Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Fernseher

Einzeltest: Xoro PTL 1050


Kompakter Freenet-TV-Fernseher

16718

Wer oft mit dem Auto unterwegs ist, einen Wohnwagen hat oder sich einfach so im Sommer draußen im Garten Nachrichten anschauen möchte, kann dies auch ohne Internetapps tun. Wir haben mit dem Xoro PTL 1050 einen tragbaren Fernseher gefunden, der TV empfangen und auch Filme wiedergegeben kann. Wir haben es ausprobiert.

Der Xoro PTL 1050 hat ein 10 Zoll großes Display mit einer Bilddiagonale von 25,6 cm. Er bietet einen eingebauten Akku, der im laufenden Betrieb rund fünf Stunden hält. Der sehr gut verarbeitete Mini-TV ist auf der Rückseite mit einem praktischen Standfuß versehen. Alternativ kann man ihn auch an eine Halterung mit M6-Gewinde anschrauben.

TV-Empfang inklusive Freenet TV

Seine TV-Signale erhält der Xoro PTL 1050 über DVB-T2 HD. Die hierzu notwendige Stabantenne mit einem Anschlusskabel von 2,5 Metern Länge liegt dem Minifernseher bei. Natürlich lassen sich auch eigene Empfangsantennen nutzen. Neben den unverschlüsselt via DVB-T2 HD ausgestrahlten Programmen der öffentlich-rechtlichen Sender ist der Xoro PTL 1050 auch für den Empfang von Freenet TV einsetzbar. Freenet TV bietet via DVB-T2 HD die Privatsender in HD-Qualität für 5,75 Euro im Monat an. Der Xoro PTL 1050 erlaubt den Zugang auf das komplette Angebot in den ersten sechs Monaten sogar gratis. Anschließend lässt sich das Angebot ganz bequem via Telefon bzw. online kostenpflichtig verlängern. Der Xoro PTL 1050 bietet eine Auflösung von 1024 x 600 Pixeln. Der Ton wird über zwei Lautsprecher auf der Rückseite ausgegeben. Mit dem zum Lieferumfang gehörenden AV-Kabel lässt sich der Fernseher an eine HiFi-Anlage anschließen. Weiterhin steht ein Kopfhörerausgang zur Verfügung. Auf seiner Rückseite bietet der Xoro auch einen HDMI-Ausgang. Hierüber ist es beispielsweise möglich, den Xoro PTL 1050 als Receiver zu nutzen und an einen größeren Fernseher anzuschließen, um auf diesem dann die Angebote von Freenet TV zu schauen.

USB-Mediaplayer

Der Xoro PTL 1050 ist auch für Eltern interessant, die ihren Kindern während der Autofahrt Filme zeigen möchten. Hierfür hat der Mini-TV eine USB-Schnittstelle verbaut. Foto-, Film und Musikdateien von USB-Speichern gibt er über den eingebauten Mediaplayer auch unterwegs wieder. Neben der Bedienung über die Tasten auf der Oberseite des Xoro-Fernsehers lässt sich der PTL 1050 auch mit der zugehörigen Fernbedienung steuern. Neben dem Einsatz des eingebauten Akkus findet der Fernseher auch am klassischen 240-Volt- sowie am 12-Volt-Stromnetz Anschluss. In Sachen Bedienung begeistert der Xoro mit schnellen Umschaltzeiten, einem übersichtlichen elektronischen Programmführer und Teletext-Zugang. Die nach dem automatischen Suchlauf gespeicherten Sender lassen sich individuell verschieben oder in Favoritenlisten aufnehmen. Helligkeit, Kontrast und Farbe lassen sich via Menü ebenfalls anpassen.

Fazit

Der Xoro PTL 1050 ist der erste Fernseher mit eingebautem Freenet-TV-Empfang. Der tragbare Mini-TV bietet damit den Zugang zu allen über DVB-T2 HD ausgestrahlten TV-Sendern. Zusätzlich kann er Inhalte von USB-Speichern wiedergeben, überzeugt mit einer einfachen Bedienung und kommt dank integriertem Akku ganze fünf Stunden ohne Stromanschluss aus.

Preis: um 170 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Xoro PTL 1050

Einstiegsklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Bild 40%

Ton 5%

Ausstattung 30%

Verarbeitung 5%

Bedienung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Preis (Euro) 170 
Vertrieb: MAS Elektronik, Buxtehude 
Telefon 04161 800240 
Internet: www.xoro.de 
Messwerte
Abmessungen (B x H x T in mm) 245 x 160 x 30 
Gewicht (in kg) 0.7 
Stromverbrauch (Betrieb/Standby in Watt) 8/0,5 
Ausstattung:
+ Freenet-TV-Zugang/USB-Mediaplayer 
Klasse Einstiegsklasse 
Preis/Leistung: sehr gut 
Neu im Shop:

Raumakustik, Schallabsorber: 15% Rabattaktion

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Angebot wächst

Das Angebot an DAB+-Radiosendern wurde mit dem Start des zweiten bundesweiten Multiplexes um acht zusätzliche Programme erweitert. Damit sind neben den regionalen Angeboten via DAB+ nun 21 Radioprogramme bundesweit zu empfangen.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

193_19922_2
Topthema: ViewSonic M2
ViewSonic_M2_1600863236.jpg
Multimedia Zwerg

Der Markt für kompakte, mobile Beamer mit integriertem Mediaplayer und Netzwerkfähigkeit scheint langsam aber stetig zu wachsen. Mit dem M2 füllt Viewsonic eine weitere Lücke in der Produkt-Range.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Forum GmbH
Dirk Weyel
Autor Dirk Weyel
Kontakt E-Mail
Datum 28.11.2018, 10:03 Uhr