Kategorie: Fernseher Ultra HD und 8K

Einzeltest: LG 55EF9509


Ultra-HD mit HDR

Fernseher LG 55EF9509 im Test, Bild 1
12168

Die OLED-Fernseher von LG waren bislang mit gebogenen Bildschirmen ausgestattet und trugen ein „EG“ in der Typenbezeichnung. Nun gibt es mit dem 55EF9509 einen OLED-Fernseher mit klassisch-flachem Bildschirm – und „EF“ mit f wie flach im Namen. Wir haben ihn auf den Prüfstand gestellt

Schon im ausgeschalteten Zustand ist der 55EF9509 ein echter  Hingucker, mit seinem superdünnen Display, weißer Rückseite und einem transparenten Sockel zwischen dem Bildschirm und dem Standfuß in gebürsteter Metalloptik. Noch spannender wird es, wenn der OLED-Fernseher in Aktion tritt. 

Ausstattung


HDTV empfängt der 55EF9509 über einen Multituner für DVB-C, DVB-T/T2 und Satellit. Der LG-OLED-TV beherrscht die Hochleistungs- Videokompression HEVC. So ist er in der Lage, Ultra-HDKanäle über Satellit wiederzugeben. Außerdem ist er dank seiner HEVC- Fähigkeiten für das neue DVB-T2 HD in Deutschland vorbereitet, das in Full-HD-Auflösung eingeführt wird.

Fernseher LG 55EF9509 im Test, Bild 2
Mit 3D-Ausstattung, drei 4K-fähigen HDMI-Eingängen, USB 2.0 und 3.0 sowie weiteren digitalen und analogen Schnittstellen bietet der LG reichlich Anschlussmöglichkeiten für Zuspieler und Soundlösungen. Der USB-Mediaplayer unterstützt zahlreiche Videoformate bis hin zu Ultra-HD mit HEVC und HDR. Leider wird exFAT nicht als zulässige Datenträgerformatierung erkannt. Natürlich kann auch eine externe Festplatte für USB-Recording und zeitversetztes Fernsehen angedockt werden. Über LAN oder WLAN verbindet sich der Smart-TV mit Internet und Heimnetzwerk. Zudem unterstützt er Miracast und Intel WiDi, um Inhalte von einem Mobilgerät direkt auf den Fernseher zu streamen. Das Smart-TV-System Web-OS2.0 lässt sich über die Magic Remote mittels Bewegungssteuerung und Tasten sehr gut steuern. Wer sich für Internet-Streaming oder Video-on-Demand interessiert, findet außer HbbTV und Youtube auch Netflix, Amazon Instant Video, Maxdome oder Sky online unter den WebOS-Apps. 

HDR-Wiedergabe


Der 55LF9509 erkannte in unserem Test, den wir über die USB-Schnittstelle durchgeführt haben, Videoclips mit HDR (High Dynamic Range) automatisch, so dass er zuverlässig zwischen HDR- und Standardbetrieb wechselte. Besonders die HDR-gemasterten Ausschnitte von „Exodus“ und „Life of Pi“ beeindruckten im abgedunkelten TV-Labor durch strahlend helle Lichter in dunklen Szenen, bei denen keine Details „absaufen“, und in hellen Szenen durch feine Spitzlichter, ohne dass zarte Farbtöne oder Gesichter ausgeblichen wären, wie es – selbst ohne HDR -bei Fernsehern mit LED-Backlight vorkommen kann. 

Bild und Ton


Der (trotz Hochglanz-Oberfläche) gut entspiegelte OLED-Bildschirm, dessen Pixel aus weiß, grün, rot und blau leuchtenden Elementen („WRGB-Pixel“) zusammengesetzt sind, garantiert ein absolut tiefes Schwarz und punktgenaue Helligkeit für strahlend helle Lichter. Jeder einzelne Bildpunkt leuchtet einzeln und selbstständig: Damit lässt sich  jedes Pixel unabhängig von seinen Nachbarn auf null dimmen oder  auf  Maximalhelligkeit steuern. Aufgrund des extrem niedrigen Schwarz- wertes ergibt sich ein gigantisches Kontrastverhältnis, obwohl OLED- Fernseher in der Spitzenhelligkeit (besonders bei großflächig hellen Bildern) limitiert sind. Angenehmer Nebeneffekt für Cineasten: Die OLED-Technik sorgt dafür, dass die Schwarzbalken der 21:9-Kinofilme wirklich hundertprozentig schwarz sind. Im Test zeigte der Ultra-HD-OLED seine volle Leistungsfähigkeit bei der Wiedergabe von UHD-Material über HDMI und beim UHD-Demokanal auf Astra 19,2° Ost. Full-HD-Material und HDTV werden sehr gut auf die acht Millionen Pixel des Bildschirms hochgerechnet. Für optimale HD-Bilder sollte man in einer relativ dunklen Umgebung den Bildmodus Expert 1 mit der Bildformateinstellung „Just scan“ wählen. So werden hochauflösende Bilder mit natürlich wirkenden Farben ohne Beschnitt an den Rändern wiedergegeben. Damit noch etwas mehr Feinzeichnung in den dunkelsten Bildpartien sichtbar wird, haben wir das OLED-Licht auf 65 eingestellt und die Helligkeit von 50 auf 53 erhöht. Beim HDTV-Empfang kam es vereinzelt zu kleinen Rucklern nach dem Umschalten, doch die generelle Wiedergabe von Bewegtbildern funktioniert dank des reaktionsschnellen Displays erstklassig. Unsere Empfehlung für die Bewegungskompensation TruMotion lautet: Benutzerdefiniert, Entruckeln: 6, Schärfen 5. Ein großes Lob geht an die Farbtreue des OLED-Fernsehers, die im Labor jeden unserer Tests mit Bravour bestanden hat. Weitere „Sahnehäubchen“sind die gleichmäßige Ausleuchtung und der hervorragend breite Betrachtungswinkel. Angesichts des praktisch rahmenlosen Designs und der superschlanken Bauform ist es erstaunlich, welchen Klang der LG 55EF9509 mit seinen unsichtbar eingebauten Lautsprechern zustande bringt. Wer Surround- Sound möchte oder eine HiFi-Anlage anschließen möchte, findet dank HDMI-ARC, S/PDIF und verschiedenen Konfigurationsmöglichkeiten bestimmt eine passende Lösung. 

