Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Vor-Endstufenkombis Hifi

Einzeltest: Meridian 251 Powered Zone Controller


Streaming-Verstärker Meridian 251 Powered Zone Controller

15231

Multiroom ist eine tolle Sache, aufgrund der vielen Komponenten allerdings auch unheimlich komplex. Meridian möchte Musik im ganzen Haus nun einfacher machen.

Ein Schlagwort, das von Presse- und Marketingmenschen noch vor wenigen Jahren gerne genutzt wurde, war das „Internet der Dinge“. Hinter dem packenden, aber eigentlich recht nichts sagenden Begriff verbirgt sich etwas, was mittlerweile Realität geworden ist, wodurch dankenswerterweise auch die Benutzung der Bezeichnung abgenommen hat. Beschrieben wurde damit einst eine Zukunft, in der nicht nur Computer mit dem Internet verbunden sind, sondern praktisch alle elektronischen Geräte. Man träumte vom Kühlschrank der einem sagt, was man einkaufen muss, während man im Supermarkt steht. Von der Kaffeemaschine, die man aus dem Auto heraus einschalten kann. Vom Aufnehmen von Fernsehsendungen, während man auf Reisen war. All das ist heute möglich und wird von den meisten Menschen kaum mehr als revolutionär angesehen. Stattdessen gehört die Vernetzung des eigenen Hauses gerade bei Neubauten bereits zum guten Ton. Neben der Verlegung von Rohren und Stromkabeln durchziehen auch Ethernetkabel die Wände moderner Wohnungen. Gleichzeitig soll die Unterhaltungselektronik so unsichtbar wie möglich sein und trotzdem denselben Funktionsumfang bieten, wie es ein klassisches System tut. Fernseher sollen sich kaum mehr von der Wand absetzen, Lautsprecher verstecken sich hinter Bildern oder werden in Decken und Wände eingebaut und die Anlage verschwindet am besten in einem separaten Medienschrank, während die Regale des Wohnzimmers frei bleiben für andere Dinge. Genau dies ist die Inspiration für Meridians neuen 251 Powered Zone Controller. Hinter dem eher kryptischen Namen verbirgt sich ein kompaktes All-in-one System, das speziell für Smart-Home-Anwendungen entworfen wurde. Dementsprechend ist der 251 mit seinem geradlinigen Gehäuse perfekt für den Festeinbau geeignet. Nur knapp 20 Zentimeter in Breite und Tiefe bei schlanken vier Zentimetern Höhe benötigt das Gerät für seine Arbeit. Herausstehende Teile gibt es am Gerät keine, ebenso wenig wie Lüftungsschlitze, Kühlrippen oder einen Ventilator. Stattdessen wird der Zone Controller vollkommen passiv gekühlt. Wer nun eine erhöhte Arbeitstemperatur erwartet, wird schnell eines Besseren belehrt, denn auch im Betrieb wärmt sich der 251 trotz seines Verstärkers im Prinzip kaum auf. Das Netzteil des Systems ist vollständig intern gelagert, was bei der geringen Größe des Gerätes positiv überrascht. Tasten und Knöpfe bietet die schmale Front ebenfalls keine und auch Anzeigen spart man sich hier, von den sechs kleinen Status-LEDs einmal abgesehen. Der 251 Zone Controller ist also kein Gerät für das Rack, wo er aber natürlich auch funktioniert. Primär zeigt er sich eher als Arbeitstier, das einzig durch seinen Klang auffällt. Für den Anschluss an das Hausnetzwerk bietet die Rückseite die unumgängliche Ethernetbuchse. Ist der 251 am Router angeschlossen, kann man über das Eingeben der IP-Adresse des Gerätes über einen Webbrowser in das Einstellungsmenü gelangen. Hier erhält man dann Zugriff auf eine ganze Reihe verschiedener Optionen, um den Powered Zone Controller genau auf seinen Einsatzzweck abzustimmen. Dies beginnt mit der Festlegung eines Gerätenamens, was besonders für die Nutzung mehrerer Meridian-Systeme von Vorteil ist, die in einem Multiroom- Netzwerk zusammenarbeiten. So kann man die verschiedenen Geräte also nach dem Raum benennen, den sie bedienen. Auch das Einstellen der Ausgänge kann über das B

Preis: um 1900 Euro

Meridian 251 Powered Zone Controller


-

Neu im Shop

Schallabsorber "Art Edition" viele Motive

>> Mehr erfahren
Philipp Schneckenburger
Autor Philipp Schneckenburger
Kontakt E-Mail
Datum 17.03.2018, 10:01 Uhr
200_20009_2
Topthema: Modern und musikalisch
Modern_und_musikalisch_1602680267.jpg
Argon Audio SA1

Modernes HiFi muss heute viele Ansprüche erfüllen, weshalb gerade die Einstiegsklasse in den letzten Jahren ein wenig zu leiden hatte. Argon Audio möchte dennoch bezahlbare Geräte bieten, die modernen Anforderungen genügen und gleichzeitig durch Performance überzeugen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 15.64 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Vergin Ton Hifi