Warning: Division by zero in /var/www/vhosts/hifitest.de/httpdocs/includes/functions/page_functions/function_test_details_html.php on line 85
Test Plattenspieler - Micro-seiki.nl „Tribute“ / Dereneville DMS-5001 / DTT-05 - Seite 1
Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
182_0_3
Heimisches_Kinozimmer_1593420121.jpg
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
173_19182_2
Eine_glatte_Eins_1585740698.jpg
Topthema: Eine glatte Eins Philips 55OLED804

Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.

>> Mehr erfahren
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Plattenspieler

Einzeltest: Micro-seiki.nl „Tribute“ / Dereneville DMS-5001 / DTT-05


Ode an den Maschinenbau

19484

Da haben sich zwei gesucht und gefunden: der bekennende holländische Micro-Seiki-Fan Dirk Bruin und der der ostwestfälische Maschinenbauveteran Rainer Horstmann. Das Ergebnis dieser schicksalhaften Begegnung ist groß, schwer, teuer und ein klanglicher Traum

Lassen Sie uns erst einmal ganz grob die Fakten klarkriegen: Der eine (der Holländer) baut einen Plattenspieler, genauer gesagt ein nacktes Laufwerk. Der andere (der Lippstädter) baut auch Plattenspieler, aber auch Tonarme und Plattenspielerantriebe. Beide zusammen haben das Projekt „Micro Seiki Tribute“ aus der Taufe gehoben, bei dem es sich um einen an den berühmten Micro Seiki RX-5000 angelehnten Plattenspieler mit extrem komfortablem Riemenantrieb und einem aktiven Tangentialtonarm handelt. Der Preis der ganzen Chose beträgt, wenn ich mich nicht verrechnet habe, 46.858 Euro und zehn Cent. Uff. Das ist ne Hausnummer. Und natürlich wäre das wieder einmal die Möglichkeit, sich publikumswirksam über die galoppierende Preisinflation im HighEnd-Business aufzuregen, aber das spare ich mir jetzt mal. Technisch ist das hier eine hochinteressante Angelegenheit, deswegen bekommt´s hier sein Plätzchen. Und wer sich ernsthaft dafür interessiert, dem ist mit Wehklagen über den Preis vermutlich nicht geholfen. Bei Ebay wird gerade einer angeboten: ein Micro Seiki RX-5000. Mit Antrieb RY-5500 und Tonarm  MA-707. Für 15.000 Euro. Das ist, wohlgemerkt, ein 40 Jahre alter Plattenspieler. Es verdeutlicht aber, dass den großen Micro Seikis ein Ruf wie Donnerhall vorauseilt und kaum ein anderes Gerät so intensive Haben-wollen-Reflexe auslöst wie die japanischen Riementriebler.

Dafür empfänglich ist auch Dirk Bruin. Im Gegensatz zu praktisch allen anderen „Infizierten“ jedoch beschloss jener, seinen Traumplattenspieler selbst zu realisieren und anderen zugänglich zu machen. Ein originaler RX-5000 wurde exakt vermessen, die technischen Details studiert und die Ergebnisse mittels moderner computergesteuerter Fertigungstechnik, sehr viel Messing und deutlich weniger Edelstahl zu einer möglichst genauen Kopie des Japaners verarbeitet. Im Grunde ist so ein RX-5000 eine recht simple Angelegenheit: Die Basis bildet ein gut 22 Kilogramm schwerer Klotz aus Zinkdruckguss, der gut vier Kilo schwere Lagerblock arbeitet mit einer konisch geschliffenen Achse, die auf einer Keramikkugel ruht, die seitlichen  Kräfte nimmt eine Bronzebüchse auf. Der 16 Kilo schwere Teller besteht ebenfalls aus Bronze und ist innen ausgedreht. Es lassen sich maximal vier Tonarme an den Ecken des quadratischen Chassis angeordneten „Türmen“ anbringen, die die Verlängerung der Edelstahlfüße darstellen. In Summe gibt das eine gut 42 Kilogramm schwere Kompromisslosigkeit, was auch für den „Tribute“ gilt. Hier wurden lediglich Zinkdruckguss bei der Basis und Bronze beim Teller durch Messing ersetzt. Als Antrieb fungiert eine gestalterisch angepasste und in einem massiven Alublock beheimatete Variante des mittlerweile recht bekannten Dereneville-Motors.

Rainer Horstmann nimmt einen modernen, kräftigen bürstenlosen Gleichstrommotor und verhilft ihm mithilfe einer kon&#

Preis: um 47000 Euro

Micro-seiki.nl „Tribute“ / Dereneville DMS-5001 / DTT-05


-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ beliebt wie nie

Das Digitalradio DAB+ erfreut sich weiter sehr großer Beliebtheit. Nach den jüngsten Zahlen von WorldDAB wurden weltweit mehr als 82 Millionen DAB+-Empfänger verkauft. In Deutschland ist DAB+ bereits für über 1,5 Millionen Haushalte der Empfangsweg Nummer 1.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Raumakustik, Schallabsorber: 15% Rabatt

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 7.36 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Nubert electronic GmbH
Holger Barske
Autor Holger Barske
Kontakt E-Mail
Datum 23.04.2020, 10:01 Uhr