Fazit

Der OLED-Fernseher von LG spielt in der Bildqualiät ganz oben mit, mit Fug und Recht gehört dieser Fernseher in die Referenzklasse. 

Kategorie: Fernseher Ultra HD und 8K

Produkt: LG 55EF9509

Preis: um 4500 Euro


5/2016
4.0 von 5 Sternen

Referenzklasse
LG 55EF9509

 
Bewertung 
Bild 40% :
Ausleuchtung 3%

Farbtreue (HDMI) 7%

Kontrastumfang (HDMI) 7%

Bewegtes Bild (HDMI) 6%

Gesamteindruck 7%

Bild DVB-Tuner 5%

3D- Bild 5%

Ton 5% :
Ton 5%

Ausstattung 30% :
Hardware 15%

Software 15%

Verarbeitung 5% :
Verarbeitung 5%

Bedienung 20% :
Fernbedienung 5%

Recording 5%

Menü Smart TV 5%

Menü Fernsehen 5%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie UHD-TV (OLED) 
Vertrieb LG, Ratingen 
Telefon 01806 115411 
Internet www.lg.de 
Messergebnisse
Maße mit Fuß (BxHxT, in mm) 1229/760/216 
Gewicht in kg 17 
Schwarzwert (cd/m2) 0.0008 
ANSI-Kontrast 60520:1 
Farbtemperatur in Kelvin (Filmmodus) um 6500 
Stromverbrauch Betrieb/Standby 128/0,3 
EU Energielabel
Ausstattung
Bilddiagonale in Zoll / cm /Auflösung 55/139/3840 x 2160 
Bildfrequenz 100 
Dimming: Global / Zonen / Pixel Ja / Nein / Ja 
3D-Technik / Anz. 3D-Brillen Polarisation/2 
Tuner: DVB-T / -C / -S / -IP / HDTV 1/1/1/0/ Ja 
Bild im Bild / mit Twin-Tunern Nein / Nein 
HDMI / VGA /Cinch-AV 3/0/1 
HDMI: CEC / ARC / 3-D / UHD (4K) Ja / Ja / Ja /3 
Scart (in /out) 1/ Ja / Ja 
Audio-out: analog / opt. /koax /ARC (schaltbar)/1/0/1 
Kopfhörer/separat einstellbar 1/ Ja 
Display-Port: 3D / UHD (4K) Nein / Nein 
Cardreader / LAN / WLAN 0/ Ja / Ja 
USB: 2.0 / 3.0 / Player / Recorder 2/1/ Ja / Ja 
EPG / Senderliste / Favoritenlisten Ja / Ja / Ja 
Online EPG / Multiroom: Server / Client Nein / Nein / Ja 
Internet: Portal / Browser / HbbTV Ja / Ja / Ja 
Einstellung pro Eingang / pro Bildsignal Ja / Ja 
Weißabgleich / Farbkalibierung Ja / Ja 
Raumlichtsensor Ja 
Fernbedienung beleuchtet / Funk / NFC Nein / Ja / Nein 
Sprach- / Gestensteuerung Ja / Nein 
Sonstiges WebOS 2.0 
Preis/Leistung sehr gut 
+ überragende Bildqualität 
+ sehr gute Ausstattung 
+/-
Klasse Referenzklasse 
Testurteil ausgezeichnet 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Herbert Bisges
Autor Herbert Bisges
Kontakt E-Mail
Datum 18.05.2016, 09:58 Uhr
362_20721_2
Topthema: Lautsprechersysteme
Kompaktlautsprecher_1662039969.jpg
ELAC Solano BS 283 im Test

Ihren unaufdringlichen, luftigen und doch hoch aufgelösten Hochton sowie ihren satten, farbigen Bass werde ich nicht vergessen. Ein wunderbarer Lautsprecher.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 15.77 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 17.12 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Hoer an Michael Imhof