Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Raumprozessoren

Einzeltest: DSPeaker Anti-Mode 2.0 Dual Core


Rechenkünstler

6696

Raumakustik im Hörraum auf Knopfdruck korrigieren – geht das? Der Test des DSPeaker Anti-Mode 8033 in Ausgabe 1/2012 hat gezeigt: es geht! Nun steht der Nachfolger des „Resonanzkillers“ auf dem Prüfstand. Mit mehr Rechenleistung soll der Anti-Mode 2.0 Dual Core noch effektiver arbeiten.

HiFi-Fans und Musikhörer kennen das Problem: An bestimmten Stellen im Raum klingen einige tiefe Frequenzen extrem laut, an anderen Stellen wiederum sind diese Töne kaum zu hören. Auch sind hochwertige, leistungskräftige Subwoofer im „echten Hörraum“ manchmal zu wenig druckvoll. Warum ist das so?

Raum-Moden


Für das genaue Verständnis des Raumprozessors Anti-Mode 2.0 Dual Core brauchen wir zuerst ein wenig Theorie. Praktisch jeder Raum hat aufgrund paralleler Wände, an denen Schallwellen reflektiert werden, mehr oder wenig stark ausgeprägte Echos. Besonders bei tiefen Frequenzen unter 200 Hertz tritt zudem der Effekt auf, dass bestimmte Wellenlängen (also bestimmte Frequenzen) exakt in die Raumabmessungen passen und sich somit bei Reflexion an den Raumwänden genau mit sich selbst überlagern. Der Akustiker spricht dabei von den Raummoden, die bei geradzahligen Vielfachen derjenigen Wellenlänge auftreten, die genau ein halbes Mal in den Raum passt. Diese Frequenz (und deren Vielfache) lässt sich leicht ausrechnen:

Frequenz (Hz) = Schallgeschwindigkeit (344 m/s) / 2 x Raumabmessung (m)



Es werden Stellen im Raum zu finden sein, bei denen sich der Schallpegel dieser Frequenzen deutlich hörbar ändert. Diese kritischen Stellen finden Sie an den Wänden, in der Raummitte, bei einem Viertel der Raumlänge (bzw. Breite), bei einem Fünftel und Sechstel ebenso. Dieses Phänomen hat nichts mit der Qualität Ihrer HiFi-Anlage oder ihres Subwoofers zu tun, sondern ist physikalisch bedingte Eigenschaft jedes geschlossenen Raumes mit parallelen Wänden. Doch was kann man tun?

DSPeaker


Mit geschickter Platzierung von Lautsprechern und Hörplatz kann man dem Effekt der Raummoden effektiv entgegenwirken, allerdings ist hierzu ein wenig Akustikwissen nötig. Einfacher und vollautomatisch arbeitet das digitale Messsystem samt Soundprozessor vom finnischen Hersteller DSPeaker. Das mit zwei leistungsfähigen Signalprozessoren ausgerüstete Anti-Mode 2.0 Dual Core ermöglicht die automatische Basskorrektur für praktisch jede Art von HiFi- und Heimkino-Anlage. Dazu lässt sich eine Vielzahl weiterer Frequenzgangkorrekturen im gesamten Hörbereich bis 20 kHz durchführen. Rund 875 Euro kostet das kleine, schwarze Kästchen, ein hochwertiges Messmikrofon gehört zum Lieferumfang.

Preis: um 875 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
DSPeaker Anti-Mode 2.0 Dual Core

Referenzklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Gutes Vorbild macht Schule

Abseits von den üblichen Produktmeldung der Hersteller erreichen uns manchmal auch Informationen über spannende Aktionen und Events. Besonders erfreulich finde ich, wenn einige Hersteller neben ihrem Alltagsgeschäft – sprich der Entwicklung und Verkauf ihrer Produkte – auch ein soziales Engagement an den Tag legen und völlig unkompliziert die eigenen Produkte einem guten Zweck zuführen.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition"

>> Mehr erfahren
147_17939_2
Topthema: Premium 4K Heimkino Beamer
Premium_4K_Heimkino_Beamer_1571760806.jpg
BenQ W5700

Echte Heimkino-Fans aufgepasst: Der EISA-Award in der Kategorie „Home Theatre Projector“ ging 2019 an den 4K HDR Beamer. Große Farbraumabdeckung, exakte Farbwiedergabe und Installationsflexibilität waren mit unter wichtige Kriterien.

>> Wir haben ebenfalls genau hingeschaut.
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

highfidelityköln
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 23.10.2012, 13:03 Uhr