Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: HDTV-Settop-Box

Einzeltest: Gigablue HD Quad Plus


Zukunftsfähige Linux-Box

10381

Linux-Receiver erfreuen sich großer Beliebtheit und ermöglichen das Aufrüsten um viele Applikationen. Mit der Gigablue HD Quad Plus haben wir eine Settop-Box gefunden, die sich gleich mehrfach aufrüsten lässt. Lesen Sie hier, was es damit auf sich hat.

Die Gigablue HD Quad ist mit schwarzem (um 300 Euro) und weißem Gehäuse (um 320 Euro) zu bekommen. Ab Werk ist die Settop-Box bereits mit zwei vollwertigen HD-TV-Sat-Tunern ausgestattet. Zusätzlich hierzu können zwei weitere Tuner, z. B. für Kabel oder DVB-T, nachgerüstet werden. Auch für die neue Übertragungstechnik DVB-T2 lässt sich der Empfänger erweitern. 

Ausstattung


Im Inneren sorgen ein 1,3-GHz-Prozessor und 1 GB Arbeitsspeicher für sehr schnellen Betrieb und ausreichend Platz, um Anwendungen jeglicher Art nutzen zu können. Auf der Frontseite ist ein farbiges LC-Display untergebracht, welches neben Sendernamen, Menüfunktionen, Datum und Uhrzeit auch Programminformationen anzeigen kann. Hinter einer Frontklappe finden wir neben einem kompletten Bedienfeld auch einen USB-Anschluss, zwei integrierte Kartenleser und zwei Common- Interface-Schnittstellen. Damit ist der Gigablue HD Quad auch zum Anschauen von Pay-TV und für das Aufzeichnen auf externen Speichermedien vorbereitet. Auf Wunsch kann man auch eine Festplatte direkt in das Gerät einbauen. Die Rückseite erfreut mit den beiden schon eingebauten Sat-Tunern, HDMI, YUV, einem optischen Digitalausgang sowie analogen Audio- und Videoausgängen. Gleich drei USB-Anschlüsse sorgen für ausreichend Ansteckmöglichkeiten von externen Festplatten oder USB-Sticks. Externe Speicher können zudem über eSATA angeschlossen werden. Eine RS232-Schnittstelle, Netzschalter sowie der Eingang für ein LAN-Kabel runden die Rückseite ab. 

Individuelle Einstellmöglichkeiten


Nach dem einmaligen Einrichten, welches dank sehr benutzerfreundlicher Menüstruktur schnell von der Hand geht, ist unser Testmuster automatisch im Heimnetzwerk eingebunden und mit einer aktuellen Senderliste für Deutschland versehen. Die Gigablue HD Quad Plus kann gleich mehrere Satellitenpositionen empfangen. Umfangreiche Sortierfunktionen sorgen dafür, dass man den gewünschten Sender schnell findet. Selbstverständlich kann man seine Lieblingssender auch in eigene Favoritenlisten einsortieren. Innerhalb der Menüs hat man Zugriff auf zahlreiche Einstell- und Anpassungsmöglichkeiten. Hierzu zählen beispielsweise die Regelung von Helligkeit und Kontrast, Einstellen von Vor- und Nachlaufzeiten für Timeraufnahmen oder die Auswahl verschiedener Hintergründe für Menü und Displayanzeige. Auch alle Standardfunktionen wie Teletext, ein umfangreicher elektronischer Programmführer oder Bild-im-Bild- Funktion hat der Gigablue mit an Bord. Durch die Einbindung ins Heimnetzwerk erlaubt der Gigablue nicht nur das Abspielen von Foto-, Musik- und Filmdateien, sondern kann das Live-TV-Programm auch auf Tablets oder Laptops streamen. Auch das freie Surfen oder Anhören von Internetradio ist für den Linux-Receiver kein Problem.

Preis: um 320 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Gigablue HD Quad Plus

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Neu im Shop

Schallabsorber "Art Edition" viele Motive

>> Mehr erfahren
Dirk Weyel
Autor Dirk Weyel
Kontakt E-Mail
Datum 18.01.2015, 10:03 Uhr
216_20145_2
Topthema: Die neue Android-Klasse
Die_neue_Android-Klasse_1606811525.jpg
BenQ W2700i

Der BenQ W2700i ist ein guter Bekannter, er überraschte vor etwa einem Jahr mit einer hervorragenden Bildqualität. Damals hatte er noch kein „i“ im Namen und es steckte auch noch kein HDMI-Stick mit kompletter Android-Installation im Karton.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages