Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: Diverse: Exotic Dances from the Opera – Minnesota Orchestra, Eiji Oue (Reference Recordings)


Diverse: Exotic Dances from the Opera – Minnesota Orchestra, Eiji Oue

7180

Eine Zusammenstellung von exotischen Tänzen also, auf einem Label namens „Reference Recordings“ mit allen Zutaten, die man so braucht, inklusive Half-Speed-Mastering. Dazu ein Repertoire, das es natürlich dynamisch in sich hat – hier kann man die eigene Anlage wirklich mal ausreizen. Ich persönlich habe mit solchen Scheiben immer so meine Schwierigkeiten – denn es drängt sich mir der Verdacht auf, dass es sich wieder einmal um eine Zielgruppen-Produktion handelt, nämlich für genau die Leute, die ihre Anlage hören wollen. Nichtsdestotrotz muss ich sowohl der Zusammenstellung von Stücken von Rimsky-Korsakoff, Richard Strauss, Mussorgsky, Tschaikowsky, Rabaud und Saint-Saens als auch der Umsetzung zugestehen, dass sie perfekte funktionieren. Die Aufnahme von 1996 leuchtet die Bühne wirklich sehr tief und weit aus, positioniert die Stimmen perfekt und schreckt auch dynamisch vor nichts zurück. Eine echte Entdeckung (für mich) ist sogar auch dabei: Die Tänze aus „Marouf“ von Henir Rabaud, mit 17 Minuten Spieldauer denn auch mehr eine Suite, sind eine spannende Angelegenheit, bei der man sich als Zuhörer gerne in den Orient aus 1001 Nacht entführen lässt und die vor dem inneren Auge entstehenden Bilder früher opulenter Kostümfilme genießt. Eiji Oue dirigiert das Minnesota Orchestra mit leichter und dennoch straffer Hand.

Dabei sind es weniger die packenden Tutti als die sanften lyrischen Passagen, die die große Souveränität demonstrieren, mit der Dirigent und Klangkörper miteinander verwachsen sind.

Fazit

Großartig klingende Kompilation, mit wechselndem Repertoirewert, aber immer spannendem Vortrag.
Diverse: Exotic Dances from the Opera – Minnesota Orchestra, Eiji Oue (Reference Recordings)


-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Der Sound der Profis

Packenden Filmsound kann man mit geeigneten Lautsprechern, AV-Receiver oder auch Soundbars in erstklassiger Qualität zu Hause im Heimkino geniessen. Noch beeindruckender ist allerdings der Sound im Mastering-Studio der Film-Produzenten. Wie Filmsound im Original klingt, hat mir Oscar-Preisträger Glenn Freemantle persönlich demonstriert.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.

>> Mehr erfahren
146_17615_2
Topthema: Ausgezeichneter 4K Beamer
Ausgezeichneter_4K_Beamer_1571760547.jpg
BenQ W2700

Stylischer 4K Beamer mit HDR PRO und einfachem Setup. Diese und viele weiteren Features hat auch die Jury des EISA-Awards als echte Highlights wahrgenommen und den begehrten Preis in der Kategorie „Best Buy Projector 2019“ ausgezeichnet.

>> Einen detaillierten Test gibt’s hier.
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 20.02.2013, 09:04 Uhr