weiteres Feature zur Effizienzsteigerung ist die im Haus entwickelte Class GD Technologie, die bei wenig Leistungsbedarf sprich Lautstärke das Netzteil in einen „Stromsparmodus“ herunterregelt und bei Leistungsspitzen erst wieder voll aufmacht. So wird noch einmal ein wenig Wirkungsgrad herausgekitzelt, natürlich ohne, dass der User etwas davon merkt. Schließlich sei noch erwähnt, dass auch die V Eighteen DSP wie ihre Schwestermodelle im Sauerland gefertigt wird und das Siegel „Made in Germany“ trägt.   

Messungen und Sound


Auch bei uns im Labortest konnten wir keinerlei Einfluss auf die Radiofrequenzen feststellen. Ein Unterschied zwischen V Eighteen DSP unter Last und ausgeschaltet war nicht zu erkennen. Weiterhin wurde bestätigt, dass sie Texas Instruments Chips sehr wenig Verzerrungen produzieren. Spannend wird‘s natürlich bei den Leistungsmessungen, hier ermitteln wir als Kanalleistung mit zwei belasteten Kanälen 73 Watt an den kleinen Kanälen und 79 Watt an Kanal 13 - 18 mit einer 4 Ohm Last. An 2 Ohm geben die großen Kanäle beeindruckende 138 Watt ab. Für die Systemleistung muss die V Eighteen DSP mit 12 x 4 Ohm und 6 x 2 Ohm zeigen, was in ihr steckt. In Summe liegt diese Systemleistung bei weit über 1.100 Watt, das ist eine ganze Menge für das noch kompakte Gehäuse und nahezu unglaublich, wenn man sich die winzigen Netzteilkomponenten ansieht. Klanglich verwöhnt die V Eighteen DSP das Ohr mit einer Darbietung auf höchstem Niveau. Der Sound gefällt vom Fleck weg mit einer schön natürlichen Stimmwiedergabe und tollen Klangfarben bei Naturinstrumenten. Deren Oberwellen gibt die Helix feinzeichnend und akkurat wieder. Und auch der Punch fehlt nicht, am Komposystem produziert die Achtzehnkanälerin trockene Bassdrums, die Spaß machen.

Fazit

Mit der V Eighteen DSP bekommt der Installer ein mächtiges Werkzeug in die Hand, das die Nachrüstung von komplexen Originalsystemen mit nur einem Gerät ermöglicht. Dank wieder einmal innovativer Technologie und dank der umfangreichen Möglichkeiten bei Integration und Sounddesign ist die V Eighteen DSP ein absolutes Highlight.

Kategorie: Car Hifi Endstufe Multikanal

Produkt: Helix V Eighteen DSP

Preis: um 1800 Euro

Ganze Bewertung anzeigen


11/2023
5.0 von 5 Sternen

Referenzklasse
Helix V Eighteen DSP

11/2023

Helix V Eighteen DSP
BEST PRODUCT
Werbung*
Aktuelle Angebote von Helix bei:
Weitere Informationen Helix
Weitere Informationen Helix
* Für Links in diesem Block erhält hifitest.de evtl. eine Provision vom Shop
Bewertung 
Klang 40% :
Bassfundament 8%

