Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Monitore

Einzeltest: iiyama ProLite XUB3490WQSU-B1


21:9-Monitor Iiyama ProLite XUB3490WQSU-B1

Monitore iiyama ProLite XUB3490WQSU-B1 im Test, Bild 1
17231

Das besondere am Iiyama ProLite XUB3490WQSU-B1 springt einem sofort ins Auge: Er besitzt ein Panel im seltenen 21:9-Format. Was das bringt und was der Iiyama sonst noch so zu bieten hat, klärt unser Test.  

 “Wow!“ Das entfährt quasi jedem, der den ProLite XUB3490WQSU-B1 zum ersten Mal in Aktion erlebt. Auch wenn andere Bildschirme mehr bieten als 34" (86,7 cm) Diagonale und mit mehr Auflösung protzen als 4,9 Megapixel (3440 x 1440, UWQHD) – die Panoramabreite macht Eindruck. So beeindruckt dürften Kinobesucher Anfang der 1950er-Jahre gewesen sein, wenn sie das erste Mal einen Film in Cinemascope zu sehen bekamen. Und tatsächlich entspricht das 21:9-Format ungefähr dem Cinemascope-Format, das sich über die Jahre von ursprünglich 2,55:1 zu 2,35:1 veränderte. Diese Breite kann man tatsächlich nicht mehr mit einem Blick erfassen, sie füllt das Blickfeld und vermittelt den Eindruck eines echten Panoramas. Da stellt sich die Frage, wozu man dieses Format heute braucht. Cinemascope ist out, heute orientieren sich Filme maximal am 16:9-Fernsehformat. Filme im 21:9-Format sind heutzutage selten, entsprechende Filmklassiker sind rar, auch wenn es vor geraumer Zeit einmal die Bestrebungen gab, das 21:9-Format bei Fernsehern zu etablieren.     

48
Anzeige
Sofanella, Ihre neue Komfortzone: Cinema Sofa
qc_Bella1_1631540629.jpeg
qc_Bella4_2_1631540629.jpeg
qc_Bella4_2_1631540629.jpeg

>> Hier mehr erfahren

Ausstattung


Wie schon gesagt bietet der Iiyama ProLite XUB3490WQSU-B1 ein UWQHD(UltraWide- QHD)-Panel mit 3440 x 1440 Pixeln. Das LEDPanel arbeitet mit moderner IPS-Technologie. Das lässt sowohl schnelle Reaktionszeiten als auch einen weiten Betrachtungswinkel erwarten. Iiyama gibt horizontal/vertikal: 178°/178°, rechts/links: 89°/89° und nach oben/unten: 89°/89° an, als Reaktionszeit 4 ms. Das Display sitzt in einem Gehäuse mit „No-Frame“-Design. Das heißt allerdings nur, dass das Frontglas bis an den nur sehr schmalen Außenrahmen herangeht.

Monitore iiyama ProLite XUB3490WQSU-B1 im Test, Bild 1Monitore iiyama ProLite XUB3490WQSU-B1 im Test, Bild 2Monitore iiyama ProLite XUB3490WQSU-B1 im Test, Bild 3
Ist der Monitor eingeschaltet, sieht man, dass das Display an sich schon etwas kleiner ist als das Gehäuse und sich unter dem Frontglas ein etwas breiterer Rand abzeichnet. Die reine Arbeitsfläche beträgt 799,8 x 334,8 mm. Die Bedientasten hat Iiyama unterhalb des Rahmens angeordnet, die Beschriftung auf der etwas breiteren Rahmenleiste am unteren Bildschirmrand ist sehr dezent ausgefallen. Das bekommt dem reduzierten Design gut, anwenderfreundlich ist das allerdings weniger. Was auf den ersten Blick kaum ersichtlich ist, ist, dass der ProLite XUB3490WQSU-B1 auch über Lautsprecher inklusive zwei Drei-Watt Verstärkern verfügt. Die sind hinten oben auf dem etwas tieferen Teil des Gehäuses angeordnet und strahlen den Schall nach oben ab. Alternativ verfügt der Iiyama über einen Kopfhörerausgang, an den natürlich auch Desktop-Lautsprecher angeschlossen werden können. An Eingängen bietet der ProLite XUB3490WQSU- B1 einmal Display-Port (1.2), einmal einen kombinierten HDMI/MHL-Anschluss, über den z.B. auch entsprechend ausgestattete Smartphones oder Tablets mit einem speziellen Micro-USB-auf-HDMI-Kabel angeschlossen werden können, sowie zwei weitere HDMIAnschlüsse. Darüber hinaus hat Iiyama dem Monitor noch einen USB-Hub auf der rechten Gehäuseseite spendiert. Hier stehen 2 x USB-2.0- und 2 x USB-3.0-Anschlüsse zur Verfügung, die auch die hohen Ladeströme liefern, die die USB-3.0-Spezifikation vorsehen, und die entsprechende Geräte zum Schnellladen nutzen können. Auch die sonstige Ausstattung ist üppig. Dank Flicker-Free- und Blue-Light-Technologie schont der ProLite XUB3490WQSU-B1 die Augen, ein Black-Tuner erlaubt es, die Kontraste in dunklen Bereichen zu erhöhen, sodass sich der Feind beim Gamen schlechter im Dunkeln verstecken kann, und im Normalbetrieb sorgt ACR (Advanced Contrast Ratio) automatisch für perfekte Kontraste bei Filmen oder beim Spielen. Klar, dass der Iiyama auch PiP und PbP (Picture in Picture und Picture by Picture) beherrscht.     

