Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Plattenspieler

Einzeltest: EAT E-Flat - Seite 5 / 5


Flachmänner

Ein Vorteil des Arms besteht darin, dass man das Profil samt Gegengewicht und montiertem Abtaster mit wenigen Handgriffen wechseln kann; die Steckverbindung fürs Signalkabel sitzt oben auf dem Lagergehäuse und ist damit sehr gut zugänglich. Auch bei der Tonabnehmermontage ist dieser Umstand hilfreich, denn das geht mit dem abgenommenen Armprofil eindeutig besser als am Plattenspieler. Also fand das überragend ausgewogene Grado Statement 1 seinen Weg unter den E-Flat und mein Interesse, danach noch andere Tonabnehmer zu montieren, war eigentlich nicht vorhanden und nur der Chronistenpflicht geschuldet. Ein Umstand fällt bei allen EAT-Plattenspielern auf, und da bildet der „kleine“ E-Flat erfreulicherweise keine Ausnahme: Die massiven und gut bedämpften Laufwerkskonzepte zahlen sich aus. Das Gerät klingt extrem ruhig und störgeräuschfrei. Das macht sich insbesondere bei leiser und betont emotionaler Musik bezahlt: Nina Simones Interpretation des Traditionals „Black Is the Color 0f My True Love’s Hair“ gerät zum Heulen schön. Die sicherlich nicht perfekte Live-Einspielung tönt auf weniger souveränen Setups schon mal etwas belanglos, aber das hier, das passt. Dynamisch gehen die Flachmänner ebenfalls ausgezeichnet, Anders Trentemoellers berüchtigte Tieftonorgien pumpt die Kombi leichtfüßig und mit Nachdruck in den Hörraum.

Tonale Auffälligkeiten gibt’s praktisch keine, jeder montierte Abtaster zeigte seine individuellen Stärken und Schwächen. Der E-Flat neigt zu einer eher breiten Abbildung mit üppigen Proportionen, das darf man durchaus mögen. In der Summe erscheint mir das Laufwerk die reifere der beiden Komponenten zu sein, aber auch der E-Flat macht seinen Job letztlich sehr gut, wenn man mit den erwähnten Einschränkungen leben kann.

Fazit

EAT bringt mit dem E-Flat einen gestalterisch ambitionierten und klanglich ausgezeichneten Plattenspieler zu einem fairen Kurs. Die Kombi tönt überaus souverän, ausgewogen und kräftig.

Preis: um 4000 Euro

EAT E-Flat


-

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Audio Reference, Hamburg 
Telefon 040 53320359 
Internet audio-reference.de 
Garantie (in Jahre)
B x H x T (in mm) 500/145/400 
Gewicht (in Kg) 18,7 
Varianten/Ausführungen: k.A. 
Unterm Strich... » EAT bringt mit dem E-Flat einen gestalterisch ambitionierten und klanglich ausgezeichneten Plattenspieler zu einem fairen Kurs. Die Kombi tönt überaus souverän, ausgewogen und kräftig. 
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Aktuelles aus der Redaktion

Liebe Leser von hifitest.de, in der Redaktion geht es gerade ganz gewaltig musikalisch zu. Der Drucktermin für drei unserer Printausgaben von HIFI TEST, EINSNULL und dem Lautsprecherjahrbuch drängelt und die letzten Testkandidaten stehen praktisch vor unseren Hörräumen und dem Messlabor Schlange.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
158_0_3
Topthema: Weisse Weihnachten bei Teufel
Weisse_Weihnachten_bei_Teufel_1575986047.jpg
Anzeige
Sounds like Christmas: Bis zu 400€ Rabatt sichern und kräftig sparen

So klingt der Heiligabend mit Sound von Teufel: Jetzt bis zu 400 € Rabatt sichern und kräftig sparen, zum Beispiel auf das Standlautsprecherpaar STEREO L. Das 3-Wege-System bietet abwechslungsreiches Musikstreaming.

>> Festlich sparen
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Nubert electronic GmbH
Holger Barske
Autor Holger Barske
Kontakt E-Mail
Datum 20.03.2012, 19:42 Uhr