Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Musiksystem

Einzeltest: Fontastic Mesu


Bitte zu Tisch

19399

Unter der Vielzahl von Soundsystemen stechen einige Produkte durch pfiffiges Design und praktische Funktionen besonders hervor. Der Multifunktionstisch Mesu von Fontastic gehört mit Sicherheit zu den besonders auffälligen Vertretern seiner Art.

Auf den ersten Blick ist der Mesu ein kleiner, dreibeiniger Beistelltisch für den Wohnraum, der mit auffälliger Farbgestaltung und smarter Formgebung auf sich aufmerksam macht. Dabei ist die etwas „dickere“ Tischplatte ein vollwertiges Bluetooth-Soundsystem inklusive Verstärker und Stereolautsprechern und ist ideal für die Musikwiedergabe vom Smartphone oder Tablet geeignet. Das dreiseitige Gehäuse des Mesu erinnert ein wenig an einen Wankelmotor, ist mit einem groben Leinenstoff bespannt und in drei verschiedenen modernen Farben erhältlich. Auf der Oberseite des Mesu liegt eine abnehmbare Kunststoffplatte, die sich nach versehentlichem Verschütten von Getränken leicht reinigen lässt. 

14
Anzeige
REVOX STUDIOART S100: Eindrucksvoll für Musik und TV / Home Cinema
qc_revox-studioart-s100-audiobar-soundbar-59895_1601454509.jpg
qc_revox-studioart-s100-audiobar-soundbar-59893_2_1601454509.jpg
qc_revox-studioart-s100-audiobar-soundbar-59893_2_1601454509.jpg

>> Mehr erfahren

Hier kommt die Musik

 
Zweimal 12 Watt Verstärkerleistung stehen im Mesu zur Verfügung, die zusammen mit zwei 8-cm-Breitbandtreibern im Bassreflexgehäuse für Musikwiedergabe in gehobener Zimmerlautstärke sorgen können. Via Bluetooth können Musikdateien zugespielt werden, alternativ stehen ein Miniklinkeneingang und eine USB-Buchse am Gerät zur Verfügung. Besonders praktisch ist die eingebaute Wireless-Ladestation, bei der Smartphones mit entsprechender Funktion lediglich auf die Tischplatte gelegt und dann kabellos geladen werden. Alternativ gibt es noch eine USB-Ladebuchse auf der Geräterückseite. Dort befindet sich auch der Anschluss für das Steckernetzteil des Mesu, ein eingebauter Akku lässt sogar den Betrieb ohne Stromanschluss für einige Stunden zu. Unter den aufgestickte Symbolen auf der Frontbespannung befinden sich An/Aus-Schalter, Tasten für die Lautstärke, Titelsprung und sogar ein Mikrofon für die eingebaute Freisprecheinrichtung. 

Praxis

 
Der Betrieb des Mesu ist kinderleicht und praxisgerecht. Wer zwei Exemplare erwirbt, kann diese sogar als Stereosystem parallel betreiben. Auch solo betrieben liefert der Mesu bereits Stereoklang, der für eine Hintergrundbeschallung locker ausreicht. Bei höheren Lautstärken neigt der Mesu allerdings zu etwas verfärbten Mitten und aufdringlicher Höhenwiedergabe. Als Zweitanlage im Arbeitszimmer, Kinder- oder Schlafzimmer ist der smarte Mesu aufgrund seines günstigen Preises von knapp 190 Euro eine optisch ansprechende Alternative zu traditionellen Soundsystemen.  

Fazit

Als Kombination von Bluetooth- Soundsystem, praktischem Beistelltisch und Designobjekt macht der Fontastic Mesu eine gute Figur. Seine praktischen Funktionen wie das kabellose Laden von Smartphones, Freisprecheinrichtung und optionaler Akkubetrieb sind in dieser Preisklasse lobenswert. Der Multifunktionstisch Mesu bittet zu Tisch!

Preis: um 190 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Fontastic Mesu

Mittelklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 40%

Ausstattung 40%

Bedienung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie Bluetooth-Soundsystem 
Preis (in Euro) um 190 Euro 
Vertrieb: D-Parts, Langenselbold 
Telefon: 06184 93140 
Internet: www.d-parts.de 
Ausstattung
Abmessungen (B x H x T in mm) 394/640/422 
Gewicht: 5,7 kg 
Ausführungen Blau/Orange, Weiß/Weiß, Schwarz/Schwarz 
Eingänge Bluetooth, 1 x Mini-Klinke, USB 
Bedienung Tasten 
Verstärker 2 x 12 Watt 
Treiberbestückung 2 x 3"-Breitbandlautsprecher 
Equalizer Nein 
Besonderheiten USB-Ladebuchse, Wireless-Ladefeld, Freisprecheinrichtung, Akkubetrieb 
Kurz und knapp:
+ modernes Design 
+ optionaler Akkubetrieb 
+/- + Wireless-Ladefunktion 
Klasse Einstiegsklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition"- Rabattaktion

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Angebot wächst

Das Angebot an DAB+-Radiosendern wurde mit dem Start des zweiten bundesweiten Multiplexes um acht zusätzliche Programme erweitert. Damit sind neben den regionalen Angeboten via DAB+ nun 21 Radioprogramme bundesweit zu empfangen.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

198_19920_2
Topthema: Darf es etwas mehr sein?
Darf_es_etwas_mehr_sein1602505873.jpg
Philips 65OLED935

Bereits für den 2019 vorgestellten 65OLED934 erhielt Philips zahlreiche Auszeichnungen, darunter den begehrten EISA-Award für den besten „Home Theatre TV“. Nun tritt der Nachfolger 935 an und beginnt eine ähnlich steile Karriere.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 02.04.2020, 15:01 Uhr