46
Anzeige
Sofanella einmal live erleben. Besuchen Sie eine unserer zahlreichen Roadshows !
qc_SOF_Roadtruck_Insta_MG_0171_1631540326.jpg
qc_SOF_Roadtruck_Insta_MG_9895_2_1631540326.jpg
qc_SOF_Roadtruck_Insta_MG_9895_2_1631540326.jpg

>> Hier mehr erfahren


Praxis


Je nachdem, wofür man den Iiyama ProLite XUB3490WQSU-B1 einsetzt, ergeben sich aus dem breiten Format verschiedene Vorteile. Im Office-Alltag ersetzt der Iiyama Doppel- Monitor-Lösungen. Egal ob man mit einer riesigen Tabelle jongliert, Textverarbeitung und Browser nebeneinander geöffnet hat oder sämtliche Paletten des Photo-, Grafik- oder Webdesign-Programms eingeblendet hat – alles passt bequem auf die breite Arbeitsfläche – die man mit einem Blick nur schwer überschauen kann. Doch man hat sich schnell daran gewöhnt, einfach alle Programme oder Paletten, die man so braucht, auf dem virtuellen Desktop liegen zu lassen und sie bei Bedarf gleich im Blick zu haben. Das ist purer Luxus. Filme kann man sich auf dem Iiyama ProLite XUB3490WQSU-B1 ebenfalls hervorragend anschauen. Sowohl das breite 21:9-Format, das keinen Film in der Breite beschneidet – eher hat man rechts und links noch schwarze Ränder –, als auch Farben und Kontraste stellt der Monitor so eindrucksvoll dar, dass mancher Fernseher neidisch werden kann. Klar, dass auch Gamer auf ihre Kosten kommen. Etwa, weil auch dunkle Spielbereiche hervorragend dargestellt werden und weil die Reaktionsgeschwindigkeit des Displays rasant ist. Auf dem breiten Bildschirm sieht man darüber hinaus Dinge, die man sonst vielleicht nur hört – etwa, wenn sich jemand von der Seite nähert. Die verschiedenen Modi, die der Iiyama bietet, unterstützen die Bilddarstellung bei den verschiedenen Anwendungen optimal. Darüber hinaus kann man den Iiyama ProLite XUB3490WQSU-B1 auch in sehr weiten Bereichen selber kalibrieren. Und auch die Klangqualität der eingebauten Lautsprecher geht in Ordnung.      

Fazit

Kann ein Monitor süchtig machen? Kann er! Nach einer ersten kurzen Irritation bzw. Orientierungslosigkeit hat man sich schnell an die breite Arbeitsfläche gewöhnt – und dann gibt es kein Zurück mehr. Filmfans und Gamer sind vermutlich sofort Feuer und Flamme. Dazu kommen eine hervorragende Darstellungsqualität und umfangreiche Features – dieser Monitor ist eine absolute Empfehlung für alle Anwendungen.

