Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Hifi & TV Möbel

Einzeltest: HighStandArt Stoic


Fest gemauert in der Erden

16543

Keine andere Komponente der Stereokette ist so von einem sicheren Stand abhängig wie der Plattenspieler. Das liegt in der Natur der Sache und ist nicht zu ändern. Außer, der Standort wird zum Hängeort

Die Rede ist natürlich von einer Wandhalterung, auf der man das Laufwerk losgelöst von den Gefahren des Bodens unterbringen kann. Gefahren des Bodens? Nun, das Stichwort lautet „Trittschall“: Unter diesem Sammelbegriff sind alle niederfrequenten Schwingungen zusammengefasst, die über den Boden übertragen werden. Nun gibt es da natürlich Abstufungen: Ein stabiles HiFi-Rack mit ordentlich Masse, das über Spikes direkt an einen Betonboden angekoppelt ist, bietet sicherlich Vorteile gegenüber einem leichten Möbelstück, das auf einem schwimmend verlegten Laminatboden steht. Aber selbst der stabilste Betonboden bleibt immer ein Resonator – insofern ist es eine richtige Idee, den Plattenspieler komplett vom Kontakt mit dem Boden – direkt oder indirekt zu befreien. Wenn man es genau nimmt – und das darf man natürlich auch –, kann man jetzt einwenden, dass auch Wände schwingen können. Das ist im Prinzip richtig, aber schon die möglichen Einflüsse sind bei Wänden deutlich geringer als bei Böden. Klar: Wenn der Nachbar direkt auf der anderen Seite der Wand mit dem Schlagbohrer agiert oder zwei Meter hinter der Außenwand ständig 40-Tonnen-Lastzüge vorbeidonnern, dann wird sich das auch auf eine Wandhalterung übertragen, aber sonst ist eine solche Konstruktion jederzeit vorzuziehen.

„Stoic“ heißt eine neu entwickelte Wandhalterung von Hersteller HighStandArt, die von den HiFi-Spezialisten von In- Akustik vertrieben wird. Und man hat hier einen recht hohen Anspruch an das Produkt gelegt: Stabiler geht es nicht. Die gesamte Konstruktion besteht aus einem in sich schon stabilen Vierkant-Stahlrohr, wahlweise in schwarz pulverbeschichtetem Stahl oder in Edelstahl, der sauber zu einem Rechteckrahmen verschweißt wurde. In die Ecken werden Stahldreiecke eingesetzt, die den Rahmen noch einmal versteifen und zusätzlich als Trägerplatten für die eingeschraubten Spikes zur Basisplatte hin fungieren. Zur Wand hin gibt es eine massive Stahlplatte mit fünf Bohrungen für die Schrauben, die in Dübel in der Wand geschraubt werden. Für die Tragfähigkeit gibt man lapidar „mehrere Hundert Kilo“ an – wir gehen mal davon aus, dass der limitierende Faktor die Konsistenz des Mauerwerks ist. Zwei Größen stehen momentan zur Auswahl: Beide Varianten sind 55 Zentimeter breit, die eine 40 Zentimeter tief, die andere 50 Zentimeter. Bei der größeren Bautiefe kommt ein drittes Trägerprofil in der Mitte zum Einsatz – siehe Bild. In Sachen Basis hat man im Moment die Auswahl zwischen Multiplex natur, Multiplex lackiert und Schiefer. Insgesamt ergibt sich so eine recht große Produktpalette, auf der sich für jeden Bedarf etwas finden lässt.

Preis: um 1100 Euro

HighStandArt Stoic


-

Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition" mit 15% Rabatt

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ beliebt wie nie

Das Digitalradio DAB+ erfreut sich weiter sehr großer Beliebtheit. Nach den jüngsten Zahlen von WorldDAB wurden weltweit mehr als 82 Millionen DAB+-Empfänger verkauft. In Deutschland ist DAB+ bereits für über 1,5 Millionen Haushalte der Empfangsweg Nummer 1.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

190_19865_2
Topthema: Wilson Audio Alexia 2
Wilson_Audio_Alexia_2_1599217214.jpg
Die Profis

25 Jahre als HiFi-Journalist hat es gebraucht, bis meine erste „professionelle“ Begegnung mit einem Lautsprecher aus Provo, Utah Realität geworden ist. Sie dürfen sicher sein, dass ich kaum einem Test in meiner Laufbahn so entgegengefiebert habe wie diesem hier

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi & Video Technik Oliver Gogler e.K.
Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 31.10.2018, 10:02 Uhr