Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Games Playstation 3

Einzeltest: Konami Blades of Time


Ayumi im Dragonland

6044

Publisher Konami lässt die aus X-Blades bekannte Kopfgeldjägerin Ayumi zurückkehren und schickt die sexy Heldin in die Fantasywelt Dragonland, um neue Abenteuer zu erleben. 

Story


In den Drachenlanden sucht Ayumi nach gewaltigen Schätzen, stellt jedoch schnell fest, dass sie sich in einem feindlichen Land voller Gefahren befindet, das von einem fiesen dämonischen Herrscher kontrolliert wird. Mit knappem Outfit, langen, blonden Zöpfen und zwei großen Schwertern gerüstet, macht sie sich auf den Weg, dem üblen Schurken den Garaus zu machen. 

Gameplay


Ayumi bewegt sich frei in einer nett gemachten 3D-Welt, in der viele Schätze zu finden sind und überall Gefahren lauern. Mit Komboattacken und Zaubersprüchen stellen wir uns den Gegnern und metzeln diese schlicht nieder. Das ist altbekannt; etwas Reiz ins Spiel bringt die „Zeit-Rückspulfunktion“, die genutzt wird, um Rätsel zu lösen, Gegnern auszuweichen oder Ayumi zu klonen. So ist es ohne Weiteres möglich, ein und denselben Gegner mit mehreren Ayumis gleichzeitig zu bekämpfen. 

Grafik und Sound


Wer hat an der Uhr gedreht, fragt man sich auch beim Grafikdesign von Blades of Time? War X-Blades noch im Comic-Stil kommt die Neuauflage nun in „realistischer“ Optik daher. Das Leveldesign ist ganz gut gelungen, allerdings wirkt die Technik arg angestaubt. Kopfschmerzen bereitet uns auch die Sprachausgabe der Heldin Ayumi: völlig emotionslos vorgetragene und zudem sinnfreie Sprüche ermüden sehr schnell. 

Suchtfaktor


Blades of Time spielt sich recht flüssig, macht durch den „Time- Rewind“-Kniff auch recht viel Spaß. Allerdings war’s das leider auch schon, denn das Dauergeplappere der Heldin nervt auf Dauer so sehr, dass ein erneutes Durchspielen wohl ausfallen wird.

Fazit

Der Spieledesigner Gaijin hat mit dem Niedrigpreis-Titel Blades of Time kein allzu heißes Eisen im Feuer. Genrefans können dennoch zugreifen und sich auf zur „Schnetzeljagd“ machen.

Preis: um 30 Euro

Konami Blades of Time


-

Bewertung 
Atmosphäre / Story 25%

Gamesplay 25%

Grafik 20%

Sound 20%

Suchtfaktor 10%

Ausstattung & technische Daten 
Plattform PS3 
Vertrieb Konami 
Alterseinstufung (USK) 16 
Preis (UVP) 30 
Schwierigkeitsgrad Anfänger, Amateur 
+ Zeit-Rückspulfunktion, einige gute Boss-Kämpfe 
- Grafikschwächen · altbekannte Geschichte · zu viel Gerede 
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Baut Sony jetzt Elektro-Autos?

Eine erstaunliche News gibt es von Sony zu berichten: Im Laufe der Pressekonferenz am 6. Januar 2020 auf der CES in Las Vegas präsentierte Sony ein Elektro-Auto namens Vision-S. Große Verwunderung bei allen anwesenden Journalisten: "Baut Sony jetzt auch Autos?".
>> Alles lesen

Neu im Shop:

"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.

>> Mehr erfahren
148_0_3
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Heimisches_Kinozimmer_1572948603.jpg
Anzeige
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar

Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

AUDIO INSIDER
Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 08.06.2012, 09:13 Uhr