Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Musikserver

Einzeltest: Audiodata Musikserver MS II mit Roon


Des Servers Kern

Musikserver Audiodata Musikserver MS II mit Roon im Test, Bild 1
17343

Audiodata entwickelt seinen Musikserver ständig weiter und bietet iimer wieder neue Optionen. Jetzt ist es mal wieder so weit.

Der Musikserver MS II von Audiodata dürfte regelmäßigen Lesern kaum unbekannt sein. Erstens, weil ein Exemplar davon schon seit Einführung der zweiten Version des Systems bei uns im Hörraum steht. Darum taucht er auch immer wieder in verschiedenen Tests als Zuspieler auf, von dem Geräte ihre Musik beziehen und D/A-Wandler bespielt werden. Zweiter Grund ist die Tatsache, dass die Aachener ihrem Flaggschiff immer wieder neue Funktionen spendieren, die das Gerät immer leistungsfähiger oder flexibler machen. Dies ist auch jetzt wieder der Fall, denn es ist ein neuer Abschnitt im Konfigurator des MS II auf der Webseite des Herstellers freigeschaltet worden. Dort hat man, neben all den anderen Optionen wie Festplattengröße, Fernwartungspaket, Backup-Paket und Farbe, nun auch in puncto Software eine Neuerung eingeführt.

Musikserver Audiodata Musikserver MS II mit Roon im Test, Bild 2Musikserver Audiodata Musikserver MS II mit Roon im Test, Bild 3Musikserver Audiodata Musikserver MS II mit Roon im Test, Bild 4Musikserver Audiodata Musikserver MS II mit Roon im Test, Bild 5Musikserver Audiodata Musikserver MS II mit Roon im Test, Bild 6Musikserver Audiodata Musikserver MS II mit Roon im Test, Bild 7
Drei verschiedene Varianten der Steuerung und Servernutzung sind nun beim Musikserver MS II möglich. In der Grundvariante wird das Gerät mit AssetNAS ausgestattet und dient als Musikspeicher. Mit der JRiver-Option ist das beliebte Musikprogramm auf dem System installiert, so dass man der Server auch gleich als Player verwenden kann. Die dritte Option und eigentliche Neuerung ist nun das Programm Roon, das man auf Wunsch auf seinem konfigurierten Audiodata laufen lassen kann. Roon fungiert dann als zentraler Musikplayer, mit dem Alben, Songs und Internetradio abgespielt werden können. Dafür wird der MS II zunächst als sogenannter Roon Core konfiguriert. Ein Vorgang, bei dem der Musikspeicher festgelegt wird und die Lizenz des Nutzers eingetragen werden muss. Roon funktioniert, ähnlich wie Streamingdienste, als eine Art Abonnement. Das bedeutet, dass man die Services des Programms bezahlt, anstatt die eigentliche Software. Bei der Auswahl der Roon-Option im Konfigurator ist der Beitrag für die ersten 12 Monate bereits in den Paketpreis von 230 Euro integriert. Nach Ablauf dieser 12 Monate muss man sich als Nutzer dann entweder für eine weitere Jahreslizenz von 120 Dollar entscheiden oder für die Lifetime-Lizenz, die einmalig 500 Dollar kostet. Diese Gebühren werden vom Entwickler Roonlabs verlangt, nicht von Audiodata. Was man für dieses Abonnement aber bekommt, ist ein Fest für echte Musikfans. Das Programm lässt sich auf dem leistungsstarken MS II wunderbar flink bedienen, wobei der Server selbst auch bei der Nutzung von Roon weiter headless betrieben werden kann. Im App- oder Play-Store findet man die kostenlose Roon-Remote, mit der man das Programm und damit den MS II bequem per Tablet bedienen kann. Dabei bietet die Remote eine hundertprozentig identische Oberfläche wie das Programm und ermöglicht damit auch die Bedienung sämtlicher Einstellungen und Optionen. Roon dient so neben dem Abspielen der Musik auch zur Verwaltung sämtlicher Dateien auf dem MS II. Metadaten von Alben oder Songs lassen sich frei editieren. Alternativ kann man auf die hervorragende Datenbank des Programms zugreifen, die automatisch die richtigen Metadaten eingeben kann. Zusätzlich enthält Roons Informationspaket Kritiken zu Platten, Künstlerbiografien  und Zusatzinfos zum jeweiligen Album. Vieles davon allerdings in englischer Sprache. Wirklich toll sind dabei außerdem die Querverweise zwischen Künstlern und Alben, die Roon herstellt. Mit einem einzigen Tippen ist man dann bei anderer Musik gelandet, kann sich stundenlang an unterschiedlichen Alben entlanghangeln und immer wieder auf anderes stoßen. Es ist einfach eine andere Art, mit Digital-Audio umzugehen, und lässt einen neben dem reinen Abspielen wieder tiefer in die Musik eintauchen. Auch die Integration von Tidal ist hier hilfreich, denn der Katalog des Streamingdienstes ist vollständig in Roon integriert. So wird die eigene Bibliothek durch Alben aus dem Internet bei Bedarf vervollständigt, vorausgesetzt man nennt auch ein Abo des Streaming-Services sein Eigen. Wichtig ist aber auch eine andere Funktion, die der MS II durch seine Funktion als Roon Core übernehmen kann. Er wird so zur Zentrale in einem Multiroom-System, dass aus verschiedensten Systemen bestehen kann. Andere mit Roon kompatible Geräte können mit dem Musikserver gekoppelt und in Zonen eingeteilt werden. Alles wird dann vom Tablet mit der Remote- App gesteuert. Bei der Nutzung als direkte Quelle hat Audiodata außerdem ein Ass im Ärmel. Das Betriebssystem des MS II wurde in mühevoller Kleinarbeit genau auf Audioanwendungen zugeschnitten. So wurden die Hintergrundprozesse, die normalerweise mitlaufen und negative Auswirkungen auf den Klang haben, abgeschaltet. Roon wird auf dem MS II nun ebenfalls in dieses Prozessmanagement einbezogen, sodass auch hier alles abgeschaltet wird, was nachteilig für den tollen neutralen Klang des MS II wäre. Dabei lässt sich der Server dank seiner guten Hardware weiterhin zuverlässig und reaktionsschnell nutzen, trotz der hohen Anforderungen, die Roon stellt. Besitzer eines MS II können die Roon-Option wie immer auch nachträglich aufspielen lassen und die neue Art der Steuerung und die zusätzlichen Features genießen. In Kombination erhält man so ein wunderbares Musiksystem, das Komfort, Zuverlässigkeit und guten Klang bietet. Wir sind schon gespannt, was unser MS II als Nächstes lernt.

67
Anzeige
Revox STUDIOCONTROL C200: Das ganze Haus steuern 
qc_1_1642071544.jpg
qc_2_2_1642071544.jpg
qc_2_2_1642071544.jpg

>> Hier mehr erfahren

Fazit

Der Audiodata Musikserver MS II war bereits ein wunderbar zuverlässiger und gut klingender Server. Mit Roon wird die tolle Hardware nun noch flexibler und bietet ein vollkommen anderes Erlebnis, das Musikfans noch mehr lieben werden.

Preis: um 2160 Euro

Musikserver

Audiodata Musikserver MS II mit Roon


-

Ausstattung & technische Daten 
Preis: um 2.160 Euro (Basispreis MS II) Roon-Option um 230 Euro (inkl. 12 Monats Lizenz) 
Vertrieb: Audiodata, Aachen 
Telefon 0241 512828 
Internet: www.audiodata.eu 
B x H x T: 260 x 88 x 238 mm 
Eingänge: 1 x Ethernet, 2 x USB-A, 
Unterstützte Formate: gänigige PCM-Formate und DSD 
Unterstützte Abtastraten: PCM bis 384 kHz, 24Bit und DSD bis DSD128, 5,6 MHz, 1 Bit 
Ausgänge: 2 x USB-A 
Speicherplatz: 1 bis 6 TB 
<checksum> „Der Audiodata Musikserver MS II war bereits ein wunderbar zuverlässiger und gut klingender Server. Mit Roon wird die tolle Hardware nun noch flexibler und bietet ein vollkommen anderes Erlebnis, das Musikfans noch mehr lieben werden.“ 
Neu im Shop

Raumakustik verbessern durch Schallabsorber

>> Mehr erfahren
Philipp Schneckenburger
Autor Philipp Schneckenburger
Kontakt E-Mail
Datum 09.03.2019, 14:57 Uhr
325_21201_2
Topthema: AMTlich
AMTlich_1641553877.jpg
Mundorf K+T

Boxen mit AMT sind schon seit Jahrzehnten der Traum eines jeden Lautsprecherentwicklers – oftmals ein unerfüllter Wunsch, widersetzen sich die Treiber doch gerne einer klanglich homogenen Kombination mit anderen Treibern. Aber man kann fündig werden.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 1/2022

Jüngst veröffentlichte die gfu den HEMIX Home Electronics Martkt Index für die ersten drei Quartale 2021. Demnach hat der Markt für Home Electronics sich weiter positiv entwickelt und zum Vorjahr 6,9 Prozent zugelegt. Hauptumsatzbringer waren dabei neben der weißen Ware die privat genutzten IT-Produkte mit +8,1 % und die Telekommunikation mit +7,1 %. Bei den TV-Geräten sank die Stückzahl zwar um 14,9 %, doch durch den stark gestiegenen Durchnittspreis (+16,8 %) blieb der Umsatz im TV-Segment nahezu konstant auf hohem Niveau (-0,6 %).
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car Hifi 1/2022

Sie werden es beim Download nicht gemerkt haben, doch diese CAR&HIFI ist die dickste seit langem. Neben jeder Menge Tests enthält diese Ausgabe wieder die im letzten Jahr eingeführte Preisverleihung an die besten Geräte des Jahres. Unter der Rubrik Product of the Year finden sie auf 25 Extraseiten die bestklingenden, leistungsfähigsten und highendigsten Geräte aus unserem Testfuhrpark oder auch Produkte, die uns durch ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis, Einsteigerfreundlichkeit oder Cleverness aufgefallen sind.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 2/2022

Die neue Ausgabe der "LP" ist einmal mehr etwas sehr Besonderes, wir haben sie thematisch nämlich komplett mit den Themen "Tonabnehmer und Übertrager" gefüllt - zweifellos Schlüsselelemente bei der Schallplattenwiedergabe.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 1/2022

Das Jahr geht zuende und keiner von uns kann sagen, dass es so gelaufen ist, wie wir uns das vorgestellt oder gewünscht haben.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (, PDF, 10.89 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (, PDF, 15.57 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (, PDF, 13.2 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)