Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Fernseher

Einzeltest: Loewe bild 4.55


Wertarbeit aus Kronach

14806

Mit dem Investor Mark Hüsges an der Unternehmensspitze geht es mit Loewe weiter bergauf. Das Kronacher Unternehmen, das in Deutschland entwickelt und produziert, hat sein TV- und Audiosortiment in den letzten Jahren neu aufgestellt und grundlegend modernisiert. Der jüngste Coup heißt bild 4.

Die aktuellen Fernseher von Loewe tragen so einfach wie treffend den Namen „bild“, die Soundlösungen heißen „klang“. Je hochwertiger das jeweilige Produkt, umso höher ist die Ziffer hinter dem Namen; die Palette an Fernsehern reicht vom Einstiegsmodell „bild 1“ bis zum exklusiven Design-OLED „bild 9“. Allerdings waren bisher nur die Modelle mit ungeraden Ziffern auf dem Markt. Mit dem hier getesteten bild 4 in 55 Zoll (bild 4.55) kommt nun ein echter Loewe mit OLED-Display heraus, der sich zwischen dem LED-TV bild 3 und dem OLED-TV bild 5 einreiht. Im Gegensatz zu bild 5 oder bild 7, bei denen der Kunde die Auswahl zwischen verschiedenen Ausführungen bzw. Gehäusefarben hat, wird der bild 4 als einheitliches Komplettpaket mitsamt einem soliden und drehbaren Tischfuß in Graphitgrau für unter 3.000 Euro ausgeliefert. Das klingt nach viel Geld, doch ist dieser Fernseher meiner Meinung nach angesichts des leistungsstarken OLED-Displays und seiner umfangreichen, vielseitigen Ausstattung jeden Cent wert. Lesen Sie im Folgenden, warum. 

TV-Genuss von Anfang an


Schon bei der Inbetriebnahme fällt auf, dass die Entwickler von Loewe Wert auf Benutzerfreundlichkeit legen: Das beginnt beim flotten Sendersuchlauf und der Programmsortierung und setzt sich im übersichtlichen Programmführer (EPG) fort. Die grafisch ansprechend gestalteten Menüs erlauben eine weitestgehend intuitive Bedienung, bieten gute Orientierung und helfen mit eingeblendeten verständlich formulierten Hinweisen zu den Funktionen. Die Menüführung wurde beim bild 4 gestrafft und noch etwas komfortabler als bisher gestaltet. Per Firmware-Update können bereits ausgelieferte bild 5 und bild 7 ebenfalls auf den neuen Bedienkomfort aufgerüstet werden. Sehr gut funktionierte im Test das Durchzappen von TV-Kanälen mit minimalen Umschaltzeiten. Loewe schafft dies aufgrund seiner doppelzügigen TV-Empfangstechnik mit Twintunern: Während ein Tuner das aktuelle TV-Bild eines Senders an den Bildschirm liefert, wird über den zweiten Tuner bereits der nächste Sender im Hintergrund zum Umschalten vorbereitet. Hinzu kommt, dass Loewe eine sehr angenehme Grundeinstellung für Bild und Ton vorprogrammiert hat. Damit ist er für das Fernsehen in der „guten Stube“ schon ab Werk praxisgerecht vorbereitet. 

Preis: um 3000 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Loewe bild 4.55

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Gutes Vorbild macht Schule

Abseits von den üblichen Produktmeldung der Hersteller erreichen uns manchmal auch Informationen über spannende Aktionen und Events. Besonders erfreulich finde ich, wenn einige Hersteller neben ihrem Alltagsgeschäft – sprich der Entwicklung und Verkauf ihrer Produkte – auch ein soziales Engagement an den Tag legen und völlig unkompliziert die eigenen Produkte einem guten Zweck zuführen.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
146_17615_2
Topthema: Ausgezeichneter 4K Beamer
Ausgezeichneter_4K_Beamer_1571760547.jpg
BenQ W2700

Stylischer 4K Beamer mit HDR PRO und einfachem Setup. Diese und viele weiteren Features hat auch die Jury des EISA-Awards als echte Highlights wahrgenommen und den begehrten Preis in der Kategorie „Best Buy Projector 2019“ ausgezeichnet.

>> Einen detaillierten Test gibt’s hier.
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Radio Radtke GmbH
Herbert Bisges
Autor Herbert Bisges
Kontakt E-Mail
Datum 05.12.2017, 14:58 Uhr