Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Car-HiFi-Lautsprecher 16cm

Einzeltest: Phoenix Gold SX65CS


Schnörkellos

14779

Um ein gutes Lautsprechersystem anzubieten, braucht man kein Voodoo, das beweist Phoenix Gold mit dem SX65CS.

Das SX65CS ist – wie schon das Ti2-System – das einzige Komponentensystem in seiner Produktlinie. Bei den Amis stehen Koaxe, die es dafür in allen Größen und Formen gibt, wohl eher im Vordergund. Optisch ist unser SX sehr unauffällig und auch die verwendeten Materialien geben keine Rätsel auf. Das SX65CS kann vielmehr als der Standard eines bezahlbaren Systems durchgehen. Wir haben einen Blechkorb-Tieftöner vor uns, der bis auf den Kunststoff-Phaseplug wenig hermacht. Die Membran besteht aus metallisiertem Polypropylen und ist in einer Gummisicke eingefasst. Der Antrieb arbeitet mit einer 25-mm-Schwingspule und macht einen sehr ordentlichen Eindruck. Zwar gibt es keinerlei Belüftungsmaßnahmen, doch ist die Fertigung okay mit einer halbwegs plan ausgestanzten oberen Polplatte. Immerhin nimmt Phoenix Gold für sich in Anspruch, den Antrieb am Computer designt zu haben und auch die Führung der stabilen Flachlitzen sieht recht zuverlässig aus. Der Hochtöner sitzt in einem praktischen Schwenkgehäuse, das zu den wenigen wackelfreien Konstruktionen gehört, es baut jedoch recht groß, obwohl nur ein 20-mm-Tweeter drinsteckt. Dieser arbeitet mit einer hauchünnen Seidenmembran und schaut in eine hornähnliche Schallführung. Bei der Weiche haben die Entwickler einigen Aufwand betrieben, wir finden eine Menge Bauteile und eine nicht alltägliche Schaltung. Dem kleinen Hochtöner hält ein Hochpass dritter Ordnung die gefährlichen tiefen Frequenzen sehr wirkungsvoll vom Leib. Der Tieftöner sieht eine Spule und – ungewöhnlich für eine Polymembran – einen Saugkreis zur Equalisierung. Die Idee ist sehr gut, denn statt einer großen Spule wie beim klassischen 6-dB-Filter wird hier eine kleine Spule verwendet, was den Vorteil hat, dass die Mitten nicht unnötig abgesenkt werden, wodurch Wirkungsgrad weggeworfen würde (wie das geht, machen die größeren PG-Systeme vor, die zu diesem Zweck einen Schalter haben). Der zusätzliche Saugkreis wird dann mit etwas Dämpfung auf den Bereich der Trennfrequenz gelegt und gut ist. Unter Winkel ergibt sich so beim SX ein sehr schöner Amplitudenabfall zum Hochtöner hin, und nebenbei bemerkt ist die Filterung des Tweeters optimal gelungen. Er wird von der Weiche bei 3,5 kHz aus dem Rennen genommen, was gut mit seiner Resonanzfrequenz von 2,4 kHz harmoniert. Bei den Verzerrungen ist auch der Hochtöner der bessere der beiden Töner, er verhält sich absolut vorbildlich. Der 16er leistet sich etwas Klirr, wobei der gutartige K2 dominiert, was positiv zu vermelden ist. 

Profi-Testbilder für TV-Bildoptimierung
8er Super-Set: Klangtest CDs

Preis: um 220 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Phoenix Gold SX65CS

Oberklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Neu im Shop:

Hifi-Tassen, 4 Motive, auch als Set

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 25.11.2017, 14:57 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages