Kategorie: Soundbar

Einzeltest: Bose CineMate 15


Entertainment-Paket

Soundbar Bose CineMate 15 im Test, Bild 1
10338

Manchmal steht im Wohntimmer für ein Surroundsystem nur wenig Platz zur Verfügung, selbst die beliebten Soundbars passen nicht immer perfekt unter Fernseher mit kleinen Bildschirmgrößen. Dass deswegen noch lange nicht auf guten Sound verzichtet werden muss, beweist das neue CineMate 15 von Bose.

Moderne Flach-TVs sehen chic aus, bieten faszinierende Bildqualität und komfortable Funktionen – nur bei der Tonqualität erfüllen aktuelle Fernseher kaum die Ansprüche von echtem Heimkino-Sound. Viele Produkte wie 5.1-Lautsprecher-Sets, Soundbases und Soundbars ermöglichen es, den TV-Sound angemessen aufzurüsten; eine ganz besonders einfache und kompakte Lösung bietet Bose mit dem neuen CineMate 15. 

CineMate 15


Mit einer Breite von lediglich 31 Zentimetern ist der Hauptlautsprecher des CineMate 15 der wohl kompakteste Soundbar am Markt. Trotz Miniatur-Abmessungen, die eine problemlose Platzierung vor praktische jedem Fernseher ermöglichen, stecken insgesamt vier leistungsstarke Breitband-Chassis in dem schmucken, gut verarbeiteten Gehäuse.

Soundbar Bose CineMate 15 im Test, Bild 2Soundbar Bose CineMate 15 im Test, Bild 3
Zwei Chassis sorgen für eine Stereo-Schallabstrahlung direkt zum Hörplatz, zwei weitere Chassis sorgen, jeweils links und rechts in den Seiten des Soundbar eingebaut, zusammen mit der von Bose patentierten TrueSpace-Technologie für virtuellen Surround-Sound. Die hinter einem stabilen, feingelochten Metallgitter platzierten Lautsprecher- Chassis übertragen den Hauptanteil des Soundgeschehens von Film- und Fernsehprogramm und werden im Tiefton wirkungsvoll von einem zum CineMate 15 Set gehörenden Acoustimass-Bassmodul unterstützt. Dieser mit einer Breite von 23 Zentimetern ebenfalls sehr kompakte Subwoofer beherbergt in seinem Gehäuse neben einem Bass-Treiber auch die für den Soundbar nötigen Verstärker-Endstufen. Mittels zweier Systemkabel werden Acoustimass-Modul und Soundbar verbunden, die Kabellänge von rund 3 Meter sorgt für ausreichende Flexibilität bei der Aufstellung des Subwoofers. Ein kleiner Drehregler an der Rückseite des Subwoofers lässt zudem die individuelle Anpassung der Bass-Lautstärke an den Hörraum und die Hörgewohnheiten zu. 

Ausstattung


Konsequent hat Bose beim CineMate 15 auf möglichst einfache, unkomplizierte und praxistaugliche Ausstattung gesetzt. Daher gibt es am Soundbar lediglich einen analogen (Cinch) sowie zwei digitale Eingänge (optisch und elektrisch), eine simple Verbindung zu einem entsprechenden Tonausgang am Fernseher mit einem einzigen Kabel reicht also völlig aus, um sofort den TV-Sound in bester Qualität genießen zu können. Beim CineMate 15 müssen Benutzer kein Setup einstellen, keine Menü-Punkte durchgehen, keine Soundprogramme auswählen – anschließen und den Filmsound genießen – einfacher geht’s nicht! Neben denkbar einfacher Bedienung des CineMate 15 hat Bose auch an die komfortable Bedienbarkeit der gesamten Heimkino-Anlage gedacht. Denn zum Lieferumfang des CineMate 15 gehört eine programmierbare Universal- Fernbedienung, die auch die Steuerung aller am TV-Gerät angeschlossenen Komponenten wie DVD- oder Blu-ray Player, Sat-Receiver und auch den Fernseher selbst steuern kann. So ersparen sich Besitzer einer Bose CineMate 15 das Hantieren mit der sonst üblichen Menge an Fernbedienungen auf dem Wohnzimmertisch. 

Praxis


Der Anschluss an ein TV-Gerät und die Inbetriebnahme des CineMate 15 war in unserem Testraum innerhalb 2 Minuten erledigt – Rekord! Eine kurze Sequenz einer bekannten Musik-CD aus dem am TV angeschlossenen Blu-ray-Player reichte aus, um den Basspegel des Subwoofers auf ein angenehmes Maß einzustellen (ca. Mittelstellung). Schließlich konnte das CineMate 15 bei der Blu-ray „Kampf der Titanen“ zeigen, welches Potenzial in diesem äußerst kompakten Soundsystem steckt. Dialoge und Soundeffekte reproduziert der kleine Soundbar glasklar und erstaunlich impulsiv, auch sorgen die beiden seitlichen Treiber für eine raumfüllende Klangbühne mit virtuellem Surroundsound, die einem „echten“ Surroundsystem mit diskreten Rear-Lautsprechern schon sehr nahe kommt. Auch das optisch unauffällige Subwoofermodul macht einen perfekten Job und unterstützt den Soundbar mit druckvoller, satter und tief reichender Basswiedergabe. Die Maximal-Lautstärke des CineMate reicht in kleinen bis mittelgroßen Räumen durchaus für packenden Filmsound aus, viel wichtiger fanden wir jedoch, dass das CineMate 15 auch bei sanfter Zimmerlautstärke eindrucksvollen Sound liefert. 

FAQ - Soundbar

Brauche ich eine Soundbar?

Moderne Flachbildfernseher bieten den integrierten Lautsprechern nur ein sehr begrenztes Volumen. Auch wenn die Hersteller aus den widrigen Voraussetzungen das Beste herausholen, setzt die Physik Klang und Lautstärke insbesondere im Tieftonbereich Grenzen. Gute Soundbars bieten bessern Klang, kräftigeren Bass, höhere Lautstärke, deutlichere Sprachverständlichkeit und meist auch ausgeprägtere Surround-Effekte.


Müssen TV und Soundbar von der gleichen Marke sein?

Nein, dank standardisierter HDMI-Schnittstellen müssen TV und Soundbar nicht von der gleichen Marke sein. Allerdings bieten viele TV-Hersteller die Möglichkeit, die eigenen Soundbars direkt über das Menü des Fernsehers und mit dessen Fernbedienung zu steuern.


Wie schließe ich eine Soundbar an?

Die Soundbar wird in der Regel mittels HDMI-Kabel an den HDMI-Anschluss mit Audiorückkanal (ARC oder eARC) angeschlossen. Alternativ kann auch der digitale optische Audioausgang des TVs (Toslink) genutzt werden. Verlustfreie Tonformate wie Dolby True HD können nur beim Anschluss über HDMI eARC übertragen werden.


Soundbar oder Sounddeck?

Eine Soundbar ist schlanker und wird vor den Fernseher gelegt. Dabei ist vor dem Kauf darauf zu achten, dass der TV genug Platz über der Standfläche lässt, damit der Bildschirm nicht durch die Soundbar verdeckt wird. Durch die schlanke Bauform benötigen die meisten Soundbars für eine kräftige Basswiedergabe einen zusätzlichen Subwoofer, der im Lieferumfang oft bereits dabei ist. Ein Sounddeck ist deutlich tiefer, hier wird der TV in der Regel einfach darauf gestellt. Durch das größere Volumen und mehr Platz für größere Lautsprecher bieten viele Sounddecks bereits ohne Subwoofer einen kräftigen Bass.


Was ist Dolby Atmos?

Manche Soundbars sind in der Lage, das immersive 3D-Tonformat Dolby Atmos wiederzugeben. Hierzu sitzen oben in der Soundbar leicht nach vorne angewinkelte Lautsprecher. Diese strahlen die Höhenkanäle von Dolby Atmos gegen die Decke ab. Durch die Deckenreflektionen hat man am Hörplatz den Eindruck, der Ton würde von oben kommen. So entsteht ein dreidimensionales Klangerlebnis.


Kann ich mit einer Soundbar auch Musik vom Handy hören?

Die allermeisten Soundbars besitzen Bluetooth, so dass Musik drahtlos vom Smartphone an die Soundbar gestreamt werden kann. Bei einigen Soundbars sind sogar Streamingdienste wie Spotify bereits ab Werk installiert.


Kann ich eine Soundbar an der Wand montieren?

In der Regel ja. Die meisten Soundbars bieten Vorbereitungen für die Wandmontage. Sounddecks hingegen benötigen eine feste Standfläche.


Brauche ich einen Subwoofer?

Insbesondere bei kleineren Soundbars ist ein zusätzlicher Aktiv-Subwoofer sinnvoll. Dieser erhält sein Signal in der Regel kabellos per Funk von der Soundbar, so dass er lediglich ein Netzkabel benötigt. Oft gehört der Subwoofer bereits zum Lieferumfang. Manche größere Soundbars sind bereits im Stand-Alone-Betrieb für den Full-Range-Einsatz inklusive Tiefbass ausgelegt. Hier ist es Geschmackssache, ob man noch kräftigeren und tieferen Bass möchte. Eine spätere Aufrüstung mit einem kabellosen Subwoofer ist in der Regel problemlos möglich.


Welche Erweiterungen gibt es?

Neben dem Subwoofer gibt es für viele Soundbars auch kabellose Rearlautsprecher. Diese werden hinter dem Hörplatz oder seitlich davon aufgestellt und verbessern die Surround-Effekte. Hier sind von einigen Herstellern sogar Modelle mit Akku verfügbar, welche komplett ohne Kabel auskommen und nur gelegentlich geladen werden müssen.

Fazit

Einfacher als mit dem neuen CineMate 15 Speaker System lässt sich wohl kaum ein packender Filmsound realisieren. Sein kompakter Soundbar, gepaart mit dem leistungsstarken Acoustimass-Modul, liefert ein beeindruckendes Klangerlebnis auf völlig unkomplizierte Weise. Keine aufwendige Verkabelung, kein Setup ist nötig, um das elegante Soundsystem in Betrieb zu nehmen. Für maximalen Bedienkomfort sorgt zudem die mitgelieferte Universal-Fernbedienung, die sämtliche Komponenten im Heimkino gleich mit steuern kann – prima!

Kategorie: Soundbar

Produkt: Bose CineMate 15

Preis: um 650 Euro


1/2015
4.0 von 5 Sternen

Mittelklasse
Bose CineMate 15

 
Bewertung 
Ton 50% :
Surround 40%

Stereo 10%

Praxis 50% :
Ausstattung 20%

Bedienung 10%

Verarbeitung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Bose, Friedrichsdorf 
Telefon 0800 2673111 
Internet www.bose.de 
Ausstattung
Funktionsprinzip Frontsurround 
Frontsystem (B x T x H in mm) 305/85/70 
Abmessungen Subwoofer (B x H x T in mm) 222/367/485 
Gewicht (Soundbar/Subwoofer in Kg) 1.3/10.6 
Farbe Schwarz 
Lautsprecher 4 x Breitband + 1 Bandpass-Subwoofer 
Dekodierung Dolby Digital/ PL II/ DTS Ja / Ja / Nein 
Surround-Programme Bose TrueSpace 
Radiotuner Nein 
Eingänge Audio 1 x Analog (Cinch), 2 x Digital (optisch & elektrisch) 
Besonderheiten Tiefton-Pegelregler Programmierbare Universal-Fernbedienung 
Preis/Leistung sehr gut 
+ ultra-kompakte Abmessungen 
+ einfache Bedienung 
+/- + Universal-Fernbedienung 
Klasse: Mittelklasse 
Testurteil ausgezeichnet 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 07.01.2015, 10:03 Uhr
373_21883_2
Topthema: Best-Buy-OLED-TV von Philips
Best-Buy-OLED-TV_von_Philips_1666255556.jpg
Philips 55OLED807

Die OLED807-Serie ist in den Größen 48, 55, 65 und 77 Zoll erhältlich. Wir testen mit dem 55OLED807 das Modell im beliebten 55-Zoll-Format.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 15.77 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 17.12 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik