Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Röhrenverstärker

Einzeltest: Unison Simply Italy


Runde zwei

18222

Niedliche kleine Röhrenverstärker sind immer interessant – auch zu Beginn des Sommers. Deshalb beschäftigen wir uns hier mit einem renovierten Klassikers des Genres

Nein, den hab ich nicht vergessen – wie könnte ich auch. Ich kann mich gut daran erinnern, irgendwann 2013 staunend vor dem niedlichen Unison Simply Italy gesessen und mich von einem Paar riesiger Selbstbaulautsprecher mit 16-Zoll-Bass und einem Breitbänder- Line-Array für Mitten und Höhen habe gnadenlos verprügeln lassen. Das war eine dieser Kombis, die nachhaltig Wirkung bei mir gezeigt hatte, und so war ich auch sehr erfreut, als man mir eine überarbeitete Version des Simply Italy zum Test anbot. Warum das Update? Zunächst einmal, um ein wenig mit der Zeit zu gehen, der Neue besitzt nämlich einen USB-Eingang für digitales Signalgut. Ich persönlich brauche das an einem Röhrenverstärker nicht so dringend, sehe aber ein, dass wir hier in einer Preisklasse spielen (2.000 Euro), in der sich auch „normale“ Menschen mal tummel, und die wollen vielleicht auch einfach mal ihr Notebook an die Stereoanlage stöpseln. Und dann hatte sich da wohl auch noch ein Zuverlässigkeitsproblem in die Serie geschlichen, das zu erhöhtem Konsum von Endröhren geführt hatte, das es konstruktiv abzustellen galt. Der bildhübsche kleine Italiener ist nach wie vor ein waschechter Single-Ended- Verstärker, bei dem eine Pentode vom Typ EL34 zum Eintaktbetrieb gebeten wird.

16
Anzeige
REVOX STUDIOART S100: Eindrucksvolle Klangqualität für Heimkino und Musik
qc_Vorlage_web_1606726641.jpg
qc_revox-explo_2_1601455181.jpg
qc_revox-explo_2_1601455181.jpg

>> Mehr erfahren

Unison bietet dabei zwei Betriebsarten an, zwischen denen man per Kippschalter wählen kann: waschechter Triodenbetrieb oder Ultralinearbetrieb mit genau dosierter Gegenkopplung von der Primärseite des Ausgangsübertragers aus. Im letzteren Fall leistet der Verstärker echte siebeneinhalb Watt, was für diese Röhre auch das absolute Maximum des Sinnvollen darstellt. Damals steckten Tung-Sol-Typen in den Sockeln, heute sind´s Unison-gelabelte Typen, die in Russland gefertigt werden. Satte 15 Kilogramm wiegt der niedliche Amp mit der hübschen zweifarbigen Holzfront, daran sind größere Mengen Eisen nicht ganz unschuldig. Unter dem Bodenblech erweist sich ein ordentlicher Ringkerntrafo als Mitschuldiger, unter dem Abdeckblech werkeln zwei ebenfalls potente Ausgangsübertrager. Die Audioschaltung bevölkert die große Hauptplatine, ihr zur Seite stehen zwei kleinere Module. Direkt an der Rückwand sitzt der USB-D/A-Wandler, auf dem sich ein Chip vom Typ ESS9010 verdingt. Das ist ein Guter, der kann bis 32 Bit und 384 Kilohertz. Und DSD mit doppelter Datenrate. Wie viel davon über den USB-Anschluss erreichbar ist – sehen´s Sie´s mir nach, ich hab´s nicht ausprobiert. Die Unterschiede zwischen der neuen Version und dem Ur-Simply-Italy sind sind nicht gewaltig, die Hauptplatine scheint noch die gleiche zu sein, lediglich bei der Bestückung sind ein paar Änderungen zu verzeichnen.

Preis: um 2000 Euro

Unison Simply Italy


-

Neu im Shop

Schallabsorber "Art Edition" viele Motive

>> Mehr erfahren
Holger Barske
Autor Holger Barske
Kontakt E-Mail
Datum 06.08.2019, 09:54 Uhr
216_20145_2
Topthema: Die neue Android-Klasse
Die_neue_Android-Klasse_1606811525.jpg
BenQ W2700i

Der BenQ W2700i ist ein guter Bekannter, er überraschte vor etwa einem Jahr mit einer hervorragenden Bildqualität. Damals hatte er noch kein „i“ im Namen und es steckte auch noch kein HDMI-Stick mit kompletter Android-Installation im Karton.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 15.64 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Vergin Ton Hifi