Neutralität 8%

Transparenz 8%

Räumlichkeit 8%

Dynamik 8%

Labor 35% :
Leistung 20%

Rauschabstand 5%

Klirrfaktor 10%

Praxis 25% :
Ausstattung 15%

Verarb. Elektonik 5%

Verarb. Mechanik 5%

Klang 40%

Labor 35%

Praxis 25%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Audiotec Fischer,Schmallenberg 
Hotline 02972 9788 0 
Internet www.audiotec-fischer.com 
Technische Daten
Kanäle 18 
Leistung 4 Ohm 12 x 73 + 6 x 79 
Leistung 2 Ohm 12 x 0 + 6 x 138 
Leistung 1 Ohm Nein 
Brückenleistung (in W) Nein 
Systemleistung (in W) 1140 
Empfindlichkeit max. mV
Empfindlichkeit min. V
THD+N (<22 kHz) 5 W 0,008/0,023 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0,013/0,03 
Rauschabstand dB(A) 94/94 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 35/83 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 35/83 
Dämpfungsfaktor 400 Hz 35/83 
Dämpfungsfaktor 1 k Hz 34/78 
Dämpfungsfaktor 8 kHz 12/22 
Dämpfungsfaktor 16 kHz 4/7 
Ausstattung
Tiefpass 10 – 20k Hz 
Hochpass 10 – 20k Hz 
Bandpass 10 – 20k Hz 
Bassanhebung -15 – 6 dB/10 – 20k Hz 
Subsonicfilter Nein 
Phasesshift 0, 180°/LZK via DSP 
High-Level-Eingänge Ja 
Einschaltautom. (Autosense) •, DC oder Signal 
Cinchausgänge •, 2CH, prozessiert 
Start-Stopp-Fähigkeit • (6 V) 
Abmess. (L x B x H in mm) 255/220/44 
Sonstiges 20-Kanal-DSP 
Klasse Absolute Spitzenklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Car&Hifi „Premium Upgrade für Multikanalsysteme mit nur einem Gerät.“ 
Technische Daten:
Abmessungen 255/220/44 
Eingänge • 6-Kanal RCA • 18-Kanal High-Level • 1 x digital S/PDIF optisch • Empfindlichkeit Low: 4/8 V, High: 16/32 V (per Jumper) 
Ausgänge • 2-Kanal RCA (3 V) • 2 x Remote-out 
DSP-Kanäle • 20 + 8 virtuelle Kanäle 
DSP-Software (V 5.02 im Test) 
Equalizer Eingänge: • param., 5 Band pro Kanal Virtuelle Kanäle: • param., 30 Band pro Kanal Ausgänge: • parametrisch, 30 Band pro Kanal, +6 – -15 dB • 20 – 20k Hz, 1-Hz-Schritte, Q 0,5 – 15 • Shelf 25 – 10k Hz, Q 0,1 – 2 • Allpassfilter 1. oder 2. Ordnung, f und Q einstellbar 
Frequenzweichen Ausgänge: • 20 – 20k Hz, 1-Hz-Schritte • Bessel, Butterworth, Chebychev, Linkwitz, User, 6 – 42 dB/Okt. 
Zeit und Pegel • Samplerate 48 kHz, 7-mm-Schritte (0,02 ms) Eingänge: • 0 – 5,20 ms, 256 Samples Virtuelle Kanäle: • 0 – 354 cm (10,4 ms), 512 Samples Ausgänge: • 0 – 708 cm (20,8 ms), 1024 Samples • Phase 0, 180° (fullrange), 0 – 360° (22,5°-Schritte) • Pegelschritte einstellbar 0,1 – 1 dB 
Ausstattung • 10 Setups mit schneller Umschaltung • Ein- und Ausgänge beliebig routbar • SCP-Control-Anschluss für programmierbare Fernbedienungen und Zubehör • Start-Stopp-Fähigkeit bis 6 V • Signalabhängiges Umschalten auf digitale oder AUX-Eingänge • Automatisches Durchschalten aller Fahrzeugtöne • Power-Save-Mode • ADEP.3 Error-Protection-Circuit für Werksradios mit Lautsprechererkennung • RTA Echtzeitfrequenzgangmessung (mit optionalem Mikrofon), automatische EQ-Einstellung auch für Filterfl anken • FX-Menü mit dynamischem Bass- und Center-Processing • aISA zum Messen, Summieren und Korrigieren der Eingänge • Time Machine zum Rückgängigmachen und Wiederherstellen von Einstellungen • Device Monitor (Kontrolle von Temperatur und Spannungsversorgung) • ATM Automatische Einstellung der Laufzeitkorrektur mit Spezialsignal • Importfunktion für Daten und Einstellungen anderer Setups • VCP (wahlweise aktivierbar), virtuelle Kanäle, frei routbar, mit EQ, LZK und FX-Processing 
Optionales Zubehör • Kabelfernbedienung (programmierbar) • Displayfernbedienung Director mit Speicher, USB, etc. • Smarte Fenbedienung Conductor • WIFI Control (drahtlose Programmierung) • MTK1 Messmikrofon-Set • HEC Extension Cards 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino
>> mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 19.11.2023, 10:02 Uhr
475_23352_2
Topthema: Wenn man ehrlich ist ...
Wenn_man_ehrlich_ist_..1719834815.jpg
Mivoc HA200 BT

... dann braucht man zum guten Musikhören nicht mehr als den neuen Mivoc-Vollverstärker HA200 BT. Vor allem angesichts der Tatsache, dass man hier aus einer Hand eine komplette Anlage bekommen kann, die es in sich hat.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 7.33 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 11.11 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 14.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.41 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 14.78 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 7 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

hidden audio e.K.