Preis: um 660 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
iiyama ProLite XUB3490WQSU-B1

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Bild 50%

Praxis 20%

Ausstattung 15%

Verarbeitung 15%

Ausstattung & technische Daten 
Preis (in Euro) 660 
Vertrieb iiyama, Rohrbach 
Telefon 08442 96290 
Internet www.iiyama.com 
Ausstattung
Bildschirmgröße 37" (86,7 cm) 
Paneltechnologie AH-IPS 
Auflösung: 3440 x 1440 
darstellbare Farben 1.07B 10bit (8 bit + Hi-FRC) 
Kontrast 1000:1 (typ.) 
Helligkeit 320 cd/m2 (typ.) 
Reaktionszeit 4 ms 
Neigungswinkel auf 20° nach oben; 4° nach unten, rechts/links jeweils 45° 
Sonstiges Flicker-Free, Blauton-Reduzierung, Black-Tuner, Advanced Contrast Ratio, Stereo-Lautsprecher (2 x 3 Watt), Bild-im-Bild, vorgefertigte Bildmodi für Video, Text und Spiel, USB HUB x 4 (2 x v. 2.0 & 2 x v. 3.0 (Ladegerät)) 
Messwerte
Maße (B x H x T in mm) 82705/404,5 (534,5)/230 
Gewicht (in Kg) 8.5 
Stromverbrauch 48 
Eingänge
Eingänge 3 HDMI (1 x mit MHL), 1 DisplayPort, Kopfhöreranschluss 
+ 21:9 Format 
+ sehr gute Ausstattung 
Klasse Spitzenklasse 
Preis / Leistung sehr gut 

HD Lifestyle Gallery

/test/monitore/iiyama-prolite_xub3490wqsu-b1_17231
Revox- Revox im Wohnraum - Bildergalerie , Bild 1
Revox im Wohnraum
>> zur Galerieübersicht
105_1
Neu im Shop

Testen Sie Ihre Hifi Anlage

>>Mehr erfahren
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 16.02.2019, 10:02 Uhr
281_20624_2
Topthema: Dreiwege-System der Spitzenklasse
Dreiwege-System_der_Spitzenklasse_1630916015.jpg
Audio System X 165/3 Evo2

Die X-Systeme aus dem Hause Audio System sind seit jeher eine etablierte Größe am Markt. Jetzt kommt zu den Zweiwegesystemen ein neues Dreiwege-Kompo hinzu, das wir gerne näher untersuchen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 6/2021

Es ist uns eine große Freude, Ihnen die EISA AWARDS 2021-2022 präsentieren zu dürfen. Zusammen mit den Kollegen von 60 Testmagazinen und -Websites aus Europa, Amerika, Asien und Australien kürt unsere Redaktion als exklusives deutsches Mitglied in der Home Theatre Audio Expert Group jedes Jahr die besten Geräte der Welt.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car Hifi 6/2021

Ich freue mich, Ihnen ein ganz sicheres Jahreshighlight zu präsentieren. Voll im Wohnmobiltrend und frisch vom Caravan Salon erreichte und Pioneers neues Camper-Navi AVIC-Z1000DAB zum Test. Zugegeben nicht ganz billig, dafür aber voll ausgestattet mit allem, was den Urlaub im eigenen Wohnmobil vom ersten Meter an entspannt und stressfrei macht. Darüber hinaus haben wir natürlich noch über zwei Dutzend weitere Geräte im Test. Da ist alles dabei, günstige Verstärker und Lautsprecher, bezahlbares High-End, die perfekte Mini-Steuerzentrale mit 9 DSP-Kanälen und natürlich jede Menge Subwoofer. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 6/2021

Die neue "LP" ist da!
Und wie üblich haben wir einen genauen Blick auf neue Dinge geworfen, mit denen der Analogfan das Erlebnis Schallplatte zu etwas Besonderem machen kann. Wir hätten unter Anderem drei potente Phonovorstufen in verschiedenen Preisklassen im Angebot, zwei sehr besondere Lautsprecher und einen feinen, erfreulich bezahlbaren Plattenspieler aus Italien. Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre!
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Hifi Test TV HiFi 6/2021

Es geht wieder in Richtung Herbst und Winter - wegen der doch eingeschränkten Möglichkeiten, sich draußen zu betätigen, die Hauptsaison der gemütlichen Musik- und Filmabende in den eigenen vier Wänden.
A propos Wände: In dieser Ausgabe finden Sie eine Reportage über die Zukunft des Lautsprechers als Begleiter des täglichen Lebens, nämlich unsichtbar in der Wand eingelassen, versteckt hinter der Tapete oder sogar Putz!
Aber auch die klassischen Hifi-Themen kommen nicht zu kurz: So haben wir die PS-Audio-Stellar M1200 Endstufen getestet, mit deren Leistung von über 1000 Watt pro Kanal dynamisch keine Wünsche mehr offen bleiben.
Viel Spaß beim Lesen!
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 13.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 10.17 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 11.35 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (deutsch, PDF, 3.15 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik